Zwei offene Rechnungen bei den Wohnbau MoskitosEssen trifft auf Leipzig und Erfurt

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Zunächst sieht man sich wieder am kommenden Freitag am Essener Westbahnhof, wenn um 20 Uhr die EXA Icefighters Leipzig in der Eisporthalle Essen-West gastieren. Gepusht von Sponsor König Pilsener, der diesen Spieltag als ‚Sponsor oft he Day‘ unterstützt, wollen die Moskitos die 5:4 Niederlage aus dem Hinspiel sicherlich wett machen. Das Hinspiel lief aus Essener Sicht ein wenig kurios, nach einer 2:0-Führung im Kohlrabizirkus zur ersten Drittelpause ging es danach völlig dahin. Hildebrand, Velecky, Paavilainen und Raaf-Effertz mit zwei Treffern drehten den Rückstand in nur einem Drittel in eine satte Führung um. Zwar kamen die Wohnbau Moskitos im letzten Abschnitt noch einmal zurück, Treffer von Robin Slanina und Julian Airich konnten aber am Ende den Erfolg nicht mehr bringen. Alleine das sollte Motivation genug sein, um auf heimischem Eis auch ohne den langzeitverletzten Nico Strodel das Team aus Leipzig schlagen zu wollen. So richtig kommen die Spieler von Trainer Sven Gerike nämlich in dieser Saison auch nicht in Tritt, 28 Punkte und Platz 9 ist die Bilanz nach 20 gespielten Begegnungen. Ein alter Bekannter in Essen ist dann auch der Top-Stürmer der Gäste, Michal Velecky (27 Punkte) führt die interne Scorerwertung an, vor Florian Eichelkraut (26 Punkte) und Antti Paavilainen mit 25 Punkten. Man kann es nicht als Derby bezeichnen, aber mit der Leistung, die die Mannschaft von Frank Gentges in den letzten beiden Heimspielen gezeigt hat, dürften die Trauben für Leipzig am Freitag in Essen sehr hoch hängen.

Zwei Heimniederlagen mussten die Wohnbau Moskitos in dieser Saison hinnehmen. Das 1:2 gegen Meister Tilburg zu Beginn der Saison kann man sicherlich noch akzeptieren, die schwache Leistung beim 3:6 gegen die TecArt Black Dragons aus Erfurt am 21. Oktober fiel da schon schwer ins Gewicht. Der letztjährige Stürmer der Wohnbau Moskitos, Christoph Ziolkowski hatte an diesem Tag einen guten Lauf und traf bei seinem ehemaligen Club am Westbahnhof gleich drei Mal. So hat das Team der Wohnbau Moskitos auch am kommenden Sonntag (16 Uhr, Eissportzentrum Erfurt) noch eine Rechnung mit dem Gegner offen. 21 Punkte aus 20 Spielen, das bedeutet Platz 11 für die Mannschaft aus der thüringischen Landeshauptstadt. Das sich Trainer Fred Carroll wahrscheinlich auch anders vorgestellt, doch sein Team konnte aus den letzten zehn Spielen nur zwei Siege für sich verbuchen. Reto Schüpping ist der treffsicherste Schütze bisher bei den Thüringern, mit 15 Toren und 10 Beihilfen führt er die interne Wertung an, vor Michal Vazan (14 Punkte), Felix Schümann (17 Punkte) und Verteidiger Robin Sochan, ebenfalls 17 Punkte. Der im Hinspiel am Westbahnhof so treffsichere Christoph Ziolkowski hat übrigens in den anderen 19 Spielen, die es nicht gegen die Moskitos ging, nur zwei Mal getroffen.

Es braucht also wieder zwei konzentrierte Leistungen der Wohnbau Moskitos, um am kommenden Wochenende den positiven Trend des letzten Wochenendes zu bestätigen. Auch ohne Nico Strodel, der an der Seite von Aaron McLeod und Nicholas Miglio wirklich gut eingeschlagen hatte, sollte das möglich sein. Vielleicht auch eine Chance für andere Spieler des Kaders?

Play-off-Halbfinale, Spiel 4
Am Gründonnerstag will der Herner EV den Sack zumachen

​Und weiter geht der Playoff-Krimi beim Herner EV. Bereits am Gründonnerstag findet um 20 Uhr in der heimischen Hannibal-Arena Spiel vier der Halbfinal-Serie gegen d...

Rückzug aus der Oberliga
Harzer Falken planen für die Regionalliga Nord

Wie die Harzer Falken auf ihrer Internet- und Facebook-Seite melden, wird der Verein aus Braunlage in der kommenden Saison nicht mehr in der Oberliga spielen, sonder...

Erste Personalentscheidungen
Der ECC Preussen Berlin verabschiedet sich von vier Spielern

​Still ruht der See beim ECC Preussen Berlin nach der schon früh beendeten Oberligasaison 2018/19, könnte man meinen. Aber unter der „Wasseroberfläche“ sind dann doc...

Eric Hoffmann bleibt im Team
Benedict Roßberg wechselt von den Icefighters Leipzig nach Erfurt

​Bei den Icefighters Leipzig gibt es Veränderungen auf der Torhüterposition. Benedict Roßberg verlässt den Club und wechselt zu den Black Dragons Erfurt. Roßberg spi...

Frühlingsmärchen am Gysenberg
Herner EV trifft im Halbfinale auf die Tilburg Trappers

​Es ist Mitte April und es wird immer noch Eishockey am Gysenberg gespielt. Wann hat es das zuletzt gegeben? Das Halbfinale in den Oberliga-Play-offs beginnt am Woch...

Reset bei den Füchsen
Didi Hegen und Uli Egen übernehmen Trainerjob in Duisburg

​Der EV Duisburg drückt den Reset-Knopf. Nach dem Rückzug der Kenston-Gruppe aus Duisburg sprang kurzfristig der Unternehmer Ralf Pape ein und übernimmt die Verantwo...

Oberliga Spielplan Nord

Jetzt die Hockeyweb-App laden!