Zwei Niederlagen gegen die Saale Bulls im Nordost-PokalHarzer Falken

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Am letzten Freitag musste man nach Halle reisen. Durch eine hohe Anzahl von verletzen Spielern, war es Trainer Bernd Wohlmann nicht möglich alle Reihen voll zu besetzen. Man fand zwar im ersten Drittel gut ins Spiel und konnte sogar durch Eric Pipp in Führung gehen, ließ danach die Gastgeber aber immer mehr kommen. Die Saale Bulls versetzten den Falken mit einem Doppelpack nach sieben bzw. 13 Spielminuten einen Schock.

Im zweiten Drittel zeigten die Falken zwar eine starke Abwehrleistung, konnten jedoch im Angriff kaum was anrichten. Die Gastgeber konnten sogar die Führung durch ein Tor von Erik Wunderlich auf 3:1 ausbauen. Im letzten Drittel schwanden dann bei den Falken immer mehr die Kräfte und die Gastgeber aus Halle nutzen dieses eiskalt aus. Mit drei Toren stand am Ende ein deutliches 6:1 auf der Anzeigetafel. Die Höhe war allerdings auf Grund der deutlichen Probleme im Angriff der Falken auch verdient.

Falken verlieren auch das Heimspiel mit 1:3

Am heutigen Sonntagabend fand dann bereits das Rückspiel gegen die Saale Bulls Halle statt. Weiterhin musste Bernd Wohlmann dabei auf einige Spieler unter anderem Tobias Schwab verzichten.

Den besseren Start vor 459 Zuschauern sollten allerdings die Gäste aus Halle finden. Nach dem ersten Abtasten von beiden Teams zeigten die Gäste ihr schnelles und kombinationssicheres Eishockey, welches die Abwehrreihen der Falken immer wieder vor Probleme stellte. In der 12. Minute konnten die Gäste die verdiente 1:0 Führung erziehlen durch Troy Bigham. Doch die Falken bekamen auch darauf hin die Sturmreihe der Gäste kaum in den Griff und diese konnte sogar noch in der 16. Spielminute das 2:0 durch Phillip Gunkel nachlegen. Mit diesem Stand ging es auch das erste Mal für beide Teams in die Kabine.

Scheinbar fand Falken Trainer Bernd Wohlmann in der Kabine die richtigen Worte, denn die Falken fanden nun besser ins Spiel und erspielten sich immer wieder Chancen aus, konnten jedoch den Gästekeeper nicht überwinden. Die Gäste setzten derweil immer mehr auf ein schnelles Konterspiel. Beide Teams sollten jedoch glücklos vor dem Tor bleiben, so dass es auch nach 40 Minuten beim 0:2 bleiben sollte.

Das letzte Drittel sollte dann wiederum den Gästen gehören. In der elften Spielminute des letzten Drittels nutzen Sie erneut eine ihrer vielen Chancen um sogar noch auf 3:0 zu erhöhen. Das Tor erzielte erneut Phillip Gunkel.

Im letzten Drittel drückten die Gäste dann wieder mehr und kamen erneut zu vielen Torchancen, welche durch Tobias Bannach vereitelt wurden. Kurz vor Ende der Spielzeit war es sogar noch Robert Wittmann gegönnt den 1:3 Anschlusstreffer zu erzielen.

Für die Harzer Falken geht es nach diesem Pokalwochenende am kommenden Freitagabend um 20 Uhr mit dem Spitzenspiel der Oberliga Nord gegen die Hannover Indians weiter. Dort erwarten die Harzer Falken ca. 1500 Zuschauer, darunter zahlreiche Gästefans aus Hannover, welche mit zwei Reisebussen anreisen. Auf Grund des hohen Zuschauerzulaufs bitten die Falken ihre Fans um rechtzeitige Anreise nach Braunlage, um lange Schlangen am Eingang und eine Spielverzögerung zu verhindern.

Tore: 0:1 (11:36) Troy Bigham (Matt Abercrombie, Michal Schön), 0:2 (15:21) Phillip Gunkel (Mathias Schubert), 0:3 (50:40) Phillip Gunkel (Alexander Zille, Daniel Lupzig), 1:3 (57:46) Robert Wittmann (Christian Wittmann, Michel Bauer). Strafen: Braunlage 4, Halle 4. Zuschauer: 459.


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
3:2 in regulärer Spielzeit
Blue Devils Weiden siegen beim Nordmeister

​War dies bereits die Vorentscheidung? Südmeister Blue Devils Weiden nahm die hohe Hürde in Mellendorf und gewann beim amtierenden Nord-Champion Hannover Scorpions m...

3:1 gegen die Hannover Scorpions
Blue Devils Weiden starten Oberliga-Finalserie mit Sieg

​Eines muss man vorwegnehmen: Es ist schade, dass nur eines dieser beiden Oberliga-Topteams in die DEL2 aufsteigt. Beide zeigten ein Spiel auf zweitklassigem Niveau,...

Neuzugang aus Essen
Dennis Reimer ist erster Neuzugang der Icefighters Leipzig

​Stürmer Dennis Reimer verstärkt den Eishockey-Oberligisten KSW Icefighters Leipzig ab der kommenden Saison. Der 30-Jährige wechselt vom Ligakonkurrenten ESC Wohnbau...

Verteidiger wechselt von Halle nach Herford
Nick Walters nächster Neuzugang der Ice Dragons

​Der Herforder EV präsentiert mit dem Deutsch-Kanadier Nick Walters den nächsten Neuzugang für die kommende Saison. Der 29-jährige Verteidiger wechselt vom Ligakonku...

Beide Halbfinalserien endeten 4:1
Oberliga-Traumfinale Weiden – Scorpions ist perfekt

​Manch Oberligafan hatte es sich gewünscht, aber es sollte in dieser Saison einfach nicht sein. Dass es eine Überraschung gibt und eine oder zwei Mannschaften im Pla...

Vizemeister haben vor Topkulissen keine echte Chance
Beide Oberliga-Meister stehen vor dem Finaleinzug

​Sie haben es versucht. Das kann man den beiden Vizemeistern der Oberliga, den Heilbronner Falken im Süden und Tilburg Trappers im Norden, nicht absprechen. Aber bei...

Acht Spieler und der Trainer gehen
Abgangswelle bei den Hannover Indians

​Nach dem Saisonende im Viertelfinale der deutschen Oberliga-Play-Offs gaben die Hannover Indians bekannt, dass acht Spieler sowie Trainer Todd Warriner den norddeut...

Gesundheitliche Gründe – mehrere Personen übernehmen die Aufgaben
Herner EV: Jürgen Schubert muss sich zurückziehen

​Jürgen Schubert muss sich für unbestimmte Zeit aus gesundheitlichen Gründen aus dem operativen Geschäft rund um den Herner EV zurückziehen. Dies gab der Geschäftsfü...

Oberliga Nord Hauptrunde