Zum Saisonauftakt ein 0:5 gegen DuisburgErster Test für Hannover Indians

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Mit 0:5 (0:2, 0:2, 0:1) mussten sich die Hannover Indians dem EV Duisburg am Pferdeturm geschlagen geben.

Der letzte Gegner war auch gleich wieder der erste. Aufstiegsfavorit EV Duisburg war an den Pferdeturm gekommen für eine erste Standortbestimmung und zeigte auch sofort wieder eine gute Leistung. Gastgeber Hannover Indians dagegen musste sofort die Überlegenheit der Gäste anerkennen. Allerdings konnte man von einem „Mehr“, im Gegensatz zum März, auch nicht ausgehen, hatten die Duisburger doch schon ihren ersten beiden Testspiele gegen Frankfurt und Krefeld hinter sich, während die Hannoveraner erst ein Eistraining absolviert hatten – und dafür schlugen sie sich wacker.

Probleme der ganz anderen Art hatten die 1.439 Zuschauer, die sich mit einer Menge neuer Namen herumschlagen mussten. Angefangen von Gastspieler Svatopluk Merka, einem Tschechen, der letzte Saison für den Süd-Oberligisten EV Regensburg (29 Punkte in 53 Spielen bei 68 Strafminuten) den Schläger schwang, dem Ex-Nordhorner Werner Hartmann, Jung-Abwehrspieler Dennis Schütt, Ex-Scorpion Danny Reiss sowie den neuen Stürmern Frederik Gradl, Robby Hein, Sebastian Lehmann, Jörg Noack und Branislav Pohanka.

Dass neben dem fehlenden Training auch die Integration von nahezu zehn Spielern nicht reibungslos funktionieren kann, war logisch und somit das 0:5 im Rahmen der Möglichkeiten. Bereits in Auftaktminuten konnte das Team von Frederik Carroll, auch er in Hannover neu, kam aus Weiden, das Überzahlspiel zweimal hintereinander üben, ohne Erfolg. Wie das funktioniert, zeigten dann die Gäste, als Danny Albrecht (9.) eine Strafzeit von Hartmann ausnutzte. Fast exakt zehn Minuten später erhöhte Chad Niddery (19.) auf 0:2. Nach dem 0:3 von Markus Schmidt (23.) war die Partie gelaufen, was jedoch Artus Grass, Werner Hartmann und den Duisburger Finn Walkowiak nicht davon abhielt, den Körpereinsatz zu übertreiben. Während die beiden Letzteren mit kleineren Strafen davon kamen, musste Grass unter die Dusche. Für die Saisonvorbereitung sicherlich kein Vorteil.

In der 32. Minute wollte Indians-Coach Carroll dann auch mal seinen zweiten Keeper Ansgar Preuss unter Spielbedingungen testen und konnte zufrieden feststellen, dass der zweite Anzug auf dieser Position sitzt. Erst in der Schlussminute des zweiten Drittels erhöhte Andre Huebscher auf 0:4. Im Schlussdrittel passierte dann nicht zu viel. Rafael Joly (43.) markierte frühzeitig den Endstand, danach sah man beiden Teams an, dass die Begegnung zu diesem Saisonzeitpunkt viel Kraft gekostet hatte. Das nächste Testspiel am Pferdeturm findet am kommenden Freitag statt. Gegner um 20 Uhr ist der regionale Rivale ESC Wedemark Scorpions.

Tore: 0:1 (8:05) Albrecht (Beck, Niddery/5-4), 0:2 (18:21) Niddery (Beck, Albrecht), 0:3 (22:47) Schmidt (Tom Schmitz), 0:4 (39:41) Huebscher (Joly), 0:5 (42:12) Joly (Koziol, Huebscher). Strafen: 18 + 5 + Spieldauer (Grass), Duisburg 16 + 10 (Walkowiak). Zuschauer: 1439.

Zwei Tore von Mario Valery Trabucco beim 5:1-Sieg
Hannover Scorpions bezwingen Südmeister Selb in Spiel drei deutlich

​Vor dem Spiel glaubten einige der anwesenden, dass erneut eine Verlängerung droht. Zu ausgeglichen hatten die beiden Teams in den ersten beiden Begegnungen agiert u...

Stürmer kam im Oktober aus Polen
Adam Domogalla bleibt bei den Crocodiles Hamburg

​Die Crocodiles Hamburg haben den Vertrag mit Adam Domogalla verlängert. Der Stürmer wechselte im Oktober 2020 aus Polen nach Hamburg und sammelte in 30 Spielen für ...

Weitere Gespräche laufen
Herner EV bestätigt nach Saisonende neun Abgänge

​Knapp eine Woche nach dem Ende der eigenen Oberliga-Nord-Saison gibt der Herner EV neun Abgänge bekannt. „Wir bedanken uns bei allen Akteuren, dass sie unsere Farbe...

4:3 nach 67 Spielminuten gegen Selber Wölfe
Hannover Scorpions gewinnen erstes Oberliga-Finalspiel

​Mit einer großen Portion Glück, aber auch ebenso großes Können bezwang der Meister der Oberliga Nord, die Hannover Scorpions, seinen Pedant aus dem Süden, die Selbe...

500-Punkte-Marke rückt näher
Rekordspieler und Kapitän Eichelkraut bleibt bei den Icefighters Leipzig

​Der Kapitän bleibt an Bord. Eigentlich ist das keine überraschende Nachricht. Mit Florian Eichelkraut verlängert der dienstälteste Spieler der Geschichte der Icefig...

Stürmer verlängert in Farmsen
Crocodiles Hamburg binden Harrison Reed für zwei Jahre

​Die Crocodiles Hamburg haben den Vertrag mit Harrison Reed um zwei Jahre verlängert. Der Kanadier stürmt somit bis 2023 für die Hanseaten. Reed wurde im Januar nach...

Nun Oberliga-Finale gegen die Selber Wölfe
9:6! Hannover Scorpions ringen Herne nieder und sind Nord-Meister

​Was für eine Finalserie, was für ein Finish! Beide Mannschaften bewiesen, dass sie zu Recht im Play-off-Finale um die Meisterschaft der Oberliga Nord stehen. Nachde...

3:2 nach Verlängerung gegen die Hannover Scorpions
Herner EV erzwingt drittes Nord-Finalspiel

​Das Play-off-Finale in der Oberliga Nord könnte von Alfred Hitchcock verfilmt worden sein. Besser und dramatischer geht es wohl kaum. Beide bisherigen Spiele wurden...

Oberliga Nord Playoffs