Wohnbau Moskitos unterliegen HalleWeiterhin acht Punkte Rückstand

Lesedauer: ca. 3 Minuten

Was können die Wohnbau Moskitos Essen aus dem vergangenen Wochenende mitnehmen? Zwei Punkte in Erfurt gewonnen, oder einen Punkt verloren? Im Heimspiel gegen Halle gut gespielt, aber keine Tore erzielt. Trifft Michal Velecky nicht, wird es derzeit eng mit dem Toreschießen. Weiterhin auf Platz neun, der Abstand auf Neuwied und den achten Platz beträgt weiterhin acht Punkte.

Im Heimspiel gegen die Saale Bulls Halle unterlagen die Essener mit 0:2 (0:0, 0:0, 0:2). Die Wohnbau Moskitos starteten wieder mit drei Sturmreihen, Leon Niederberger begann an der Seite von Michal Velecky und Kapitän Jan Barta. Dominik Patocka, Andrej Bires und Niklas Hildebrand waren die nächste Formation und nach seiner Sperre war Julian Airich an der Seite von Alexander Schneider und Cornelius Krämer aktiv. Tobias Brazda begann in der Defensive an der Seite seines Bruders Tim. Und die Essener begannen wie die Feuerwehr, direkt in den ersten Minuten geriet Halles Goalie Sebastian Albrecht zwei Mal in höchste Nöte, doch auf der Anzeigetafel blieb die Null. Das wollten die Gäste so nicht stehen lassen und sie versuchten dagegenzuhalten und zu zeigen, warum sie auf Platz vier der Tabelle stehen. Auch Justin Schrörs im Tor der Wohnbau Moskitos musste nun das ein oder andere Mal beherzt eingreifen, um einen Rückstand zu verhindern. In der vierten Minute stand den Wohnbau Moskitos dann auch ein wenig das Glück zur Seite, denn Halle traf mit einem laut hörbaren Knall den linken Pfosten des Essener Tores. Und es ging weiter im Spiel der verpassten Möglichkeiten, in dem beide Torhüter stark im Mittelpunkt standen. Als Jakob Weber ab der 13. Spielminute zwei von vier Essener Strafminuten absaß, starteten die Moskitos mit einem Break in die Unterzahl, doch der satte Schuss von Kapitän Jan Barta zischte am linken oberen Winkel vorbei.

In den zweiten Abschnitt startete das Team von Cheftrainer Frank Gentges gar für fast zwei Minuten in doppelter Überzahl, doch Zählbares blieb weiter Mangelware. Die kleine schwarze Scheibe wollte nicht ins Tor, weder in das von Justin Schrörs, noch in das von Sebastian Albrecht. Ein ums andere Mal flog sie am Tor vorbei, landete am jeweiligen Schoner oder segelte an Freund oder Feind vorbei durch den Torraum. So blieb das Spiel auch in den nächsten 20 Minuten torlos, doch im letzten Drittel änderte sich das schlagartig. Ganze 44 Sekunden waren gespielt, da dachten die meisten der 517 Essener Zuschauer, das Unheil nähme seinen Lauf. Halle jubelte, doch wegen einer Kickbewegeung versagte Hauptschiedsrichter Eugen Schmidt dem Treffer der Gäste die Anerkennung. Doch in der 50. Spielminute war es dann soweit, Matt Abercrombie mit einem satten Schuss vorbei an Justin Schrörs und plötzlich rächten sich die vielen vertanen Chancen für die Wohnbau Moskitos. Es war ein wenig, als ob die Luft bei den Essener Stürmern nun raus wäre, zwar versuchten die Hausherren bis zuletzt, das Spiel zu drehen, doch die letzte Konsequenz blieb mehr und mehr auf der Strecke. Trainer Frank Gentges probierte auch nochmal von außen Einfluss zu nehmen, nahm bei 58:14 eine Auszeit und bald danach auch seinen Keeper vom Eis. Der starke Gästetorwart Sebastian Albrecht durfte sich am Ende noch einen Scorerpunkt gutschreiben lassen, denn sein Abspiel nutzte Jakub Langhammer neun Sekunden vor dem Ende zum Empty-Net-Goal.

Gentges bilanzierte nach dem Spiel: „Wir waren heute mit einer Top-Leistung wieder nah dran, gegen eine Spitzenmannschaft zu punkten. Im Endeffekt sind wir am Haller Torwart Albrecht und wie so oft an der fehlenden Finalität unserer jungen Spieler gescheitert. Aus 45 Torschüssen mit vielen hundertprozentigen Chancen muss man einfach Tore machen.“

Tore: 0:1 (49:47) Abercrombie (Martell, Bigam), 0:2 (59:51) Langhammer (Sebastian Albrecht, ENG). Strafen: Essen 4, Halle 10. Zuschauer: 517.

Reaktion auf verschobenen Saisonstart
Hannover Indians verlegen Vorbereitungsspiele

​Nach der Verschiebung des Oberliga-Starts durch den Deutschen Eishockey-Bund auf den 6. November haben die EC Hannover Indians dementsprechend ihre Vorbereitung an...

Drei Viertel der Vereine stimmten dafür
DEB verlegt Oberliga-Saisonstart auf den 6. November

​Der Deutsche Eishockey-Bund hat am Donnerstagnachmittag in einer Videokonferenz mit den Oberligisten der Staffeln Nord und Süd eine Verlegung des Saisonstarts vom 1...

Top-Transfer für die Piranhas
Matthew Pistilli wechselt nach Rostock

​DEL2-Meister 2017 und Dänischer Meister 2016 – mit Matthew Pistilli vergeben die Rostock Piranhas die erste Kontingentstelle an einen echten Champion. ...

Entscheidung am 24. September
DEB-Spielgericht räumt EXA Icefighters Leipzig nochmals Aufschub ein

​Das Spielgericht des Deutschen Eishockey-Bundes hat den EXA Icefighters Leipzig bei der Zulassungsprüfung einen nochmaligen Aufschub gewährt. Die Entscheidung über ...

Vom College in die Oberliga
Rostock Piranhas holen August von Ungern-Sternberg

​Die Rostock Piranhas haben sich die Dienste des 23-jährigen US-Amerikaners August von Ungern-Sternberg gesichert. ...

Ice Dragons verpflichten weiteren Stürmer
Lasse Bödefeld wechselt aus Duisburg zum Herforder EV

​Der Herforder EV präsentiert mit Lasse Bödefeld einen weiteren Neuzugang im Sturm für die anstehende Oberligasaison. Während die Ostwestfalen zuletzt mit Björn Bomb...

Weiterer Neuzugang von den Hannover Scorpions
Marius Garten wechselt zum Herforder EV

​Die Verantwortlichen des Herforder EV vermelden mit Marius Garten einen weiteren Neuzugang. Nachdem in der vergangenen Woche bereits der Wechsel von Björn Bombis vo...

DEB erfreut über politische Entscheidung
Oberligisten dürfen Coronahilfen beantragen

​Aufatmen beim Deutschen Eishockey-Bund und den 26 Vereinen der Oberliga. Nachdem der Verband einen entsprechenden Antrag gestellt hat, sind nun auch die Eishockey-D...