Wieder 0:1! Leipzig gewinnt erneutEVD liegt 0:2 hinten

Lesedauer: ca. 1 Minute

120 Minuten sind im Achtelfinale gegen die Icefighters Leipzig gespielt. Und der EVD hat kein einziges Tor erzielt. Nach der 0:1-Niederlage am Freitag daheim  verloren die Duisburger nun auch in Taucha mit 0:1 (0:0, 0:0, 0:1) und stehen in der Best-of-Five-Serie mit dem Rücken zur Wand. Beim Heimspiel am Dienstag (19.30 Uhr, Scania-Arena) müssen die Schwarz-Roten unbedingt gewinnen, sonst ist die Serie vorbei und der EVD in der Sommerpause. Der Weg ins Viertelfinale führt nun nur noch über drei Siege in Folge.

„Wir brauchen nicht an drei Siege in Folge zu denken, sondern nur an Dienstag. Das ist, was zählt“, sagte EVD-Teamchef Lance Nethery. „Wir haben heute schon besser gespielt als am Freitag, aber unsere Chance nicht genutzt.“ Wie schon am Freitag konnte der schwer grippeerkankte Grözinger nicht mitwirken. Raphael Joly, der am Freitag nicht an der Seite Huebschers gespielt hatte und sich kurz vor Ende eine „Frust-Spieldauer“ nach einem harten Check gegen einen Leipziger eingehandelt hatte, fehlte aufgrund der automatischen Sperre. So spielte Huebscher an der Seite von Dominik Meisinger und Marvin Tepper. Chad Niddery bildete die zweite Formation mit Christoph Ziolkowski und Mike Mieszkowski; außerdem formierten Lukas Koziol, Viktor Beck und Noureddine Bettahar ein Trio; außerdem waren noch Julius Bauermeister und Daniel Kunce als Stürmer mit von der Partie.

Auch vor eigenem Publikum blieb Leipzigs Trainer Sven Gerike seiner strikten Defensivtaktik treu –  das verbunden mit hoher Laufbereitschaft hatte die Füchse ja schon am Freitag in Duisburg vor große Probleme gestellt. Brenzlig wurde es erstmals in der 48. Minute, als die Scheibe im Duisburger Tor lag und Schiedsrichter Daniel Hedwig zunächst auf Treffer für Leipzig entschied. Doch in der Entstehung hatten sich zwei Leipziger mit EVD-Verteidiger Kevin Neumüller angelegt. Nach Rücksprache mit seinen Linienrichtern nahm Hedwig das Tor zurück. Weiter 0:0. Nochmal Glück gehabt. Kurz darauf spielte Duisburg in Überzahl, doch weder Dominik Meisinger, noch Markus Schmidt, noch Marvin Tepper trafen. Gut vier Minuten vor Ende entschied Brad Snetsinger die Partie für Leipzig.

Tor: 1:0 (55:51) Snetsinger (Miethke, Albrecht). Strafen: Leipzig 14, Duisburg 16. Zuschauer: 1487.

Zuletzt Förderlizenzspieler für Neuwied
Noah Bruns bleibt beim Herner EV

​Noah Bruns wird auch in der kommenden Saison für den Herner EV auf das Eis gehen. Der junge Stürmer, der in der abgelaufenen Saison 16 Mal für den HEV auflief und d...

Planungsstände im Norden und im Süden
Diese Spieler stehen in der Oberliga unter Vertrag

​Die Oberligisten planen für die Saison 2020/21. Diese Spieler stehen unter Vertrag. ...

Neuzugang vom Lokalrivalen Hannover Indians
Roman Pfennings wechselt zu den Hannover Scorpions

​Roman Pfennings wechselt von den Hannover Indians zu den Hannover Scorpions. Der 27-jährige Außenstürmer hat einen Vertrag bei den Mellendorfern unterschrieben. ...

Frauen-Bundesliga wieder mit sieben Teilnehmern
26 Vereine haben Zulassungsunterlagen für Oberligen eingereicht

​Der Deutsche Eishockey-Bund hat nach Ablauf der Bewerbungsfrist für die kommende Oberliga-Saison 2020/21 von 26 Vereinen die Zulassungsunterlagen erhalten. ...

Verteidiger kam vor einem Jahr aus Essen
Yannis Walch verlängert bei den Crocodiles Hamburg

​Yannis Walch wird auch in der kommenden Saison für die Crocodiles Hamburg auflaufen. Der Verteidiger wechselte im Sommer 2019 von den Moskitos Essen an die Elbe und...

Neuzugang aus Essen
Herner EV verpflichtet Stürmer Valentin Pfeifer

​Der Herner EV hat sich zur kommenden Saison die Dienste von Valentin Pfeifer gesichert. Der junge Stürmer wechselt vom Essener Westbahnhof an den Herner Gysenberg. ...

Bittere Woche für das Ruhr-Eishockey – dagegen will Herford hoch
Rückzug in die Regionalliga: Nach Duisburg verlässt auch Essen die Oberliga

​Das Derby zwischen dem EV Duisburg und den Moskitos Essen wird es auch weiterhin geben – allerdings eine Klasse tiefer in der Regionalliga West. Wie berichtet hatte...

Wechsel vom EC Bad Nauheim an den Gysenberg
Junioren-Nationalspieler Niklas Heyer wechselt fest zum Herner EV

​Das große Abwehr-Talent Niklas Heyer wechselt fest zum Herner EV. Der deutsche U19-Nationalspieler kommt vom Kooperationspartner EC Bad Nauheim an den Gysenberg und...