Weser Stars ziehen ins Halbfinale ein

Zwei Vorlagen am gestrigen Abend : Jani Alander. (Foto: Michael Müller)Zwei Vorlagen am gestrigen Abend : Jani Alander. (Foto: Michael Müller)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Gegen heimstarke Krokodile hatten die Weser Stars einige Probleme, ins Spiel zu kommen. In einer äußerst fairen Partie führte der Gastgeber bereits nach zehn Minuten mit 2:0. Tim Maier verkürzte in der zwölften Minute in eigener Überzahl auf 1:2. Binnen zwei Minuten (14., 16.) drehten die Weser Stars das Spiel und führten nun nach Toren von Paul Schön und Darian Wellmann mit 3:2.

Im zweiten Spielabschnitt glichen die Hamburger in der 27. Minute durch ein Tor von Max von Gratowski aus. In der 29. Minute die erneute Führung für die Weser Stars durch Igor Schön. Mit seinem zweiten Tor an diesem Abend erhöhte Tim Maier das Ergebnis in der 37. Minute auf 5:3.

Im letzten Drittel konnten die Crocodiles in der 45. Minute auf 4:5 verkürzen, ehe Jari Voutilainen vier Minuten später den alten Vorsprung wieder herstellte. In den letzten Minuten wurde es dann spannend. Martin Bonenberger brachte die Hamburger in der 58. Minute noch einmal auf 5:6 heran. Die Crocodiles setzten nun alles auf eine Karte und nahmen den Torhüter vom Eis. Sieben Sekunden vor Ende der Partie dann die Entscheidung durch Marc Meinhardt, der ins leere Hamburger Tor traf.

Am Freitag empfangen die Weser Stars die Hannover Braves zu Spiel um Platz 1 in der Gruppe B. Spielbeginn ist um 20 Uhr.

Tore: 1:0 (3:36) Fischer, 2:0 (9:46) Kulabuchov, 2:1 (11:51) Maier (Priem, Bartholomä), 2:2 (13:07) Paul Schön (Voutilainen, Wellmann), 2:3 (15:32) Wellmann (Voutilainen, Igor Schön) , 3:3 (26:33) von Gratowski, 3:4 (28:49) Igor Schön (Paul Schön, Voutilainen), 3:5 (36:38) Maier (Paul Schön, Igor Schön), 4:5 (45:29) Dubbe, 4:6 (49:51) Voutilainen (Igor Schön, Alander), 5:6 (57:30) Bonenberger, 5:7 (59:53) Meinhardt (Alander, Priem). Strafen: Hamburg 4, Bremen 0. Zuschauer: 102.


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
Rostock und Leipzig ausgeschieden
Herne und Erfurt erreichen Achtelfinale per Sweep

​Die Pre-Play-offs brachten in der Oberliga Nord genau den richtigen Vorgeschmack auf die Play-offs....

Klarer Erfolg von Erfurt
Herner EV schafft Break in Leipzig

​Die Überraschungen reißen in der Oberliga Nord nicht ab. Die Herne Miners sind schon länger als Play-off-Spezialisten bekannt und auch in dieser Saison scheinen sie...

Indians wehren Halle ab und bleiben auf vier
Tilburg Trappers bleiben trotz Niederlage auf Rang zwei

​Im Gegensatz zum Süden war es in der Oberliga Nord noch einmal richtig spannend. Während Nordmeister Hannover Scorpions zwar kämpfen musste, aber der Platz an der S...

Vizemeistertitel wird erst am Sonntag entschieden
Hannover Scorpions mit zehn Punkten Vorsprung Nordmeister

​Vor der guten Kulisse von über 1.600 Zuschauern bezwangen die Hannover Scorpions im Spitzenspiel der Oberliga Nord die Saale Bulls Halle, wurden damit endgültig Nor...

43. Spieltag der Oberliga Nord
Entscheidungen in der Oberliga Nord: Playoff-Qualifikationen absehbar, Indians und Eisbären im Aufwind

...

Nachfolger von Tobias Stolikowski
Dirk Schmitz wird ab Sommer neuer Trainer des Herner EV

​Nachdem der Herner EV Anfang Februar die Trennung von Tobias Stolikowski zum Saisonende bekanntgab, steht nun der Nachfolger fest. Ab Sommer übernimmt Dirk Schmitz ...

Halle mit Kantersieg gegen Duisburg – Scorpions mit Problemen
Rostock Piranhas verhelfen Tilburg zu Platz zwei

​Das war eine Überraschung. Ausgerechnet der Tabellenzehnte aus Rostock stürmte mit etwas Glück den Essener Westbahnhof und zur Belohnung hievte man sich auf Platz n...

Kampf um Platz vier wird immer dramatischer - Herford will Vorletzter werden
Rostock Piranhas überraschen die Scorpions und kommen Herne nahe

​Auch wenn die Niederlage überraschte. Die Hannover Scorpions haben die Meisterschaft in der Oberliga Nord trotz der Niederlage in Rostock im Sack und können sich in...

Oberliga Nord Hauptrunde