Weser Stars besiegen Hamburger Krododile

Lesedauer: ca. 1 Minute

In den ersten Minuten agierten beide Teams auf Augenhöhe mit leichten Vorteilen auf Bremer Seite. Der Druck der Weser Stars nahm schrittweise zu. Die Crocodiles wussten sich oft nur durch Fouls zu behelfen, um weiteren „Schaden“ abzuwenden. In der zwölften Minute nutzte Marc Meinhardt eine Überzahlsituation zur 1:0-Führung. Allerdings konnten weitere Chancen nicht in Tore umgemünzt werden und so kamen die Hamburger knapp zwei Minuten vor Drittelende zum 1:1-Ausgleichstreffer.

Im zweiten Spielabschnitt spielten die Weser Stars nun druckvoller. 51 Sekunden waren vorbei, als Tim Maier zur abermaligen Bremer Führung einnetzte. Acht Minuten später erzielte Paul Schön auf Vorlage seines Bruders Igor das 3:1. Fünf Minuten vor Drittelende erhöhte Jari Voutilainen auf 4:1 Mit dieser beruhigenden Führung ging es in die zweite Pause.

Im letzten Drittel waren 90 Sekunden gespielt als Christian Behrens auf 2:4 verkürzte. Doch dieser Treffer erwies sich nur als Strohfeuer. Binnen zwei Minuten schraubten Igor (2) und Paul Schön das Ergebnis auf 7:2. Fünf Minuten vor Ende der Partie, in der eigentlich alles gelaufen war, wurde es noch einmal hektisch. Andreas Sabudski erzielte in der 55.Minute den achten Bremer Treffer, um dann vom Schiedsrichter nach einem Foul mit einer Matchstrafe des Eises verwiesen zu werden. Die verbliebene Zeit mussten die Weser Stars mit vier Feldspielern bestreiten. Dieses nutzten die Hamburger und kamen noch zu zwei weiteren Treffern zum 8:4-Endstand.

Das nächste Heimspiel der Weser Stars findet am 16. März um 20 Uhr in der Eissporthalle Paradice statt. Gegner sind die Hannover Braves. Am kommenden Wochende findet für die Weser Stars nur ein Spiel statt. Am Sonntag, 11. März, gastiert man bei den Crocodiles Hamburg.

Tore: 1:0 (11:08) Marc Meinhardt (Jari Voutilainen, Christian Priem), 1:1 (18:16) Huttenlocher, 2:1 (20:51) Tim Maier (Christian Priem, Jani Alander), 3:1 (28:46) Paul Schön (Igor Schön), 4:1 (35:15) Jari Voutilainen (Marc Meinhardt, Paul Schön), 4:2 (41:29) Behrens, 5:2 (46:26) Igor Schön (Jari Voutilainen, Paul Schön), 6:2 (47:13) Paul Schön (Jari Voutilainen, Igor Schön), 7:2 (48:23) Igor Schön (Jari Voutilainen), 8:2 (54:45) Andreas Sabudski (Christian Priem, Marc Meinhardt), 8:3 (56:28) Gebauer, 8:4 (56:58) Huttenlocher. Strafen: Bremen 6  + Matchstrafe, Hamburg 22 + 10. Zuschauer: 328.


Du willst die wichtigsten Oberliga-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Vierter Neuzugang
Dominik Scharfenort wechselt zum Herforder EV

​Verteidiger folgt dem Coach – der Herforder EV präsentiert mit Dominik Scharfenort den vierten Neuzugang für die kommende Saison. Der 34-jährige Verteidiger folgt d...

Trotz Verletzungen im Dienst der Mannschaft
Robert Peleikis bleibt beim Herner EV

​Der Herner EV und Robert Peleikis gehen gemeinsam in die Saison 2022/23. Die abgelaufene Spielzeit war für den Verteidiger nicht einfach. Trotz einer gebrochenen Ha...

Rekordhalter im Verein
Kapitän Florian Eichelkraut bleibt bei den Icefighters Leipzig

​Pünktlich zu seinem 38. Geburtstag haben die Icefighters Leipzig die Vertragsverlängerung mit Kapitän Florian Eichelkraut bekanntgegeben. ...

Sebastian Wieber kommt aus Iserlohn
Hammer Eisbären komplettieren Torhüter-Dou

​Der aus Rosenheim stammende 19-jährige Sebastian Wieber wird in der kommenden Saison 2022/23 den Hammer Eisbären als weiterer Goalie zur Verfügung stehen. ...

Bester Torjäger in den Play-offs
Christoph Kabitzky verlängert bei den Hannover Scorpions

​„Das war wichtig!“, so Sportchef Eric Haselbacher nach der Unterschrift von Christoph Kabitzky unter seinem Vertrag für die Eishockeysaison 2022/23 beim Oberligiste...

Stürmer von Beginn an im Kader
Jan-Niklas Linnenbrügger bleibt bei den Herfoder Ice Dragons

​Zurück aus dem Standby-Modus – der Herforder EV und Jan-Niklas Linnenbrügger gehen gemeinsam und von Beginn an die kommende Oberligasaison an. ...

Wechsel aus Deggendorf
Phillip Messing zweiter Neuzugang bei den Hannover Indians

​Die EC Hannover Indians melden eine weitere Neuverpflichtung für das Team 2022/23. Vom Deggendorfer SC wechselt Verteidiger Phillip Messing nach Hannover. ...

Angebote aus DEL2 nicht wahrgenommen
Hannover Scorpions verlängern mit Patrick Klöpper

​Patrick Klöpper, in der vergangenen Saison aus der DEL zu den Hannover Scorpions gewechselt, bleibt in der Oberliga-Saison 2022/23 weiterhin bei den Niedersachsen. ...

AufstiegsplayOffs zur DEL2