Wedemark Scorpions machen Traum vom Heimsieg wahrESC Wedemark Scorpions

Wedemark Scorpions machen Traum vom Heimsieg wahrWedemark Scorpions machen Traum vom Heimsieg wahr
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Bei Beobachtern der Oberliga Nord machte sich kurzzeitig Ratlosigkeit breit, als die Wedemark Scorpions zunächst mit drei Abgängen aufwarteten, darunter die zwei Ausländerlizenzen, Verteidiger Borna Silovic und Stürmer Luka Vukoja. Die beiden Kroaten bestreiten heute bereits ihr erstes Spiel für Medveščak Zagreb. Dritter im Bunde war Goalie Ole Swolensky, der aktuell seine Heimreise nach Berlin antritt. Schnell wurde jedoch klar, dass es um den Verein keineswegs schlecht steht, wie manche insgeheim vermutet hatten. „Wir müssen uns jetzt auf die Pre-Play-offs konzentrieren“, meint Eric Haselbacher vom ESC. Der Januar sei ein spannender Monat und es werde noch die eine oder andere Personalie zu ergänzen geben. So geschehen auch mit dem US-Kanadier Michael Budd, der am Freitag sein Debüt für die Wedemärker Eishockeymannschaft gab und direkt mit vier Scorerpunkten (1 Tor, 3 Assists) loslegte. Ebenfalls neu im Kader und gleich mit einer Top-Leistung ins erste Spiel gestartet ist der mit Spannung erwartete, 20-jährige Lukas Müller, ehemaliger Goalie der Namensvetter aus Langenhagen.

Die Stimmung im Mellendorfer Ice House wirkte im Vorfeld bereits positiv aufgeladen, freute man sich hier doch schon lange wieder auf ein Freitags-Heimspiel. Das Start-Drittel ließ bereits erahnen, dass sich beide Teams nichts zu schenken hatten. Nach außen wirkte es, als spielten die Scorpions angesichts der taktischen Aufbauten vor dem gegnerischen Tor beinahe 20 Minuten lang in Überzahl. Den Beach Boys gelangen nur wenige Konterangriffe, allesamt jedoch keine Gefahr für ESC-Goalie Lukas Müller. Erst 50 Sekunden vor der ersten Drittelpause gelang den Gästen der 1:0-Führungstreffer. Anstatt sich jedoch von der Führung der Gäste beeindrucken zu lassen, gaben die Mellendorfer im Mitteldrittel einfach noch mehr Gas und konnten durch ein Tor in Unterzahl durch Sebastian Pigache (32.) den Ausgleich erzielen. Nur 150 Sekunden später war es wieder Pigache (34.), der mit unglaublicher Finesse die gegnerische Abwehr umspielte und scheinbar lässig die Scheibe am Schlussmann vorbeilotste. Im Schlussdrittel wurde sichtbar, dass der EHCT seinen Gegner wohl deutlich unterschätzt hatte. In Überzahl gelang es Verteidiger Tim Marek (49.) sogar, die Führung noch weiter auf 3:1 auszubauen. Als Timmendorf in der 51. Spielminute zum 3:2 aufholte, wurde es noch einmal spannend auf dem Eis. Fangesänge beider Lager überlagerten sich beinahe pausenlos. Auf der Uhr standen noch knapp dreieinhalb Minuten Spielzeit, als ESC-Neuling Michael Budd in Zusammenarbeit mit Sebastian Pigache und Kapitän Johannes Theilmann auf 4:2 erhöhte. Den krönenden Abschluss machte erneut Pigache, der nur 30 Sekunden später den Puck im leeren Netz der Gäste versenkte.

Spiele gegen Leipzig, Herne und Diez-Limburg
Rostock Piranhas als Zwölfter zum Siegen verdammt

​Keine Zeit zum Verschnaufen bleibt den Rostock Piranhas, denn am Freitag startet die nächste Dreierrunde. Zum Auftakt geht es im „Raubfischbecken“ gegen die EXA Ice...

Auswärts bei den Tilburg Trappers
Herforder Ice Dragons läuten Endspurt ein

​15 Spiele in 37 Tagen – der Herforder EV läutet an diesem Wochenende den Endspurt der Hauptrunde in der Oberliga Nord ein. Im Zwei- bis Dreitagesrhythmus geht es bi...

Alle drei Dienstagsspiele gehen an die Gäste
Crocodiles Hamburg schocken Hannover Indians am Pferdeturm

​Die ersten drei der fünf Nachholspiele in dieser Woche gingen durchweg an die Gäste. Die größte Überraschung brachten dabei die Crocodiles Hamburg zustande, die nac...

Das Lazarett ist angewachsen
Vorzeitiges Saisonaus für vier Spieler der Icefighters Leipzig

​Die EXA Icefighters Leipzig geben einen Zwischenstand aus dem Lazarett. Nachdem das Saisonende von Ryan Warttig bereits zu Beginn des neuen Jahres bekannt gegeben w...

Indians nähern sich Halle – Erfurt überholt Leipzig
Tilburg Trappers jetzt alleiniger Scorpions-Verfolger

​Auch wenn die Hannover Scorpions in der Oberliga Nord aus Pandemiegründen erneut aussetzen mussten, eines ist für sie jetzt gewiss. Aus dem Verfolgerzweikampf haben...

Erfurt verpasst Chance, Leipzig einzuholen
Hannover Indians festigen mit klarem Erfolg Rang vier

​Der Tabellenführer der Oberliga Nord aus Mellendorf musste aus pandemischen Gründen auf das Duell mit Halle verzichten und zur Kenntnis nehmen, dass die Tilburg Tra...

HEV trifft im Heimspiel auf Herne
Herforder Ice Dragons wollen zurück in die Erfolgsspur

​Blick nach vorne – der Herforder EV versucht zurück in die Erfolgsspur zu finden. Nach dem 0:8-Debakel gegen den Krefelder EV am vergangenen Dienstag, möchte die Ma...

Marius Riedel: „Erwarte eine Reaktion der Mannschaft“
EG Diez-Limburg gehen unter neuer Regie an den Start

​Die ersten Trainingseinheiten unter neuer Regie sind absolviert, jetzt steht das erste Spiel an: Die EG Diez-Limburg empfängt am Freitag die Black Dragons aus Erfur...

Oberliga Nord Hauptrunde

Freitag 26.02.2021
Rostock Piranhas Rostock
- : -
Icefighters Leipzig Leipzig
Tilburg Trappers Trappers
- : -
Herforder EV Herford
Black Dragons Erfurt Erfurt
- : -
Hammer Eisbären Hamm
Herner EV Herne
- : -
Hannover Indians Indians
Saale Bulls Halle Halle
- : -
EG Diez-Limburg Limburg
Sonntag 28.02.2021
Black Dragons Erfurt Erfurt
- : -
Herforder EV Herford
Crocodiles Hamburg Hamburg
- : -
Tilburg Trappers Trappers
Herner EV Herne
- : -
Rostock Piranhas Rostock
Hammer Eisbären Hamm
- : -
EG Diez-Limburg Limburg
Hannover Indians Indians
- : -
Saale Bulls Halle Halle
Krefelder EV Krefeld
- : -
Icefighters Leipzig Leipzig