Was für ein Spiel, was für ein Sieg

Was für ein Spiel, was für ein SiegWas für ein Spiel, was für ein Sieg
Lesedauer: ca. 1 Minute

Vor rund 1000 Zuschauern im Wurmbergstadion erwischten die Gastgeber den besseren Start und wurden nach rund 10 Minuten auch dafür belohnt. Christian Schock brachte die Hausherren in Führung, Patrick Lomascolo stocherte den Puck 90 Sekunden später zum 2:0 über die Linie. Die Timmendorfer schlugen allerdings umgehend zurück, im Powerplay markierte der überragende Patrick Saggau den Anschlusstreffer (15.).

Mit frischem Wind und dem 3:1 durch Stefan Bilsteins schönem Rückhand-Treffer starteten die Harzer in den Mittelabschnitt. Die Gäste gaben sich aber mitnichten auf, sondern kämpften sich schnell zurück in die Partie. Erneut Patrick Saggau erzielt das 3:2, ehe der Ex-Braunlager Jeff Maronese in der 33. Minute den Ausgleich zum 3:3 markierte. Das nicht mehr Treffer fielen lag an den starken Torhütern, wobei ESC-Keeper Tobias Bannach noch eine Schippe mehr spektakuläre Paraden zu bieten hatte als sein Gegenüber Matthias Rieck.

Im Schlussabschnitt schien die Begegnung zunächst zu Gunsten der Gäste zu kippen, als Erik Dumpis die Timmendorfer erstmals in Front brachte (42.). Doch die Braunlager bewiesen nun ihr riesiges Kämpferherz! Erst traf Schock im Nachschuss zum 4:4-Ausgleich (43.), dann fälschte Micheal Fichtl einen Öttl-Schuss in Überzahl entscheidend zum umjubelten 5:4 ab (55.). Die folgenden fünf Minuten kämpften sich die Wölfe, gestützt auf einen überragenden Tobias Bannach im Tor, über die Zeit und brachten den wichtigen Erfolg schließlich unter Dach und Fach.

Tore: 1:0 (10:56) Schock (Pipp), 2:0 (12:21) Lomascolo (Bauer, Schulz), 2:1 (14:05) P. Saggau (Maronese, Mo. Meyer/5-4), 3:1 (21:23) Bilstein (Öttl, Meridian), 3:2 (24:17) P. Saggau (Mo. Meyer, Hermann), 3:3 (32:21) Maronese (P. Saggau), 3:4 (41:50) Dumpis (Delfs), 4:4 (42:12) Schock (Kähm), 5:4 (54:59) Fichtl (Öttl, Pipp/5-4). Strafen: Braunlage 14, Timmendorf 18. Zuschauer: 831.

8:6 gegen Oberliga-Mannschaft des Herner EV
Allstars gewinnen zum Abschied von Nieberle und Albrecht

​Es war ein würdiger Abschluss zweier langer Spielerkarrieren, der am Freitagabend in der Herner Hannibal-Arena gefeiert werden konnte. Und so wurden dann auch Chris...

19-jähriger Stürmer kommt vom EC Bad Nauheim
Moskitos Essen verpflichten Nicolas Strodel

​Die Wohnbau Moskitos Essen haben den 19-jährigen Stürmer Nicolas Strodel aus der DEL2 vom EC Bad Nauheim verpflichtet. ...

Wechsel zum ECC Preussen Berlin
Dennis Dörner wird den Herner EV verlassen

​Der 26-jährige Verteidiger Dennis Dörner wechselte im Sommer von den Rostock Piranhas zum Herner EV. Nach 14 Spielen im Trikot der Grün-Weiß-Roten wird er den HEV w...

Abschiedsspiel in Herne
Christian Nieberle und Danny Albrecht nehmen Abschied als Spieler

​Der eine wurde vor knapp 34 Jahren in Essen geboren und begann dort mit dem Eishockeyspielen, der andere vor gut 33 Jahren in Bad Muskau und begann mit dieser Sport...

Brandon Morley wechselt nach Braunlage
Harzer Falken verpflichten kanadischen Stürmer

​Nachdem man mit Michael Buonincontri und vor allem Geordie Wudrick nicht so recht glücklich wurde im Harz, soll es nun der 24-jährige Stürmer Brandon Morley richten...

Meister gibt Punkt gegen die Preussen ab
Tilburg Trappers und Hannover Scorpions punktgleich in die Pause

​Eine Minischwäche hat die Meisterschaft wieder richtig spannend gemacht. Der Tabellenführer der Oberliga Nord, die Tilburg Trappers, musste ausgerechnet gegen den T...

Oberliga Spielplan Nord

Jetzt die Hockeyweb-App laden!