Vorweihnachtlicher Sieg Weser Stars Bremen

In Weihnachtstrikots brachten die Weser Stars die Crocdiles zu Fall. (Foto: Michael Müller)In Weihnachtstrikots brachten die Weser Stars die Crocdiles zu Fall. (Foto: Michael Müller)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Das erste Drittel zeigte die meisten Spielanteile auf Bremer Seite. Die Gäste taten sich sehr schwer, überhaupt ins Bremer Drittel zu gelangen und so eigene Chancen zu erspielen. 40 Sekunden waren gespielt, da legte Tim Maier mit seinem 1:0-Treffer den Hebel auf Sieg. Einziges Manko im Bremer Spiel war die Chancenverwertung. Doch die Crocodiles konnten daraus keinen Nutzen ziehen.

15 Sekunden vor Drittelende erhöhte Christian Priem auf 2:0. Im zweiten Drittel, mussten nach knapp sechs gespielten Minuten, zwei Weser Stars auf der Strafbank Platz nehmen. In der nun folgenden 5:3-Überzahl für Hamburg, kamen die Crocodiles zum 1:2-Anschlusstreffer durch Fabian Calovi. Für die Weser Stars kein Beinbruch. Sie spielten weiter druckvoll und erspielten sich weitere Chancen. Durch zwei Treffer von Marc Meinhardt und Tim Maier bauten die Bremer ihre Führung auf 4:1 aus.

Die zweite Pause nutzte der Fanclub „Red Stars Bremen“ zur Übergabe einer Spende in Höhe 313,47 Euro an die Nachwuchsabteilung der Weser Stars. Das Geld wurde im Fanclub und beim gestrigen Spiel gesammelt.

Zu Beginn des letzten Spielabschnittes sahen sich die Weser Stars einer deutlich stärker auftretenden Hamburger Mannschaft gegenüber. Die Crocodiles kamen so nach zwei gespielten Minuten zu ihrem zweiten Tor (Fabian Calovi). Mehr war für die Farmsener nicht zu holen. Mit einem Doppelschlag in den letzten zwei Minuten schraubten die Weser Stars das Ergebnis auf 6:2. Ein auch in dieser Höhe vollkommen verdienter Sieg.

Damit verabschiedet sich die Mannschaft bis zum 4. Januar in die Weihnachtspause. Dann geht es zum derzeitigen Tabellenvierten Adendorfer EC. Am 6. Januar gastieren um 18.30 Uhr erneut die Crocodiles im Waller Paradice.

Tore: 1:0 (0:40) Tim Maier (Priem, Vizzari), 2:0 (19:43) Christian Priem (Maier, Pohl), 2:1 (27:11) Fabian Calovi (Santi, Rädecker/5-3), 3:1 (31:53) Marc Meinhardt (Jurcik, Wellmann), 4:1 (36:40) Tim Maier (Pohl, Maeter), 4:2 (41:48) Fabian Calovi (Santi, Kaliszewski), 5:2 (58:06) Matthew Vizzari (Priem, I.Schön), 6:2 (59:33) Igor Schön (Pohl, Bartholomä). Strafen: Bremen 12, Hamburg 8. Zuschauer: 421.

Interview vor Spiel vier im Oberliga-Finale
Scorpions-Trainer Tobias Stolikowski: „Zwei Teams auf Augenhöhe“

​Die Hannover Scorpions führen in einer bisher dramatischen Finalserie um die deutsche Oberligameisterschaft gegen den Südmeister, die Selber Wölfe, mit 2:1 Siegen. ...

Zwei Tore von Mario Valery Trabucco beim 5:1-Sieg
Hannover Scorpions bezwingen Südmeister Selb in Spiel drei deutlich

​Vor dem Spiel glaubten einige der anwesenden, dass erneut eine Verlängerung droht. Zu ausgeglichen hatten die beiden Teams in den ersten beiden Begegnungen agiert u...

Stürmer kam im Oktober aus Polen
Adam Domogalla bleibt bei den Crocodiles Hamburg

​Die Crocodiles Hamburg haben den Vertrag mit Adam Domogalla verlängert. Der Stürmer wechselte im Oktober 2020 aus Polen nach Hamburg und sammelte in 30 Spielen für ...

Weitere Gespräche laufen
Herner EV bestätigt nach Saisonende neun Abgänge

​Knapp eine Woche nach dem Ende der eigenen Oberliga-Nord-Saison gibt der Herner EV neun Abgänge bekannt. „Wir bedanken uns bei allen Akteuren, dass sie unsere Farbe...

4:3 nach 67 Spielminuten gegen Selber Wölfe
Hannover Scorpions gewinnen erstes Oberliga-Finalspiel

​Mit einer großen Portion Glück, aber auch ebenso großes Können bezwang der Meister der Oberliga Nord, die Hannover Scorpions, seinen Pedant aus dem Süden, die Selbe...

500-Punkte-Marke rückt näher
Rekordspieler und Kapitän Eichelkraut bleibt bei den Icefighters Leipzig

​Der Kapitän bleibt an Bord. Eigentlich ist das keine überraschende Nachricht. Mit Florian Eichelkraut verlängert der dienstälteste Spieler der Geschichte der Icefig...

Stürmer verlängert in Farmsen
Crocodiles Hamburg binden Harrison Reed für zwei Jahre

​Die Crocodiles Hamburg haben den Vertrag mit Harrison Reed um zwei Jahre verlängert. Der Kanadier stürmt somit bis 2023 für die Hanseaten. Reed wurde im Januar nach...

Nun Oberliga-Finale gegen die Selber Wölfe
9:6! Hannover Scorpions ringen Herne nieder und sind Nord-Meister

​Was für eine Finalserie, was für ein Finish! Beide Mannschaften bewiesen, dass sie zu Recht im Play-off-Finale um die Meisterschaft der Oberliga Nord stehen. Nachde...

Oberliga Nord Playoffs