Vorletztes Wochenende für den EHC in der HauptrundePlay-offs für Neuwied schon fix

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Endspurt in der Oberliga Nord: Vier Spiele stehen noch auf dem Plan, bevor es in die Play-offs geht. Die haben die Bären des EHC Neuwied vorzeitig am vergangenen Wochenende fix gemacht. Nun geht es darum, sich in der Tabelle vielleicht doch noch um einen Platz zu verbessern und damit den starken Teams aus Duisburg und Tilburg aus dem Weg zu gehen, die vermutlich auf den ersten beiden Plätzen die Ziellinie überqueren werden. Will man überhaupt noch eine Chance haben auf den sechsten Tabellenplatz zu klettern, dann braucht es am Wochenende jedoch sechs Punkte. Am Freitag gastiert der EHC beim Tabellenvorletzten Preussen Berlin (19.30 Uhr), am Sonntag dann folgt das Sechs-Punkte-Spiel gegen den derzeitigen Tabellensechsten Hannover Skorpions.

Bei EHC-Trainer Craig Streu klingelt oft und gerne das Handy. Dieser Tage rief ein guter Bekannter aus Berlin an. Es wurde viel geflachst. Und es gab einen Wunsch: „Könnt Ihr Eure erste Reihe nicht Zuhause lassen?“ Netter Versuch. „Ich glaube, das werde ich eher nicht machen“, lacht Streu. Der Deutsch-Kanadier weiß: Im Sport wurde bisher noch keine Partie aufgrund des Tabellenstandes gewonnen. Und die Bären werden bei den Preussen wie in jedem Spiel nur mit voller Leistung auch einen Dreier einfahren können.

Der Vorletzte aus der Hauptstadt hat die letzten sechs Spiele in der Oberliga verloren, den letzten Sieg gab es Ende Januar gegen die Crocodiles aus Hamburg. „Für die Preussen sind diese vier letzten Spiele genauso wichtig wie für uns“, sagt der EHC-Trainer. „In Berlin bereitet man sich auf die Play-downs vor. Das ist ebenso wichtig wie unsere Vorbereitung auf die Play-offs. Die werden nicht den Schongang einlegen und sich bis zum Ende der Hauptrunde ausruhen. Aber das werden wir auch nicht tun.“

Erst Recht nicht am Sonntag, wenn es im direkten Duell des Tabellensiebten gegen den Sechsten geht. Die Ausgangslage: Die Scorpions haben derzeit vier Punkte Vorsprung auf Neuwied, aber auch ein Spiel mehr ausgetragen als der EHC. Hannover muss noch gegen Wedemark ran (Freitag), dazu am Sonntag in Neuwied und eine Woche später bei den Indians in Hannover antreten. Der EHC muss gegen Berlin und im direkten Duell dreifach punkten, um überhaupt noch eine Chance zu haben, ist am finalen Ligawochenende dann zwei Mal der klare Außenseiter in Duisburg und gegen Tilburg.

„Die Scorpions werden noch gefährlicher sein als bei unserer 0:1-Niederlage dort“, ist Streu überzeugt. Der ehemalige Deutsche Meister der DEL-Saison 2009/10 wird mit aller Macht versuchen, sich den Tabellensiebten vom Leib zu halten. „Hannover nutzt die sich bietenden Überzahlsituationen sehr effektiv aus, deshalb wird es auch in diesem Spiel wichtig sein, mit viel Disziplin zu agieren. Bei Fünf-gegenFünf müssen wir die bessere Mannschaft sein, von der Strafbank wegbleiben und zudem auch im eigenen Powerplay effektiv sein - dann haben wir eine Chance.“

Personell wird sich erst gegen Ende der Woche herauskristallisieren, welcher Kader dem Cheftrainer für die beiden Aufgaben zur Verfügung steht. Fakt ist jedoch, dass Janne Kujala ins Team zurückkehren wird. „Ein wichtiges Wochenende für ihn“, sagt Streu. „Er braucht diese Spiele nun, um für die Play-offs wieder in den Rhythmus zu kommen.“

Jubel bei den Fans der Icefighters Leipzig
Hannes Albrecht hängt noch ein Jahr dran

​Es war vielleicht die Nachricht des Wochenendes. Am Samstagabend verabschiedeten sich die Icefighters Leipzig mit gut 300 Fans in die Sommerpause. Und die Feier im ...

Spiel drei in der Play-off-Serie gegen Regensburg
Herner EV nach zwei Siegen in guter Ausgangslage

​„Der dritte Sieg in den Play-offs ist immer der schwerste“, sagt Cheftrainer Danny Albrecht am Montagmorgen nach dem überaus erfolgreichen Wochenende des Herner EV ...

Wieder nur ein Gegentor
Herner EV besiegt die Eisbären Regensburg erneut

​Der Play-off-Wahnsinn geht weiter – der Herner EV konnte am Sonntagabend in der eigenen Hannibal-Arena auch Spiel zwei der Achtelfinal-Serie gegen die Eisbären Rege...

3:2 in Mellendorf gegen die Hannover Sorpions
Blue Devils Weiden schaffen beim Play-off-Auftaktspiel den Break

​Das war eine echte Überraschung. Die Hannover Scorpions, nach Hauptrundenmeister Tilburg einer der Hauptkanoniere in der Oberliga Nord, mussten gegen die Blue Devil...

Hinter den Charlottenburgern liegt eine schwierige Saison
ECC Preussen Berlin verlängert Vertrag mit Trainer Uli Egen

​Am Samstag, 16. März, vermeldete der Oberligist ECC Preussen Berlin die Verlängerung mit Uli Egen, der admit auch in der nächsten Saison als Trainer also am Glocken...

Letztes Aufeinandertreffen im Oktober 2012
Füchse Duisburg stellen sich dem Süd-Meister

​Meisterstücke werden in Spitzenspielen gemacht. Das hält auch der EC Peiting so. Am 8. März kamen die Eisbären Regensburg, die nur zu gern in die zweite Liga zurück...

Oberliga Spielplan Nord

Jetzt die Hockeyweb-App laden!