Vom Jäger zum Gejagten

Vom Jäger zum GejagtenVom Jäger zum Gejagten
Lesedauer: ca. 1 Minute

Rostock begann im ersten Drittel wieder mit einem gesicherten und geordneten Spielaufbau. Die Beach Boys versuchten, sich auf schnelle Konter zu konzentrieren. So wurde es ein munteres Hin und Her und die Torhüter konnten sich beweisen. In der sechsten Spielminute gelang es den Raubfischen durch eine schöne Kombination von Karol Bartanus mit Vitalij Blank und Jens Stramkowski die 1:0-Führung zu erzielen. Nur 18 Sekunden später war es Vitalij Blank, der die Hartgummischeibe im Netz der Timmendorfer unterbrachte.

Ab dem zweiten Drittel wurde es ein taktisch ausgelegtes Spiel. Die Piranhas konzentriert und auf Konter bedacht. Die Timmendorfer immer wieder mit einem durch ihren Ausnahmespieler Patrick Saggau angetriebenes Spiel. Saggau holte sich immer wieder den Puck hinter dem eigenen Tor ab und konnte fast immer bis in das Drittel der Rostocker fahren. Der Rostocker Abwehr gelang es hier aber fast immer, ihn bis hinter das eigene Tor abzuwehren und konnten sich ordnen. In den Situationen, in denen das nicht gelang, war immer wieder Tobias John auf dem Posten und zeigte starke Paraden.

Im letzten Drittel bot sich den Besuchern das gleiche Bild wie im zweiten. Die Beach Boys versuchten das Spiel zu machen und die Piranhas stürmten mit viel Übersicht. Gut zweieinhalb Minuten vor Ende der Begegnung nahm Timmendorf seinen Goalie aus dem Tor. Dies nutze Petr Sulcik zum 3:0-Endstand. Wie schon am Samstag beim 18:0-Sieg der Rostocker gegen Wedemark gelang Tobias John ein Shutout.

Nach dem Sieg vom Sonntagabend werden aus den Jägern vom Tabellenführer der Oberliga Nord nun die Gejagten. Die Rostock Piranhas reisen am Freitag als Tabellenführer zu den Crocodiles Hamburg und empfangen am kommenden Sonntag um 19 Uhr die Wölfe aus Braunlage .

Tore: 1:0 (5:43) Karol Bartanus (Vitalij Blank, Jens Stramkowski), 2:0 (6:01) Vitalij Blank (Max Janke, Jens Stramkowski), 3:0 (59:06) Petr Sulcik (Anton Marsall, Jens Stramkowski/ENG). Strafen: Rostock 8 + 10 (Hanske), Timmendorf 10. Zuschauer: 1149.

Indians gewinnen mit 4:3 nach Penaltyschießen
Trappers können auch im zweiten Anlauf Pferdeturm nicht stürmen

​Das war ein Start, wie er im Buche steht. Indians-Neuzugang Arnoldas Bosas zeigte in Ansätzen bereits seine Qualitäten, schoss ein Tor der Extraklasse und zeigte da...

Trappers nur noch fünf Punkte vor den Scorpions
Hannover Indians zementieren Platz drei mit Sieg gegen Tilburg

​Das war so ein Sieg für den Geschmack des Publikums. Mit dem 4:3 nach Penaltyschießen gegen den Tabellenführer der Oberliga Nord machten es die Hannover Indians wie...

4:3 nach Overtime gegen Herne
André Huebscher schießt die Füchse zum Derbysieg

​Torhüter müssen in der Regel nicht schnell schlittschuhlaufen. Sebastian Staudt gab dennoch Gas, stürmte auf André Huebscher zu, bremste nicht ab, sondern sprang de...

Klarer Auswärtssieg der Hannover Scorpions in der Hauptstadt
ECC Preussen Berlin unterliegt „auf fremdem“ Eis mit 2:8

​Auch wenn man wegen einer Belegung der Eissporthalle am Glockenturm zu ungewohnter Zeit um 13.30 Uhr im Weddinger Erika-Hess-Eisstadion antreten musste – die Vorzei...

Knappe 2:3-Niederlage im Nordderby
Dezimierte Crocodiles Hamburg schlagen sich gut in Rostock

​Aufgrund der angespannten personellen Situation machten sich nur zwölf Feldspieler und zwei Torhüter der Crocodiles Hamburg auf den Weg an die Ostsee. Vier Verteidi...

Klarer Erfolg gegen Braunlage
7:2-Heimsieg für die Crocodiles Hamburg

​Mit 7:2 setzten sich die Crocodiles Hamburg gegen die Harzer Falken aus Braunlage durch. Zwar zeigt die Torschussstatistik ziemlich ausgeglichene Werte an, aber di...

Oberliga Spielplan Nord

Jetzt die Hockeyweb-App laden!