Volle PunktzahlWeser Stars Bremen

Jubel bei den Weser Stars. Sowohl gegen Nordhorn (im Bild) als auch gegen die Crocos feierten die Bremer Siege. (Foto: Michael Müller)Jubel bei den Weser Stars. Sowohl gegen Nordhorn (im Bild) als auch gegen die Crocos feierten die Bremer Siege. (Foto: Michael Müller)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Am Freitag empfing man die Ritter aus Nordhorn zum dritten Duell. Die Ritter, personell arg gebeutelt, waren nah dran an der großen Überraschung. Dabei begann das Spiel aus Bremer Sicht recht optimal. Drei Überzahlsituationen im ersten Drittel wurden eiskalt ausgenutzt und die Weser Stars gingen mit einer 3:0 Führung in die erste Pause. Zu Beginn des zweiten Spielabschnitts erhöhte Igor Schön auf 4:0. Danach verflachte die Partie und die Gäste kamen durch zwei Treffer kurz vor Ende des Drittels auf  2:4 heran.

Im letzten Drittel drehten die Ritter binnen 15 Minuten die Partie und gingen erstmals mit 5:4 in Führung. Die Weser Stars bis dahin völlig von der Rolle, bissen die letzten Minuten auf die Zähne und konnten durch Tore von Igor Schön und Matthew Vizzari die Partie mit 6:5 zu ihren Gunsten entscheiden. Gerade im letzten Drittel zeigte das Spiel deutliche Parallelen zum Rostockspiel, doch dieses Mal mit dem Happy End auf Bremer Seite.

Tore: 1:0 (8:23) Igor Schön (P.Schön, Vizzari/5-4), 2:0 (13:21) Maximillian Pohl (I.Schön, Maier), 3:0 (19:25) David Bartolomä (Vizzari), 4:0 (21:51) Igor Schön (Vizzari), 4:1 (37:33) Daniel Hollmann (Matula, Zimbelmann/5-4), 4:2 (38:42) Lukas Lang (Bär), 4.3 (45:02) Daniel Hollmann (Bär, C. Synowiec), 4:4 (47:31) Kevin Schophuis (5-4), 4:5 (55:00) Semjon Bär (C. Synowiec, L. Synowiec), 5:5 (57:34) Igor Schön (Pohl, Priem), 6:5 (59:25) Matthew Vizzari (Pohl, I.Schön/5-4). Strafen: Bremen 14, Nordhorn 22. Zuschauer: 280.

Am 2. Advent ging die Reise zum Tabellenletzten, den Crocodiles Hamburg. Knapp 100 Zuschauer im Eisland Hamburg-Farmsen, darunter viele mitgereiste Fans aus Bremen sahen die zweite Wochenendpartie der Weser Stars. In einer recht einseitigen Partie legten die Mannen von Trainer Sergej Yashin den Grundstein zum Sieg im ersten Abschnitt. Nach Toren der Gebrüder Schön und Christian Priem führte man nach dem ersten Abschnitt mit 3:1. Im zweiten Drittel baute Maximilian Pohl die Führung auf 4:1 aus. Auch der Hamburger Anschlusstreffer im letzten Drittel änderte nichts an den klaren Verhältnissen zu Gunsten der Bremer. Christian Priem, mit seinem zweiten Treffer, erzielte den 5:2 Endstand. Damit gelang den Weser Stars das erste Sechs-Punkte-Wochenende der laufenden Saison. Gleichzeitig verbesserte man sich in der Tabelle auf Platz fünf

Tore: 0:1 (1:00) Igor Schön (Vizzari), 1:1 (2:04) Fabian Calovi, 1:2 (2:27) Christian Priem (Pohl, Meinhardt), 1:3 (19:51) Paul Schön (Vizzari, I.Schön/5-4), 1:4 (24:19) Maximillian Pohl (I. Schön, Vizzari), 2:4 (52:06) Sascha Fitzner (Santi, Friedberger), 2:5 (55:04) Christian Priem (Meinhardt, Bartolomä/5-4). Strafen: Hamburg 10, Bremen 6. Zuschauer: 104.

Interview vor Spiel vier im Oberliga-Finale
Scorpions-Trainer Tobias Stolikowski: „Zwei Teams auf Augenhöhe“

​Die Hannover Scorpions führen in einer bisher dramatischen Finalserie um die deutsche Oberligameisterschaft gegen den Südmeister, die Selber Wölfe, mit 2:1 Siegen. ...

Zwei Tore von Mario Valery Trabucco beim 5:1-Sieg
Hannover Scorpions bezwingen Südmeister Selb in Spiel drei deutlich

​Vor dem Spiel glaubten einige der anwesenden, dass erneut eine Verlängerung droht. Zu ausgeglichen hatten die beiden Teams in den ersten beiden Begegnungen agiert u...

Stürmer kam im Oktober aus Polen
Adam Domogalla bleibt bei den Crocodiles Hamburg

​Die Crocodiles Hamburg haben den Vertrag mit Adam Domogalla verlängert. Der Stürmer wechselte im Oktober 2020 aus Polen nach Hamburg und sammelte in 30 Spielen für ...

Weitere Gespräche laufen
Herner EV bestätigt nach Saisonende neun Abgänge

​Knapp eine Woche nach dem Ende der eigenen Oberliga-Nord-Saison gibt der Herner EV neun Abgänge bekannt. „Wir bedanken uns bei allen Akteuren, dass sie unsere Farbe...

4:3 nach 67 Spielminuten gegen Selber Wölfe
Hannover Scorpions gewinnen erstes Oberliga-Finalspiel

​Mit einer großen Portion Glück, aber auch ebenso großes Können bezwang der Meister der Oberliga Nord, die Hannover Scorpions, seinen Pedant aus dem Süden, die Selbe...

500-Punkte-Marke rückt näher
Rekordspieler und Kapitän Eichelkraut bleibt bei den Icefighters Leipzig

​Der Kapitän bleibt an Bord. Eigentlich ist das keine überraschende Nachricht. Mit Florian Eichelkraut verlängert der dienstälteste Spieler der Geschichte der Icefig...

Stürmer verlängert in Farmsen
Crocodiles Hamburg binden Harrison Reed für zwei Jahre

​Die Crocodiles Hamburg haben den Vertrag mit Harrison Reed um zwei Jahre verlängert. Der Kanadier stürmt somit bis 2023 für die Hanseaten. Reed wurde im Januar nach...

Nun Oberliga-Finale gegen die Selber Wölfe
9:6! Hannover Scorpions ringen Herne nieder und sind Nord-Meister

​Was für eine Finalserie, was für ein Finish! Beide Mannschaften bewiesen, dass sie zu Recht im Play-off-Finale um die Meisterschaft der Oberliga Nord stehen. Nachde...

Oberliga Nord Playoffs