Volle Ausbeute für HalleSaale Bulls besiegen die Crocodiles

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Durch einen 7:3 (2:0, 2:1, 3:2)-Auswärtssieg bei den Crocodiles Hamburg machten die Saale Bulls Halle erneut ein Sechs-Punkte-Wochenende perfekt.

Der zweite Teil des zweiten Hamburger Wochenendes stand auf dem Plan und nach dem Sieg über den Hamburger SV ging es am Sonntag zu deren Lokalrivalen. In der Eissporthalle Farmsen wollten die Saale Bulls die sechs Punkte auch an diesem Wochenende komplett machen.

Wie bereits am Freitag waren auch hier die Hallenser die spielbestimmende Mannschaft und machten gleich von Beginn an Druck. Die Hamburger kam nur für kurze Konter aus ihrem Drittel heraus, welche aber recht schnell von der Verteidigung der Bulls und Clemens Ritschel im Tor gestoppt werden konnten. Die Gastgeber konnten Halle oft nur mit harten körperlichen Aktionen stoppen.

Doch dies brachte ihnen Strafzeiten ein und verschaffte den Bulls noch mehr Platz auf dem Eis für ihre Spielzüge. Diese konnten dann auch erfolgreich in Tore umgesetzt werden. So war es Kapitän Troy Bigam in der zwölften Minute in Überzahl mit dem Führungstreffer und Alexander Zille folgte seinem Vorbild knapp drei Minuten später. Die Hallenser machten auch weiter Druck, aber es blieb bis zur Pause beim Stand von 2:0.

Auch nach Wiederbeginn ging es in ähnlicher Weise weiter, denn weiter hatten die Crocodiles nicht wirklich etwas entgegenzusetzen und Elmar Trautmann hatte ordentlich damit zu tun, sein Tor weiter vor den Schüssen der Bulls zu schützen. Aber Alexander Zille konnte sich mit seinem Treffer in der 23. Minute erneut in die Torschützenliste eintragen. Es zeigte sich ein ähnliches Bild wie beim Auswärtsspiel vor einer Woche in Berlin, denn auch hier waren die Bulls spielbestimmend und konnten im zweiten Drittel bereits mit 4:0 in Führung gehen. Doch dieses Mal war es Marco Habermann, der in der 27. Minute in Überzahl erhöhte. Und auch hier nutzten die Gastgeber ein plötzlichen Konter aus um Ritschel im halleschen Tor zu überraschen und so konnte Tobias Bruns den Treffer zum 1:4 erzielen. Die Saalestädter ließen sich davon jedoch nicht beirren und erspielten sich weiter ihre Chancen.

Diese Chancen sollten sie jedoch erst im letzten Abschnitt nutzen können, denn 57 Sekunden nach Wiederbeginn netzte Philipp Gunkel zum 5:1 ein. Tobias Bruns verkürzte auf 2:5, bevor wieder die Bulls am Zuge waren und mit den Toren von Christopher Gard und Benjamin Thiede uneinholbar davonzogen. Sie konnten die letzten Minuten der Partie dann auch ruhig runterspielen und der bereits dritte Treffer von Tobias Bruns in diesem Spiel war nur noch Ergebniskorrektur.

Duell mit den Tilburg Trappers
Herforder Ice Dragons fordern Serienmeister heraus

„Gegen Tilburg und die Hannover Scorpions ist es für uns sehr schwer zu punkten“, sagte Jeff Job, Chefcoach des Herforder EV am vergangenen Freitag. Sein Team hatte ...

Außerdem geht es nach Halle
Rostock Piranhas: Icefighters Leipzig im Doppelpack

Das Ergebnis des letzten Heimspiels ließ die Herzen der Fans der Rostock Piranhas höher schlagen. Der REC setzte sich souverän mit 7:0 gegen die EG Diez-Limburg durc...

Abschied nach drei Jahren
Crocodiles Hamburg und Jacek Plachta gehen im Sommer getrennte Wege

Nach drei Jahren ist Schluss. Jacek Plachta wird in der kommenden Saison nicht mehr an der Bande der Crocodiles Hamburg stehen. Der 51-Jährige übernahm 2018 die Trai...

Erfurt überholt Indians – Rostock überrollt Diez-Limburg
Crocodiles Hamburg bremsen Herner Vorwärtsdrang

Auch wenn die Tilburger Siegesserie in der Oberliga Nord andauert und sie zumindest nach Punkten wieder auf Platz eins stehen, haben die Hannover Scorpions sechs Spi...

Halle gewinnt am Pferdeturm – Erfurt weiter im Vorwärtsmarsch
Tilburg Trappers holen Hannover Scorpions nach Punkten ein

​Jetzt haben die Tilburg Trappers die Hannover Scorpions an der Spitze der Oberliga Nord eingeholt – zumindest nach Pluspunkten (77). Da der Tabellenführer aus dem G...

Diez-Limburg holt in Halle einen Punkt – Hamm überrascht Erfurt
Herner EV gewinnt Verfolgerduell gegen Hannover Indians

​Die Spitzenpositionen in der Oberliga Nord werden immer einsamer. Ganz oben wandeln die Hannover Scorpions, die, ohne zu spielen, immer noch 0,37 Punkte Vorsprung a...

Spiele gegen Leipzig, Herne und Diez-Limburg
Rostock Piranhas als Zwölfter zum Siegen verdammt

​Keine Zeit zum Verschnaufen bleibt den Rostock Piranhas, denn am Freitag startet die nächste Dreierrunde. Zum Auftakt geht es im „Raubfischbecken“ gegen die EXA Ice...

Auswärts bei den Tilburg Trappers
Herforder Ice Dragons läuten Endspurt ein

​15 Spiele in 37 Tagen – der Herforder EV läutet an diesem Wochenende den Endspurt der Hauptrunde in der Oberliga Nord ein. Im Zwei- bis Dreitagesrhythmus geht es bi...

Oberliga Nord Hauptrunde

Dienstag 09.03.2021
Hannover Indians Indians
- : -
Krefelder EV Krefeld
Rostock Piranhas Rostock
- : -
Icefighters Leipzig Leipzig
Hammer Eisbären Hamm
- : -
Black Dragons Erfurt Erfurt
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
EG Diez-Limburg Limburg
Saale Bulls Halle Halle
- : -
Herforder EV Herford
Dienstag 23.03.2021
Krefelder EV Krefeld
- : -
Black Dragons Erfurt Erfurt
Hannover Indians Indians
- : -
Icefighters Leipzig Leipzig
Saale Bulls Halle Halle
- : -
Rostock Piranhas Rostock
EG Diez-Limburg Limburg
- : -
Hammer Eisbären Hamm
Dienstag 30.03.2021
Hannover Indians Indians
- : -
Black Dragons Erfurt Erfurt
Herner EV Herne
- : -
Rostock Piranhas Rostock
EG Diez-Limburg Limburg
- : -
Hammer Eisbären Hamm
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Krefelder EV Krefeld