Vermeidbare Heimniederlage gegen NeuwiedEssen verliert mit 2:4

Lesedauer: ca. 3 Minuten

Wie schon am ersten Spieltag gegen den Herner EV war auch die 2:4 (0:0, 1:1, 1:3)-Heimniederlage gegen die Bären aus Neuwied durchaus vermeidbar.

Über weite Strecken des Spiels waren sich beide Gegner ebenbürtig, die heimischen Wohnbau Moskitos sogar zeitweilig etwas stärker. Ohne den erkrankten Dominik Patocka musste Moskitos-Trainer Frank Gentges seine Truppe ins Spiel schicken, zu allem Überfluss fiel auch nach dem ersten Drittel noch Leonhard Zink mit einer Zerrung aus. Doch in den ersten 20 Minten waren beide Teams auf Augenhöhe, hatten beide Chancen, die Führung zu erzielen, doch torlos ging es in die erste Pause.

Neuwieds Sven Schlicht hatte sich kurz vor der Pausensirene noch zwei Minuten abgeholt und saß zu Beginn des Mitteldrittels in der Kühlbox, die Wohnbau Moskitos fanden schnell in die Powerplayformation und Michal Velecky versenkte ein schönes Zuspiel von Niklas Hildebrand zur Führung für das dezimierte Team vom Westbahnhof. Das wollte Neuwied so nicht auf sich sitzen lassen und übte mehr Druck auf das von Justin Schrörs gehütete Moskitos-Gehäuse aus, doch die Essener verteidigten zunächst geschickt ihre Führung. Als in der 29. Spielminute mit Artem Klein und Niklas Hildebrand gleich zwei Moskitos auf der Strafbank saßen war es dann aber doch passiert, Josh Myers aus halblinker Position ins lange Eck zum Ausgleich. Doch die Moskitos hatten eine Top-Gelegenheit wieder in Führung zu gehen, nach einem Haken von Brian Gibbons kreuzte Hauptschiedsrichter Eugen Schmidt die Arme über dem Kopf, Penalty für Essen. Michal Velecky hatte das 2:1 auf dem Schläger, doch irgendwie waren sich die Schiedsrichter nicht einig, so dass der Treffer von Velecky im ersten Versuch nicht gezählt wurde, den zweiten Versuch brachte Velecky dann nicht mehr am Schoner von Björn Linda vorbei.

So ging es ausgeglichen, wie auch das Spiel war, in den letzten Abschnitt und die Moskitos waren auch direkt wieder in Überzahl. Dieses Mal war es Cornelius Krämer, der ein Zuspiel von Kapitän Jan Barta zur erneuten Führung der Wohnbau Moskitos nutzen konnte, sollten die Essener den ersten Heim-Dreier erzielen können? Innerhalb von zwei Minuten kippte das Spiel plötzlich und brachte die Gäste auf die Siegerstraße, Neuwieds Felix Köbele bezwang Justin Schrörs mit einem trockenen Schuss durch die Schoner zum wiederholten Ausgleich und 59 Sekunden später war es Neuwieds Kapitän Brian Gibbons, der mit einem platzierten Schuss unter die Latte die erste Führung der Gäste erzielte. Gentges nahm eine Auszeit, doch nachdem das Spiel wieder lief, waren die Essener noch nicht sortiert, da nutzte Artur Tegkaev einen Abpraller von der Bande zum 4:2 für die Gäste. Damit war das Spiel zum Vorteil für die Gäste gekippt, zwar hatten die Wohnbau Moskitos noch die ein oder andere Chance, doch Björn Linda hielt gekonnt seinen Kasten sauber, auch die Herausnahme von Justin Schrörs 50 Sekunden vor dem Ende brachte nicht mehr den erhofften Punktgewinn. Beide Trainer hatten in der Pressekonferenz ein tolles Eishockeyspiel gesehen bei dem beide Mannschaften über weite Strecken auf Augenhöhe gespielt hatten. Frank Gentges sagte: „Es war ein Top-Spiel zweier taktisch diszipliniert stark spielender Mannschaften. Die gesamte Statistik und der Spielverlauf sprach klar für unseren Sieg, dann haben wir uns innerhalb zwei Minuten durch drei vollkommen indiskutable Fehler wieder alles kaputt gemacht.“ Ein kleines bisschen Hoffnung macht der Coach aber im Bezug auf seine Verletzten: „Andrej Bires, einer unserer stärksten Spieler, wird vielleicht nächste Woche wieder ins Training einsteigen können.“

Tore: 1:0 (21:31) Velecky (Hildebrand/5-4), 1:1 (28:32) Myers (Ziolkowski, Tegkaev/5-4), 2:1 (43:13) Krämer (Barta/5-4), 2:2 (45:33) Köbele, 2:3 (46:32) Gibbons (Schlicht, Myers), 2:4 (46:49) Tegkaev (Wengrzik, Ziolkowski). Strafen: Essen 10, Neuwied 18. Zuschauer: 655.


Du willst die wichtigsten Oberliga-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Förderlizenzen werden noch vereinbart
Hannover Scorpions und Grizzlys Wolfsburg verlängern Kooperation

​Die Hannover Scorpions haben die Kooperation mit dem DEL-Team und Eishockeynachbarn Grizzlys Wolfsburg verlängert. In diesem Zuge werden einige Spieler mit einer Fö...

Sturmtalent für die Ice Dragons
Nicklas Müller wechselt zum Herforder EV

​Der Herforder EV meldet einen weiteren Neuzugang für die kommende Oberliga-Saison....

Schon im Januar Interesse
Emil Lessard-Aydin kommt zum Herner EV

Der Herner EV und Emil Lessard-Aydin werden in der Saison 2022/23 zusammenarbeiten. Der Stürmer sollte bereits im Januar nach Herne kommen, doch dies ließ sein Studi...

Schwede kommt aus der Alps Hockey League
Albin Lindgren verteidigt für die Lindau Islanders

​Mit Martin Mairitsch ist eine von drei Kontingentstellen seit einigen Wochen besetzt. Nun aber konnten die EV Lindau Islanders ihren zweiten von drei Kontingentspie...

Kanadier kehrt zurück
Killian Hutt wieder im Kader der Herforder Ice Dragons

​Der Herforder EV hat die dritte Kontingentstelle mit einem bekannten Gesicht besetzt. Killian Hutt trägt ab der kommenden Saison wieder das Trikot der Ice Dragons u...

Ice Dragons präsentieren sechsten Neuzugang
Dominik Patocka wechselt aus Lindau zum Herforder EV

​Vom Bodensee über Prag nach Ostwestfalen – der Herforder EV präsentiert seinen nächsten Neuzugang für die kommende Saison. Dominik Patocka wechselt vom Süd-Oberligi...

Sebastian Moberg verstärkt die Farmsener
Crocodiles Hamburg verpflichten finnischen Verteidiger

​Die Crocodiles Hamburg haben die zweite von drei Kontingentstellen mit Sebastian Moberg besetzt. Der Verteidiger wechselt vom Herner EV zu den Elbstädtern und unter...

Zuletzt in Selb und Bad Tölz
Pascal Aquin wechselt zu den Hannover Scorpions

​Der 1,88 Meter große und 91 Kilogramm schwere Außenstürmer Pascal Aquin schließt sich dem Oberligisten Hannover Scorpions....

AufstiegsplayOffs zur DEL2