Unnötige Heimniederlage gegen HannoverMoskitos Essen verlieren nach vier Siegen in Folge

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Im ersten Drittel sofort Spiel mit offenem Visier, Chancen hüben wie drüben, die Goalies Staudt und Indians Albrecht auf dem Posten. Ein Abspielfehler in der Essener Defensive nutzte Hannovers Ledlin zum 0:1 aus. Die erste Strafe nahmen sich die Indians – Robby Hein nahm Platz – gespielt knapp zwölf Minuten. Hannover verteidigte geschickt und somit keine Resultats Veränderung. Lautenschlager rund vier Minuten vor der Pausensirene mit einem herrlichen Solo und Babic musste nur noch zum 1:1 vollenden, jedoch keine Minute später, wieder ein Missverständnis in Essens Abwehr und erneute Führung für den Gast, Goller netzte ein. Es blieb beim 1:2 aus der Sicht der Moskitos.

Gleich zu Beginn des zweiten Drittels musste Julien Pelletier in die Sünderbox wegen Beinstellen, gut verteidigt, somit blieb es beim 1:2. Direkt nach Ablauf der Strafe setzte sich ein Indianer auf die vorgewärmte Bank, diesmal klingelte es hinter Albrecht zum 2:2, Bires war der Torschütze. Finkel aus Hannover setzte sich zwei Minuten direkt im Anschluss wegen Ellbogencheck ab und wieder ein Überzahltor, diesmal für Essen (Lascheit): Spiel gedreht nach 27 Spielminuten. Eine Verwirrung vor Staudt nutzte wieder Ledlin zum Ausgleich für Hannover. Das Spiel schwappte hin und her, von taktieren keine Spur. Hannovers Käpitän Pohanka fälschte einen Schuss 23 Sekunden vor dem Drittelende unhaltbar für Staudt zum 3:4 ab,

Man spürte schon in den ersten Minuten im letzten Drittel, dass Essen und Hannover nicht gewillt waren nachzulassen. Essen rannte an, erspielte sich Chancen, doch nur noch die Indians waren kurz vor Schluss durch Pohankas Empty-Net-Goal erfolgreich.

Essens Trainer Frank Gentges sagte: „Der Sieg geht in Ordnung, aber die Statistik sagt was anderes. Wir hatten deutlich mehr Torschüsse, aber Hannover macht die Tore, wir belohnen uns wieder nicht. Nach vier Siegen in Serie ein kleiner Rückschlag im Kampf um die Play-off-Plätze, aber wir machen weiter, kämpfen weiter und dann werden wir sehen.“

Tore: 0:1 (8:10) Ledlin (Bacek), 1:1 (16:06) Babic (Lautenschlager, Pfänder), 1:2 (16:36) Goller (Uusivirta, Fröhlich), 2:2 (24:42) Bires (Pfänder, Ochmann, PP1), 3:2 (26:13) Lascheit (Thielsch, Fiedler, PP1), 3:3 (28:12) Ledlin (Bacek, Finkel), 3:4 (39:37) Pohanka (Schwab, Valasek), 3:5 (59:50) Pohanka (ENG). Strafen: Essen 2, Hannover 10. Zuschauer: 1258.

Talente können sich beweisen
Harzer Falken: Tryout-Vertrag für drei Nachwuchstalente

​Gleich drei hoffnungsvolle Talente konnten sich die Harzer Falken für die kommende Spielzeit sichern, die sich zunächst in der Vorbereitung für einen festen Vertrag...

Tomas Kurka verlängert – und wird zudem Co-Trainer
Christian Behncke neuer Trainer der Rostock Piranhas

​Nachdem am 12. Juli die Lizenz für die Oberliga Nord erteilt wurde, können auch die Verantwortlichen der Rostock Piranhas die Kaderplanung weiter vorantreiben und z...

Neuzugang aus Memmingen
Harzer Falken verpflichten Stürmer Gregor Kubail

​Gleich zwei gute Nachrichten erhielten dieser Tage die Harzer Falken. So wurde die Nachricht des Deutschen Eishockey-Bundes, dass man ohne jegliche Auflagen die Liz...

Keine Auflagen
Die Rostock Piranhas bleiben an Bord

​Aufatmen in der Oberliga Nord. Die Rostock Piranhas bleiben der dritthöchsten Spielklasse erhalten, treten wie gewohnt ab September an....

Verteidiger kommt von den Rostock Piranhas
Harzer Falken verpflichten Nico Ehmann

​Die Harzer Falken haben Verteidiger Nico Ehmann verpflichtet, der zuletzt für die Rostock Piranhas gespielt hat. ...

Schon 113 Spiele für die Charlottenburger
Christopher Schimming verlängert bei Preussen Berlin

​Christopher Schimming geht in seine vierte Saison beim Oberligisten ECC Preussen Berlin. ...