Trotz 8:2: Mühevoller Einstieg des VorrundenmeistersHannover Indians

Trotz 8:2: Mühevoller Einstieg des VorrundenmeistersTrotz 8:2: Mühevoller Einstieg des Vorrundenmeisters
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Der Sieg war deutlich, über das Wie wird zu sprechen sein. Vor allem beim Vorrundenmeister, der sich äußerst schwer tat mit dem Tabellenletzten. Dabei hatte ECH-Trainer Willmann noch vor der Partie gewarnt: „Wir müssen jedes Spiel zu 120 Prozent annehmen. Auch Wedemark ist stark, hat personell deutlich nachgebessert.“ Es half nichts. Fast schon zu erwarten der schnelle Rückstand. Ein früherer Indianer war der Torschütze. Reiko Berblinger (3.), zuletzt 2004 in ECH-Reihen, tat sich als Goalgetter hervor, brachte, unterstützt von Theilmann und Stafford, seine Farben in Front und die Kreisläufe der ECH-Fans in Wallung. Von diesem Schock mussten sich die Indians erst einmal erholen, brauchten dafür geschlagene zwölf Minuten. Dann ging das Zielschießen los. Für den Umschwung brauchte der Meister ganze 43 Sekunden. Erst zeigte Abwehrspieler Armin Finkel (15.), wie man es macht, dann zeigte sich Sturmkollege Artur Grass (15.) als gelehriger Schüler, machte es ihm gleich. Der bei dem Treffer als Assistgeber auftretender Christopher del Castillo (18.) schien an seinem Tun Freude gefunden zu haben, denn beim 3:1, dem einzigen Powerplay-Treffer des Abends,  tat er selbst in Erscheinung, diesmal mit Grass und Stolikowski als Vorlagengeber.

Wer nun gedacht hatte, dass diese fünf Minuten das Spiel entschieden hätten, musste sich eines Besseren belehren lassen. Die ohne ihren Spielmacher Budd angetretenen Wedemärker versteckten sich nicht, versuchten, am Ball bzw. Puck zu bleiben, und setzten die bei weitem nicht überzeugenden Gastgeber unter starken Stress. Vor allem nach dem Anschlusstreffer von Tim Marek (38.) schien ein Sieg des Vorrundenmeisters durchaus in Gefahr.

Das Spiel nach vorne, das Forechecking hatte jedoch aus Kraft gekostet und als die Indians durch Andre Gerartz (42.) das schnelle 4:2 erzielten, war die Vorentscheidung gefallen. In der Folgezeit verschärften die Indians das Tempo, nahmen dem Gegner die Luft zum Gegenschlag und erhöhten mit einem unglaublichen  Doppelschlag, d.h. zwei Treffer in Unterzahl innerhalb von 33 Sekunden, durch Christoph Koziol (51.) und Robert Hock (52.) auf 6:2. Das war für die Wedemärker endgültig der K.o. und es sollte noch schlimmer kommen. In der 55. Minute besorgten Artus Grass und Andre Gerartz, wiederum mit einem Doppelschlag, diesmal  innerhalb von nur zwanzig Sekunden, das 8:2, den Endstand.

Ein verdienter, wenn auch zu hoch ausgefallener Erfolg des Favoriten. Beeindruckend die Form der beiden Matchwinner Christoph Koziol (5 Punkte) und Artus Grass (4 Punkte). Am Sonntag wird es auf jeden Fall gegen wieder erstarkte und von Coach Bögelsack gut eingestellte Scorpions sehr schwer werden, den für eine Vorentscheidung wichtigen zweiten Erfolg einzuholen.

Stürmer kam vor einem Jahr aus Duisburg
Max Schaludek bleibt bei den Crocodiles Hamburg

​Die Crocodiles Hamburg haben den Vertrag mit Max Schaludek um ein Jahr bis 2022 verlängert. Der Stürmer wechselte im vergangenen Sommer aus Duisburg in die Hansesta...

Deutlicher Sieg im dritten Spiel gegen Crocodiles
Hannover Scorpions erreichen Nord-Finale gegen Herne

​Das war schon eine recht eindrucksvolle Demonstration des Meister der Oberliga Nord gegen seinen Hamburger Herausforderer. Die Crocodiles gaben kämpferisch alles, m...

Scorpions und Crocodiles müssen am Dienstag nachsitzen
Herner EV steht als erster Nord-Finalteilnehmer fest

​Auch wenn die Play-offs der Oberliga Nord eingedampft sind, sie sind wirklich spannend. Wer hätte gedacht, dass der Herner EV im Halbfinale den Nordtitelverteidiger...

Hannover Scorpions mussten in die Overtime
Herner EV erwischt Tilburg Trappers auf falschem Fuß

​Das war schon heftig für die beiden Favoriten. Die Hannover Scorpions benötigten zum Auftakt des Play-off-Halbfinals der Oberliga Nord die Verlängerung, um die Croc...

Stürmer verlängert
Thomas Zuravlev bleibt bei den Crcodiles Hamburg

​Die Crocodiles Hamburg haben den Vertrag mit Thomas Zuravlev um ein Jahr verlängert. Der Stürmer kehrte 2019 zu den Crocodiles zurück und geht nun in seine fünfte S...

Tilburg brauchte Verlängerung – Bowles verlängert in Hannover
Oberliga Nord: Alle Favoriten im Schnelldurchlauf im Halbfinale

​Zwei Spiele – zwei Siege. Mit dieser Taktik gingen scheinbar die Favoriten der Oberliga Nord in die erste Runde, denn alle vier kamen weiter. Die Hannover Scorpions...

Vertrag mit dem Kanadier wird nicht verlängert
Wege von Jeff Job und den Herforder Ice Dragons trennen sich

​Eine Herforder Eishockeylegende geht – nach fünf Jahren trennen sich die Wege des Herforder EV und Chefcoach Jeff Job. Der im Mai auslaufende Vertrag mit dem 57-jäh...

DEB wertet Play-off-Viertelfinalserie für den Herner EV
Saison für die Hannover Indians ist beendet

​Nach einer Quarantäneanordnung des Gesundheitsamtes Hannover für die Hannover Indians muss auch die zweite Begegnung im Play-off-Viertelfinale der Oberliga Nord zwi...

Oberliga Nord Playoffs

Freitag 23.04.2021
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Herner EV Herne
Sonntag 25.04.2021
Herner EV Herne
- : -
Hannover Scorpions Scorpions
Dienstag 27.04.2021
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Herner EV Herne