Torreiches Wochenende: 11:2-Sieg in der WedemarkHarzer Falken

Torreiches Wochenende: 11:2-Sieg in der WedemarkTorreiches Wochenende: 11:2-Sieg in der Wedemark
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Bereits früh konnten die Falken nach 104 Sekunden durch Christian Schock in Führung gehen. In den darauf folgenden fünf Minuten sollten die Falken das Spiel mehr als nur dominieren. Jeweils einmal konnten sich Tobias Schwab, Erik Pipp und Andrew Bailey in die Torschützenliste eintragen, so dass die Falken bereits nach rund sechs Minuten bereits mit 4:0 führten.

Daraufhin entschieden die Gastgeber ihren Keeper zu wechseln und so kam Ole Swolensky ins Spiel. Dieser konnte immerhin für das erste Drittel seinen Kasten sauber halten. Drei Minuten vor Ende des Drittels konnten die Gastgeber dann durch Luka Vukoja auf 1:4 aufschließen.

Im zweiten Drittel sollte die Zeit für Maximilian Bauer kommen. Nachdem nach nur 55 Sekunden Robert Wittmann das fünfte Tor an diesem Abend für die Falken erzielen konnte, legte Maximilian Bauer kurz danach auf 6:1 nach. Nach elf Minuten im zweiten Drittel legte er dann seinen zweiten Treffer im Alleingang zum 7:1 nach. Das Spiel gestaltete sich zu diesem Zeitpunkt zwar einseitig aber sehr fair auf beiden Seiten, so dass erst in der 37. Spielminute die erste Strafe für die Gastgeber gegen Robin Langmann erteilt wurde. Doch die Gastgeber sollten kaum gefährlich vor das Tor von Mario D‘ Antuono kommen.

Eben genannter bekam für das letzte Drittel von Falken Trainer Bernd Wohlmann dann auch frei für den Abend, denn das Tor der Falken sollte Nachwuchskeeper Niklas Weikamp für die letzten 20 Minuten hüten. Auch die Sturmreihen der Falken ließen es im letzten Drittel erst einmal genügsam angehen, so dass die Gastgeber auch mal gefährlich vor das Tor von Niklas Weikamp kamen, welcher aber das Tor stehts sauber hielt. Nach rund 52 Minuten legte dann auch Robert Wittmann seinen zweiten Treffer zum 8:1 nach, ehe Michel Bauer seinem Bruder nachzog und sich zum 9:1 ebenfalls in die Trefferliste eintrug. Fünf Minuten vor Schluss sollten dann auch die Falken ihre erste Strafe bekommen. Michael Grondey bekam vom Schiedsrichter eine kleine Strafe wegen Haltens. Die Gastgeber nutzen diese Chance und erzielten ihren zweiten Treffer am Abend durch Sebastian Pigache. Doch die Falken ließen sich vom Tore schießen auch dadurch nicht abbringen und so konnten in den letzten zwei Minuten jeweils Michael Schwindt und Semen Glusanok sich noch in die Liste der Torschützen eintragen.

Mit diesem deutlichen 11:2-Auswärtssieg in Mellendorf  gelingt den Falken die Revanche für die unglückliche Heimniederlage von vor ein paar Wochen und gibt Mut für das kommende Heimspiel gegen die Hannover Indians am Freitag.

Da zu diesem Spiel wieder viele Fans am Wurmberg erwartet werden, gibt es auch dieses Mal wieder einen Sondervorverkauf bei Puppe’s in Braunlage. Dort können Karten aller Kategorien bereits unter der Woche erworben werden.

Tore: 0:1 (1:44) Christian Schock, 0:2 (3:30) Tobias Schwab (Andrew Bailey), 0:3 (4:13) Erik Pipp (Michael Grondey), 0:4 (6:05), Andrew Bailey (Robert Wittmann), 1:4 (16:49) Luka Vukoja (Johannes Theilmann, Tim Marek), 1:5 (20:55) Tobert Wittmann (Andrew Bailey, Tobias Schwab), 1:6 (22:12) Maximilian Bauer (Fabian Pysznski), 1:7 (31:00) Maximilian Bauer, 1:8 (51:23) Robert Wittmann (Andrew Bailey), 1:9 (53:35) Michel Bauer (Fabian Pyszynski), 2:9 (56:42) Sebastian Pigache (Marco Busse/5-4), 2:10 (57:46) Michael Schwindt (Tobias Schwab, Andrew Bailey), 2:11 (58:36) Semen Glusanok (Erik Pipp). Strafen: Wedemark 2, Braunlage 2. Zuschauer: 178.

Stürmer kommt aus Duisburg
Max Schaludek wechselt zu den Crocodiles Hamburg

​Die Crocodiles Hamburg haben Stürmer Max Schaludek verpflichtet und mit einem Vertrag bis 2021 ausgestattet. Der 26-Jährige wechselt von den Füchsen Duisburg an die...

Herforder Junge verlängert beim HEV
Jan-Niklas Linnenbrügger stürmt auch in Oberliga für Ice Dragons

​Wenn man sich die Statistik von Jan-Niklas Linnenbrügger anschaut, wird schnell klar, dass es sich bei ihm um eine Herforder Institution handelt. Seit dem Jahr 2000...

Beide Oberligisten wollen sich wehren
DEB verweigert Hannover Indians und Icefighters Leipzig die Lizenz

​Verliert die Oberliga Nord nach den freiwilligen Rückzügen des EV Duisburg und der Moskitos Essen zwei weitere Vereine? Der Deutsche Eishockey-Bund hat sowohl den I...

Zweitspielrecht vom EC Bad Nauheim
Leon Köhler erhält eine Förderlizenz für den Herner EV

​Ein weiteres junges Talent erhält eine Förderlizenz für den Herner EV. Der 19-Jährige Stürmer Leon Köhler wird vom Herner DEL2-Kooperationspartner EC Bad Nauheim mi...

Viertes Jahr beim REC
Sebastian Brockelt bleibt bei den Rostock Piranhas

​Die Rostock Piranhas verlängern mit Sebastian Brockelt, der damit in sein bereits viertes Jahr beim Rostocker EC geht. ...

Verlängerungen beim Herforder EV
Michael Fischer und Marc Krammer sagen für Oberligakader zu

​Mit Michael Fischer und Marc Krammer bleiben den HC Landsberg Riverkings zwei weitere waschechte Landsberger Stürmer erhalten. Beide sagten auch für die kommende Ob...

Dauerbrenner bleibt in Herford
Philipp Brinkmann verlängert bei den Ice Dragons

​Verteidiger Philipp Brinkmann bleibt dem Herforder EV erhalten und geht mit den Ice Dragons den Weg in die Oberliga Nord. ...

Neuzugang aus Selb
Christoph Kabitzky wechselt zu den Hannover Scorpions

​Mit der Verpflichtung von Christoph Kabitzky kommen die Hannover Scorpions mit ihrer Kaderplanung 2020/21 so langsam auf die Zielgerade. ...