Torreiches Wochenende: 11:2-Sieg in der WedemarkHarzer Falken

Torreiches Wochenende: 11:2-Sieg in der WedemarkTorreiches Wochenende: 11:2-Sieg in der Wedemark
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Bereits früh konnten die Falken nach 104 Sekunden durch Christian Schock in Führung gehen. In den darauf folgenden fünf Minuten sollten die Falken das Spiel mehr als nur dominieren. Jeweils einmal konnten sich Tobias Schwab, Erik Pipp und Andrew Bailey in die Torschützenliste eintragen, so dass die Falken bereits nach rund sechs Minuten bereits mit 4:0 führten.

Daraufhin entschieden die Gastgeber ihren Keeper zu wechseln und so kam Ole Swolensky ins Spiel. Dieser konnte immerhin für das erste Drittel seinen Kasten sauber halten. Drei Minuten vor Ende des Drittels konnten die Gastgeber dann durch Luka Vukoja auf 1:4 aufschließen.

Im zweiten Drittel sollte die Zeit für Maximilian Bauer kommen. Nachdem nach nur 55 Sekunden Robert Wittmann das fünfte Tor an diesem Abend für die Falken erzielen konnte, legte Maximilian Bauer kurz danach auf 6:1 nach. Nach elf Minuten im zweiten Drittel legte er dann seinen zweiten Treffer im Alleingang zum 7:1 nach. Das Spiel gestaltete sich zu diesem Zeitpunkt zwar einseitig aber sehr fair auf beiden Seiten, so dass erst in der 37. Spielminute die erste Strafe für die Gastgeber gegen Robin Langmann erteilt wurde. Doch die Gastgeber sollten kaum gefährlich vor das Tor von Mario D‘ Antuono kommen.

Eben genannter bekam für das letzte Drittel von Falken Trainer Bernd Wohlmann dann auch frei für den Abend, denn das Tor der Falken sollte Nachwuchskeeper Niklas Weikamp für die letzten 20 Minuten hüten. Auch die Sturmreihen der Falken ließen es im letzten Drittel erst einmal genügsam angehen, so dass die Gastgeber auch mal gefährlich vor das Tor von Niklas Weikamp kamen, welcher aber das Tor stehts sauber hielt. Nach rund 52 Minuten legte dann auch Robert Wittmann seinen zweiten Treffer zum 8:1 nach, ehe Michel Bauer seinem Bruder nachzog und sich zum 9:1 ebenfalls in die Trefferliste eintrug. Fünf Minuten vor Schluss sollten dann auch die Falken ihre erste Strafe bekommen. Michael Grondey bekam vom Schiedsrichter eine kleine Strafe wegen Haltens. Die Gastgeber nutzen diese Chance und erzielten ihren zweiten Treffer am Abend durch Sebastian Pigache. Doch die Falken ließen sich vom Tore schießen auch dadurch nicht abbringen und so konnten in den letzten zwei Minuten jeweils Michael Schwindt und Semen Glusanok sich noch in die Liste der Torschützen eintragen.

Mit diesem deutlichen 11:2-Auswärtssieg in Mellendorf  gelingt den Falken die Revanche für die unglückliche Heimniederlage von vor ein paar Wochen und gibt Mut für das kommende Heimspiel gegen die Hannover Indians am Freitag.

Da zu diesem Spiel wieder viele Fans am Wurmberg erwartet werden, gibt es auch dieses Mal wieder einen Sondervorverkauf bei Puppe’s in Braunlage. Dort können Karten aller Kategorien bereits unter der Woche erworben werden.

Tore: 0:1 (1:44) Christian Schock, 0:2 (3:30) Tobias Schwab (Andrew Bailey), 0:3 (4:13) Erik Pipp (Michael Grondey), 0:4 (6:05), Andrew Bailey (Robert Wittmann), 1:4 (16:49) Luka Vukoja (Johannes Theilmann, Tim Marek), 1:5 (20:55) Tobert Wittmann (Andrew Bailey, Tobias Schwab), 1:6 (22:12) Maximilian Bauer (Fabian Pysznski), 1:7 (31:00) Maximilian Bauer, 1:8 (51:23) Robert Wittmann (Andrew Bailey), 1:9 (53:35) Michel Bauer (Fabian Pyszynski), 2:9 (56:42) Sebastian Pigache (Marco Busse/5-4), 2:10 (57:46) Michael Schwindt (Tobias Schwab, Andrew Bailey), 2:11 (58:36) Semen Glusanok (Erik Pipp). Strafen: Wedemark 2, Braunlage 2. Zuschauer: 178.


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
Klarer Erfolg von Erfurt
Herner EV schafft Break in Leipzig

​Die Überraschungen reißen in der Oberliga Nord nicht ab. Die Herne Miners sind schon länger als Play-off-Spezialisten bekannt und auch in dieser Saison scheinen sie...

Indians wehren Halle ab und bleiben auf vier
Tilburg Trappers bleiben trotz Niederlage auf Rang zwei

​Im Gegensatz zum Süden war es in der Oberliga Nord noch einmal richtig spannend. Während Nordmeister Hannover Scorpions zwar kämpfen musste, aber der Platz an der S...

Vizemeistertitel wird erst am Sonntag entschieden
Hannover Scorpions mit zehn Punkten Vorsprung Nordmeister

​Vor der guten Kulisse von über 1.600 Zuschauern bezwangen die Hannover Scorpions im Spitzenspiel der Oberliga Nord die Saale Bulls Halle, wurden damit endgültig Nor...

43. Spieltag der Oberliga Nord
Entscheidungen in der Oberliga Nord: Playoff-Qualifikationen absehbar, Indians und Eisbären im Aufwind

...

Nachfolger von Tobias Stolikowski
Dirk Schmitz wird ab Sommer neuer Trainer des Herner EV

​Nachdem der Herner EV Anfang Februar die Trennung von Tobias Stolikowski zum Saisonende bekanntgab, steht nun der Nachfolger fest. Ab Sommer übernimmt Dirk Schmitz ...

Halle mit Kantersieg gegen Duisburg – Scorpions mit Problemen
Rostock Piranhas verhelfen Tilburg zu Platz zwei

​Das war eine Überraschung. Ausgerechnet der Tabellenzehnte aus Rostock stürmte mit etwas Glück den Essener Westbahnhof und zur Belohnung hievte man sich auf Platz n...

Kampf um Platz vier wird immer dramatischer - Herford will Vorletzter werden
Rostock Piranhas überraschen die Scorpions und kommen Herne nahe

​Auch wenn die Niederlage überraschte. Die Hannover Scorpions haben die Meisterschaft in der Oberliga Nord trotz der Niederlage in Rostock im Sack und können sich in...

Erfurts Talfahrt setzt sich fort – Duisburg stoppt Rostock
Saale Bulls Halle besiegen Essen im Topspiel

​Auch wenn nicht allzu viele Tore fielen, spannend war es in der Oberliga Nord allemal. Im Topspiel setzten sich die Saale Bulls Halle gegen die Moskitos Essen durch...

Oberliga Nord Hauptrunde