Tilburg und Peiting machen es spannend1:1 in der Halbfinalserie

Lesedauer: ca. 1 Minute

Zwei bemerkenswerte Mannschaften stehen sich hier gegenüber. Wer hatte vor der Saison den EC Peiting auf der Rechnung, als es um die Frage ging, wer das Play-off-Finale der Oberliga erreichen könnte? Dass die Tilburg Trappers, 15-facher niederländischer Meister, das Zeug dazu haben, deutete sich immer mehr an, je länger die Saison dauerte. Beständig entwickelte sich das Team von Trainer Bohuslav Subr weiter. Die unnötigen Strafen wurden weniger, das schnelle und gute Eishockey der Niederländer überzeugt. Dazu kommen beständig über 2000 Zuschauer im IJsportcentrum Stappegoor, rund 400 Auswärtsfans bei den nahen Auswärtsspielen in Nordrhein-Westfalen und auch noch ein schönes Stadion. Keine Frage: Die Blau-Gelben sind rund herum ein echter Gewinn für die Oberliga.

In Spiel eins setzten sich die Tilburger mit 3:2 (2:1, 0:1, 0:0, 1:0) nach Verlängerung durch. Dabei legten die Gastgeber vor und lagen bereits nach weniger als drei Minuten nach Treffern von Kyle DeCoste und Diederick Hagemeijer mit 2:0 vorne. Doch Peiting blieb dran, stellte durch Brad Miller in der 13. Minute den Ausgleich her. Das 2:2 von Ben Warda (37.) war bereits der letzten Treffer in der regulären Spielzeit. In der 66. Minute sorgte Mitch Bruijsten für den Siegtreffer und damit für die Serienführung der Trappers.

Tore: 1:0 (0:42) Kyle DeCoste (Mitch Bruijsten), 2:0 (2:46) Diederick Hagemeijer (Kyle Just), 2:1 (12:46) Brad Miller (Ty Morris/5-4), 2:2 (36:46) Ben Warda (Ty Morris), 3:2 (65:21) Mitch Bruijsten. Strafen: Tilburg 8 + 10 (Bjorn Willemse), Peiting 8. Zuschauer: 2350.

In Spiel zwei gab es erneut einen Heimsieg – und damit den Serienausgleich für den EC Peiting. Diesmal fielen die Tore allerdings spät, der ECP gewann mit 2:0 (0:0, 0:0, 2:0). In dieser Partie gab es deutlich mehr Strafzeiten als im Auftaktspiel. So handelte sich Tilburgs Jordy Verkiel eine Spieldauerstrafe wegen eines Kniechecks ein. Nach gut 43 Minute brachte Ben Warda die Peitinger im Powerplay mit 1:0 in Führung. Anton Saal machte den Sack in der 50. Minute zu. Damit sicherten sich die Oberbayern mindestens schon einmal das zweite Heimspiel. Weiter geht es in dieser spannenden Serie am Dienstag, 20 Uhr, in Tilburg. Spiel vier folgt am Freitag um 20 Uhr in Peiting. Sollte ein fünftes Spiel nötig werden, fällt am Sonntag ab 15 Uhr die Entscheidung.

Tore: 1:0 (43:06) Ben Warda (Brad Miller, Martin Andrä/5-4), 2:0 (49:12) Anton Saal (Martin Andrä, Andreas Feuerecker). Strafen: Peiting 16, Tilburg 12 + 5 + Spieldauer (Jordy Verkiel). Zuschauer: 1568.

Außerdem geht es nach Halle
Rostock Piranhas: Icefighters Leipzig im Doppelpack

Das Ergebnis des letzten Heimspiels ließ die Herzen der Fans der Rostock Piranhas höher schlagen. Der REC setzte sich souverän mit 7:0 gegen die EG Diez-Limburg durc...

Abschied nach drei Jahren
Crocodiles Hamburg und Jacek Plachta gehen im Sommer getrennte Wege

Nach drei Jahren ist Schluss. Jacek Plachta wird in der kommenden Saison nicht mehr an der Bande der Crocodiles Hamburg stehen. Der 51-Jährige übernahm 2018 die Trai...

Erfurt überholt Indians – Rostock überrollt Diez-Limburg
Crocodiles Hamburg bremsen Herner Vorwärtsdrang

Auch wenn die Tilburger Siegesserie in der Oberliga Nord andauert und sie zumindest nach Punkten wieder auf Platz eins stehen, haben die Hannover Scorpions sechs Spi...

Halle gewinnt am Pferdeturm – Erfurt weiter im Vorwärtsmarsch
Tilburg Trappers holen Hannover Scorpions nach Punkten ein

​Jetzt haben die Tilburg Trappers die Hannover Scorpions an der Spitze der Oberliga Nord eingeholt – zumindest nach Pluspunkten (77). Da der Tabellenführer aus dem G...

Diez-Limburg holt in Halle einen Punkt – Hamm überrascht Erfurt
Herner EV gewinnt Verfolgerduell gegen Hannover Indians

​Die Spitzenpositionen in der Oberliga Nord werden immer einsamer. Ganz oben wandeln die Hannover Scorpions, die, ohne zu spielen, immer noch 0,37 Punkte Vorsprung a...

Spiele gegen Leipzig, Herne und Diez-Limburg
Rostock Piranhas als Zwölfter zum Siegen verdammt

​Keine Zeit zum Verschnaufen bleibt den Rostock Piranhas, denn am Freitag startet die nächste Dreierrunde. Zum Auftakt geht es im „Raubfischbecken“ gegen die EXA Ice...

Auswärts bei den Tilburg Trappers
Herforder Ice Dragons läuten Endspurt ein

​15 Spiele in 37 Tagen – der Herforder EV läutet an diesem Wochenende den Endspurt der Hauptrunde in der Oberliga Nord ein. Im Zwei- bis Dreitagesrhythmus geht es bi...

Alle drei Dienstagsspiele gehen an die Gäste
Crocodiles Hamburg schocken Hannover Indians am Pferdeturm

​Die ersten drei der fünf Nachholspiele in dieser Woche gingen durchweg an die Gäste. Die größte Überraschung brachten dabei die Crocodiles Hamburg zustande, die nac...

Oberliga Nord Hauptrunde

Dienstag 09.03.2021
Hannover Indians Indians
- : -
Krefelder EV Krefeld
Rostock Piranhas Rostock
- : -
Icefighters Leipzig Leipzig
Hammer Eisbären Hamm
- : -
Black Dragons Erfurt Erfurt
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
EG Diez-Limburg Limburg
Saale Bulls Halle Halle
- : -
Herforder EV Herford
Dienstag 23.03.2021
Krefelder EV Krefeld
- : -
Black Dragons Erfurt Erfurt
Hannover Indians Indians
- : -
Icefighters Leipzig Leipzig
Saale Bulls Halle Halle
- : -
Rostock Piranhas Rostock
EG Diez-Limburg Limburg
- : -
Hammer Eisbären Hamm
Dienstag 30.03.2021
Hannover Indians Indians
- : -
Black Dragons Erfurt Erfurt
Herner EV Herne
- : -
Rostock Piranhas Rostock
EG Diez-Limburg Limburg
- : -
Hammer Eisbären Hamm
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Krefelder EV Krefeld