Tilburg Trappers und Deggendorfer SC liegen wieder vorneBeide Meister auf dem Weg ins Finale

Im IJsportcentrum Stappegoor haben die Tilburg Trappers den zweiten Sieg im Halbfinale eingefahren. (Foto: the)Im IJsportcentrum Stappegoor haben die Tilburg Trappers den zweiten Sieg im Halbfinale eingefahren. (Foto: the)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Tilburg Trappers – Hannover Scorpions  4:1 (1:1, 1:0, 2:0)

Play-off-Stand: 2:1

Es war eine klare Sache vor ausverkauftem Haus (2725 Zuschauer) für den Nordmeister. Die Tilburger, am Mittwoch noch unglücklich in Mellendorf unterlegen, setzten die Gäste von Anfang an unter Druck, kamen aber im ersten Drittel über ein 1:1 nicht hinaus. Zwar traf Mitch Bruijsten in der 15. Minute zum 1:0, aber nur zwei Minuten später konnte Sean Fischer ein Powerplay zum 1:1 ausnutzen. Bis zur 34. Minute hielten die Scorpions das starte Unentschieden, dann entschied der Spieler des Tages, Dennis Stempher, die Partie, als er das 2:1 schoss und 20 Minuten später auch noch das 3:1 ermöglichte. In der 59. Minute fiel dann die endgültige Entscheidung, als Reno de Hondt der Überlegenheit der Niederländer im letzten Drittel mit dem 4:1 Ausdruck verschaffte.

Deggendorfer SC – Selber Wölfe  5:2 (1:0,1:2,3:0)

Play-off-Stand: 2:1

Im ersten Drittel zeigten die Deggendorfer eine starke Leistung, zwangen die Selber permanent zur Abwehrarbeit und führten mehr als verdient durch ein Tor von Topscorer Kyle Gibbons (8.) mit 1:0. Das änderte sich schlagartig im zweiten Drittel. Auch die Selber besitzen einen Topscorer und auf den war wieder Verlass. Der im siebten Jahr in Selb tätige Jared Mudryk traf bereits nach 33 Sekunden zum Ausgleich. Danach war die Partie ausgeglichen, im Spiel wie auch im Ergebnis. Erst in der 34. Spielminute änderte sich das Resultat, zunächst zu Gunsten der Selber, die überraschend mit 2:1 in Führung gingen. Florian Ondruschka war der glückliche Torschütze nach Vorarbeit von McDonald. Dieser Vorsprung hielt jedoch nur ganze 259 Sekunden, dann war der Ausgleich wieder hergestellt. DSC-Abwehrspieler Robert Peleikis brachte eine glänzende Vorarbeit von Vavrusa im Tor von Selbs Keeper Deske unter. Im Abschlussdrittel versuchten zunächst beide Mannschaften Fehler zu vermeiden. Das Spiel fand hauptsächlich im Mitteldrittel statt, Torchancen blieben rar. In den letzten fünf Minuten dann zeigte der Südmeister, warum er den Titel geholt hatte. Einer der Gründe war sicherlich die Effizienz, denn das 3:2 von Ales Jirik (57.) war erst der dritte Schuss auf das Tor der Gäste in diesen zwanzig Minuten. Nach dem 2:3 musste Selb den Ausgleich erzielen, griff mit allen Mitteln an und wurde von Schiedsrichter Fynn-Marek Falten zurechtgestutzt, denn dieser verteilte auch in den letzten Spielminuten noch ungerührt gerechtfertigte Strafzeiten.  Als dann die Selber Gare und Kolb saßen, erzielte Curtis Leinweber das vorentscheidende 4:2 für den DSC, dem Robert Peleikis auch noch das 5:2 folgen ließ. 

Neuzugang aus Selb
Christoph Kabitzky wechselt zu den Hannover Scorpions

​Mit der Verpflichtung von Christoph Kabitzky kommen die Hannover Scorpions mit ihrer Kaderplanung 2020/21 so langsam auf die Zielgerade. ...

Verteidiger mit deutschem Pass kommt aus Regensburg
Icefighters Leipzig holen den Finnen Walther Klaus

​Nachdem der letzte „Neue“ für Tore und Stress vor dem gegnerischen Netz sorgen soll, ist der nächste Neuankömmling für die defensive Arbeit eingeplant. Gardemaße br...

Wechsel von Mellendorf zum HEV
Nico Schnell wechselt zu den Herforder Ice Dragons

​Ein weiterer junger Spieler wird in der kommenden Saison den Herforder EV in der Oberliga Nord verstärken. Mit Nico Schnell wechselt ein Verteidiger vom Ligakonkurr...

Planungsstände im Norden und Süden
Diese Spieler stehen in der Oberliga unter Vertrag

​Seit der letzten Planungsstandveröffentlichung von vor vier Wochen hat sich eine Menge getan. Damit jeder den Überblick behalten kann, bringen wir für beide Oberlig...

Interview mit dem Trainer der Hannover Indians
Lenny Soccio: „Ich erwarte eine spannende Saison“

​Im Interview wirft Len Soccio, Trainer der Hannover Indians, einen Blick zurück auf die vergangene Oberliga-Saison und spricht über die Ziele für das neue Spieljahr...

Gefährlichste Sturmreihe bleibt komplett
Patrick Saggau verlängert bei den Crocodiles Hamburg

​Die Crocodiles Hamburg haben den Vertrag mit Routinier Patrick Saggau um ein Jahr verlängert und halten damit die gefährlichste Sturmreihe der vergangenen Saison. D...

Erste Ausländerstelle in Mellendorf besetzt
Hannover Scorpions verpflichten Tomi Wilenius

​Mit der Besetzung der ersten Ausländerstelle haben die Hannover Scorpions einen weiteren Schritt getan, eine schlagkräftige Mannschaft für die kommende Saison zusam...

Vertragsverlängerung beim REC
Werner Hartmann geht in drittes Jahr bei den Rostock Piranhas

​Es ist eine Verlängerung, die viele Fans glücklich macht – Werner Hartmann bleibt bei den Rostock Piranhas. Er ist in den vergangenen zwei Spielzeiten zum Publikums...