Tilburg setzt sich erneut in Essen durchWieder ein Auswärtssieg

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Wohnbau Moskitos begannen da, wo sie zwei Tage zuvor in Tilburg aufgehört hatten, bereits nach wenigen Sekunden musste Martijn Oosterwijk, der den Leistenverletzten Ian Meierdres vertrat, zur Stelle sein. Die Trappers waren im ersten Drittel bei ihren Vorstößen stets brandgefährlich, die Moskitos-Defensive und Sebastian Staudt waren aber jederzeit auf dem Posten. Auf der Gegenseite brannte es einige Male lichterloh und vor allem Dennis Thielsch und Christoph Ziolkowski hätten eigentlich treffen müssen, hatten mehrere gute Chancen, aber es blieb bis zur ersten Pause beim 0:0.

Zunächst hatten die Essener Anhänger Grund zum Jubeln. Eine Minute nach Beginn des zweiten Abschnitts fuhren Sebastian Eickmann, Nardo Nagtzaam und Dominik Patocka auf das Tilburger Drittel und aus vollem Lauf hämmerte Patocka die Scheibe in die Maschen. Die Trappers antworteten nun ihrerseits mit wütenden Angriffen und Staudt und Co. mussten einige Male brenzlige Situationen überstehen. Die Trappers wurden nun stärker, wollten den Ausgleich erzwingen, doch auch die Moskitos hatten noch ihre Topchancen, aber die Chancenverwertung klappt in dieser Saison nicht immer so gut wie noch in Tilburg. Und dann kam schon das, was in der ersten Pause zu hören war. Die Moskitos ließen sich in der neutralen Zone den Puck abnehmen und drei Sekunden vor der zweiten Pause konnte Jordy van Oorschot den Ausgleich erzielen.

Nun wollten die Trappers im letzten Drittel alles, machten phasenweise starken Druck. In einer Situation trudelte die Scheibe vor der Torlinie am leeren Tor der Moskitos vorbei. Die Wohnbau Moskitos stemmten sich gegen eine Niederlage, doch Tore blieben aus. Fünf Minuten vor dem Ende hatten die Moskitos noch einmal ein Überzahlspiel, doch der erlösende Treffer fiel nicht. Bis zur 58. Spielminute, den ersten Schuss konnte Sebastian Staudt noch abwehren, gegen die individuelle Klasse eines Justin Larson war er dann machtlos.

Tore: 1:0 (21:34) Patocka (Nagtzaam, Eickmann), 1:1 (39:57) van Oorschot (van den Heuvel), 1:2 (57:59) Larson (Stempher). Strafen: Essen 0, Tilburg 8. Zuschauer: 3014.

EXA Icefighters Leipzig holen junges Allround-Talent
Patrick Demetz wechselt von Krefeld nach Leipzig

​In den letzten Tagen vermeldeten die Verantwortlichen des Krefelder EV den Abgang von Patrick Demetz. Der Deutsch-Italiener wurde unter anderem mit den folgenden Wo...

Seit 2013 am Gysenberg
Kapitän Michel Ackers bleibt zwei weitere Jahre beim Herner EV

​Der Herner EV und Michel Ackers gehen gemeinsam in die Zukunft. Der Kapitän hat seinen Vertrag am Gysenberg um zwei Jahre verlängert und wird die Grün-Weiß-Roten mi...

Interview vor Spiel vier im Oberliga-Finale
Scorpions-Trainer Tobias Stolikowski: „Zwei Teams auf Augenhöhe“

​Die Hannover Scorpions führen in einer bisher dramatischen Finalserie um die deutsche Oberligameisterschaft gegen den Südmeister, die Selber Wölfe, mit 2:1 Siegen. ...

Zwei Tore von Mario Valery Trabucco beim 5:1-Sieg
Hannover Scorpions bezwingen Südmeister Selb in Spiel drei deutlich

​Vor dem Spiel glaubten einige der anwesenden, dass erneut eine Verlängerung droht. Zu ausgeglichen hatten die beiden Teams in den ersten beiden Begegnungen agiert u...

Stürmer kam im Oktober aus Polen
Adam Domogalla bleibt bei den Crocodiles Hamburg

​Die Crocodiles Hamburg haben den Vertrag mit Adam Domogalla verlängert. Der Stürmer wechselte im Oktober 2020 aus Polen nach Hamburg und sammelte in 30 Spielen für ...

Weitere Gespräche laufen
Herner EV bestätigt nach Saisonende neun Abgänge

​Knapp eine Woche nach dem Ende der eigenen Oberliga-Nord-Saison gibt der Herner EV neun Abgänge bekannt. „Wir bedanken uns bei allen Akteuren, dass sie unsere Farbe...

4:3 nach 67 Spielminuten gegen Selber Wölfe
Hannover Scorpions gewinnen erstes Oberliga-Finalspiel

​Mit einer großen Portion Glück, aber auch ebenso großes Können bezwang der Meister der Oberliga Nord, die Hannover Scorpions, seinen Pedant aus dem Süden, die Selbe...

500-Punkte-Marke rückt näher
Rekordspieler und Kapitän Eichelkraut bleibt bei den Icefighters Leipzig

​Der Kapitän bleibt an Bord. Eigentlich ist das keine überraschende Nachricht. Mit Florian Eichelkraut verlängert der dienstälteste Spieler der Geschichte der Icefig...

Oberliga Nord Playoffs