Tilburg gewinnt SpitzenspielDie Füchse hat’s erwischt

Lesedauer: ca. 1 Minute

Nun hat es auch die Füchse erwischt: Im Spitzenspiel der Oberliga Nord am Dienstagabend bei den Tilburg Trappers in den Niederlanden blieb der EV Duisburg erstmals in dieser Saison ohne Punkt. Durch den 4:1 (1:0, 1:0, 2:1)-Sieg der Nordbrabanter rücken die Trappers auf den zweiten Platz vor; die Füchse sind nach wie vor Tabellenführer.

„Das war ein gutes Spiel. Tilburg hat sehr stark gespielt. Entscheidend waren die beiden Unterzahltore“, sagte EVD-Trainer Tomas Martinec. „Wir haben nun zum fünften Mal in dieser Saison gegeneinander gespielt“, sah Trappers-Coach Bohuslav Subr die Zeit für einen Erfolg gekommen. „Entscheidend war, dass wir der Strafbank ferngeblieben sind. Ich dachte vor dem Spiel, dass das Powerplay entscheiden wäre – es war aber das Penaltykilling.“

Die Füchse konnten erstmals mit vier kompletten Sturmreihen spielen, weil Dominik Meisinger in dieser Saison zum ersten Mal das Füchse-Trikot überstreifen konnte. Gleich von Beginn an entwickelte sich ein laufintensives Spiel. Es ging hoch und runter – doch in den ersten 20 Minuten hatten die Tilburger vor 2000 Zuschauern ein leichtes Übergewicht. So traf Kyle Just in der achten Minuten zum 1:0 für die Hausherren. Nach dem Seitenwechsel schien die Partie zu Gunsten der Füchse zu kippen, denn die Füchse waren nun da: Außenpfostentreffer von Noureddine Bettahar (23.), Alleingang von Raphael Joly, dessen Abschluss übers Tor ging (23.), Rebound von Danny Albrecht nach Schuss von André Huebscher (24.) – das Problem war einfach: Duisburg nutzte in dieser Phase seine Chancen nicht. In Überzahl fing sich der EVD in der 28. Minute einen 2:1-Konter ein, den Maarten Brekelmans zum 2:0 abschloss (28.). Danach drehte sich das Spiel erneut. Tilburg war immer einen Schritt schneller, drängte die Duisburger nach außen, spielte geradliniger, während die Gäste vieles zu ungenau und zu kompliziert anstellten. Ausgerechnet Ex-Trapper Joly verkürzte sechs Minuten vor dem Ende auf 1:2 (54.) – doch ein weiterer Unterzahlkonter brachte die Entscheidung durch Levi Houkes (56.). Kyle DeCoste traf schließlich noch ins leere Duisburger Tor (59.). Am Ende stand ein Erfolg der Trappers, der rundherum verdient war.

Tore: 1:0 (7:46) Kyle Just (Peter van Biezen, Diederick Hagemeijer), 2:0 (27:34) Maarten Brekelmans (Kilian van Gorp, Bjorn Willemse/4-5), 2:1 (54:00) Raphael Joly (Mike Schmitz, Andre Huebscher), 3:1 (55:59) Levi Houkes (Maarten Brekelmans, Bjorn Willemse/4-5), 4:1 (58:58) Kyle DeCoste (Ivy van den Heuvel). Strafen: Tilburg 12, Duisburg 6. Zuschauer: 2000.

Topscorer erleidet Schulterverletzung
Saison-Aus für Michal Velecky bei den Icefighters Leipzig

​Eine Hiobsbotschaft für die derzeit sowieso schon gebeutelten Icefighters Leipzig: Für Stürmer Michal Velecky ist die Saison 2018/19 frühzeitig beendet. ...

Intensiv in Planungen eingebunden
Danny Albrecht bleibt Cheftrainer des Herner EV

​Danny Albrecht wird auch in der nächsten Saison der Cheftrainer des Herner EV sein. „Wir haben auch in schwierigen Phasen dieser Saison klar zum Ausdruck gebracht, ...

4:1 gegen Essen: Zwölfter Sieg in Folge
Hannover Indians weiterhin erfolgreich auf dem Kriegspfad

​In einem spannenden, stellenweise hochdramatischem Spiel blieben die Hannover Indians auf der Erfolgsspur. Sie gewannen am 43. Spieltag der Oberliga Nord mit 4:1 (1...

Leipzig lässt sich von Halle düpieren
Hannover Indians besiegen Essen im Spitzenspiel mit 4:1

​Der seit vier Wochen andauernde Kraftakt der Hannover Indians mit nunmehr zwölf Siegen in Folge hat Platz zwei in der Oberliga Nord erbracht. Der spielfreie Nachbar...

10:2-Erfolg gegen die Preussen
Füchse in der Spur: Erst Derbysieg, nun zweistellig gegen Berlin

​Derbysieg am Westbahnhof – und dann noch ein zweistelliger Heimerfolg oben drauf. Der Einstand von Trainer Dirk Schmitz als Chefcoach des Oberligisten EV Duisburg –...

8:0-Sieg gegen die Black Dragons Erfurt
Fünf-Punkte-Wochenende für den Herner EV

​Mit einem auch in der Höhe verdienten 8:0 (3:0, 4:0, 1:0)-Heimerfolg gegen die TecArt Black Dragons Erfurt konnte der Herner EV am Sonntagabend nach dem Overtime-Si...

Oberliga Spielplan Nord

Jetzt die Hockeyweb-App laden!