Teddy Bear Toss im Spiel gegen PreussenHEV spielt zunächst bei den Beach Boys

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Zwei Tage später am 4. Advent kommt dann der ECC Preussen Berlin an den Herner Gysenberg. Ab 18.30 Uhr beginnt nicht nur das zwölfte Heimspiel dieser Meisterschaftssaison, sondern im Rahmen dieser Partie findet auch ein „Teddy Bear Toss“ statt.

Der EHC Timmendorfer Strand kämpft aktuell gleich an zwei Fronten. Zum einen geht es natürlich um Oberliga Punkte, zum anderen aber um den Erhalt ihrer Spielstätte, dem Eissport- und Tenniscentrums (ETC). Die dortige Gemeindevertretung hat beschlossen, die Einwohner per Bürgerentscheid selbst über die Sanierung des ETC abstimmen zu lassen. Diese Abstimmung steht in Kürze bevor und nicht nur die einheimischen Eishockey- und Eislauffreunde hoffen auf ein positives Ergebnis. Sportlich konnte das Team von Trainer Dave Rich zuletzt mit einem Auswärtserfolg in Braunlage sowie Heimsiegen gegen Erfurt und Wedemark punkten. Beim Hinspiel kam der HEV zu Hause zu einem 5:0-Sieg, brauchte aber ein Drittel um die Abwehr der Beach Boys zu knacken. Zwei Doppelschläge jeweils zu Beginn des zweiten und des dritten Abschnitts brachten die Entscheidung.

Das Hinspiel der Gysenberger bei den Berliner Preussen verlief Anfang Oktober lange Zeit ergebnismäßig sehr ausgeglichen. Die Berliner gingen bereits in der zweiten Minute in Führung, der HEV konnte schnell egalisieren um dann erst gegen Ende des zweiten Abschnitts auf 3:1 zu erhöhen. Aber die Preussen konnten in den letzten Zwanzigminuten wieder heran kommen und in der 55. Minute sogar den Ausgleich erzielen. Nur 41 Sekunden später sorgte aber Brad Snetsinger mit dem Treffer zum 4:3-Endstand für die Erlösung. Der HEV konnte damals nicht in Bestbesetzung antreten, denn gleich drei Spieler fehlten krankheitsbedingt. Auch an diesem Wochenende wird der HEV nicht komplett auflaufen können. Die letzten intensiven Wochen haben ihre Spuren hinterlassen und einige Akteure sind angeschlagen. So wird Christian Nieberle auf jeden Fall verletzungsbedingt ausfallen. Keine leichte Aufgabe also für das Team von Frank Petrozza, zumal die Berliner Preussen nach einer schwächeren Phase zuletzt wieder im Aufwind sind. Vor zwei Wochen gelang dem Team von Trainer Len Soccio z.B. ein 1:0-Erfolg in Essen, wobei inklusive Overtime 65 Spielminuten lang ein 0:0 auf der Anzeigentafel stand. Im Penaltyschießen gelang dann Veit Holzmann der Berliner Siegtreffer.

Im Rahmen des Heimspiels gegen Preussen Berlin am Sonntag gibt es die bereits mehrfach angekündigte „Teddy Bear Toss“-Aktion, organisiert von den Ice Friends Herne und der Collettivo Haranni. Also fleißig Kuscheltiere sammeln und am kommenden Sonntag mitbringen. Diese werden dann nach dem ersten Tor des Tages aufs Eis geworfen und zugunsten des Kinderschutzbundes Herne eingesammelt. Das Unternehmen ‚Fußbodenbau Schwatlo‘, Sponsor des Herner EV, unterstützt diese Aktion und spendet 250 Kuscheltiere, die am Sonntag in der Halle verteilt werden.

EXA Icefighters Leipzig holen junges Allround-Talent
Patrick Demetz wechselt von Krefeld nach Leipzig

​In den letzten Tagen vermeldeten die Verantwortlichen des Krefelder EV den Abgang von Patrick Demetz. Der Deutsch-Italiener wurde unter anderem mit den folgenden Wo...

Seit 2013 am Gysenberg
Kapitän Michel Ackers bleibt zwei weitere Jahre beim Herner EV

​Der Herner EV und Michel Ackers gehen gemeinsam in die Zukunft. Der Kapitän hat seinen Vertrag am Gysenberg um zwei Jahre verlängert und wird die Grün-Weiß-Roten mi...

Interview vor Spiel vier im Oberliga-Finale
Scorpions-Trainer Tobias Stolikowski: „Zwei Teams auf Augenhöhe“

​Die Hannover Scorpions führen in einer bisher dramatischen Finalserie um die deutsche Oberligameisterschaft gegen den Südmeister, die Selber Wölfe, mit 2:1 Siegen. ...

Zwei Tore von Mario Valery Trabucco beim 5:1-Sieg
Hannover Scorpions bezwingen Südmeister Selb in Spiel drei deutlich

​Vor dem Spiel glaubten einige der anwesenden, dass erneut eine Verlängerung droht. Zu ausgeglichen hatten die beiden Teams in den ersten beiden Begegnungen agiert u...

Stürmer kam im Oktober aus Polen
Adam Domogalla bleibt bei den Crocodiles Hamburg

​Die Crocodiles Hamburg haben den Vertrag mit Adam Domogalla verlängert. Der Stürmer wechselte im Oktober 2020 aus Polen nach Hamburg und sammelte in 30 Spielen für ...

Weitere Gespräche laufen
Herner EV bestätigt nach Saisonende neun Abgänge

​Knapp eine Woche nach dem Ende der eigenen Oberliga-Nord-Saison gibt der Herner EV neun Abgänge bekannt. „Wir bedanken uns bei allen Akteuren, dass sie unsere Farbe...

4:3 nach 67 Spielminuten gegen Selber Wölfe
Hannover Scorpions gewinnen erstes Oberliga-Finalspiel

​Mit einer großen Portion Glück, aber auch ebenso großes Können bezwang der Meister der Oberliga Nord, die Hannover Scorpions, seinen Pedant aus dem Süden, die Selbe...

500-Punkte-Marke rückt näher
Rekordspieler und Kapitän Eichelkraut bleibt bei den Icefighters Leipzig

​Der Kapitän bleibt an Bord. Eigentlich ist das keine überraschende Nachricht. Mit Florian Eichelkraut verlängert der dienstälteste Spieler der Geschichte der Icefig...

Oberliga Nord Playoffs