TecArt Black Dragons mit schweren Aufgaben am WochenendeSpiele gegen Hannover und Herne

(Foto: Lars Wannemacher/TecArt Black Dragons Erfurt)(Foto: Lars Wannemacher/TecArt Black Dragons Erfurt)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Mit zwei Siegen in drei Spielen begann das Jahr 2019 recht gut für die TecArt Black Dragons Erfurt. Gerade der 3:0-Auswärtssieg in Leipzig war eine positive Überraschung. Mit dem 7:0-Erfolg vom Sonntag über die Preussen dürften die Drachen mit viel Selbstvertrauen auf die schwierigen Aufgaben am kommenden Wochenende schauen. Dabei wird Fred Carroll definitiv auf Jakub Körner und Enrico Manske verzichten müssen. Körner hatte am letzten Sonntag einen Schlag auf das Knie bekommen und wird den Drachen eine längere Zeit nicht zur Verfügung stehen. Auch Manske ist noch nicht bei 100 Prozent. Ob Kapitän Felix Schümann wieder dabei ist, wird der Trainer kurzfristig entscheiden. Schümann trainiert seit zwei Wochen mit der Mannschaft und hat Extra-Einheiten absolviert, um das Team wieder zu unterstützen. Die Youngster Tim Heyter aus Dresden und Enzo Herrschaft aus dem eigenen Nachwuchs entwickeln sich in den letzten Spielen immer besser. Vielleicht gelingt einer geschlossenen und aufopferungsvoll kämpfenden Drachenmannschaft gegen die starken Gegner aus Hannover und Herne eine kleine Überraschung. Zudem werden die Young Dragons wieder ein Pausenspiel im ersten Drittel beim Heimspiel gegen Herne durchführen.

Zum zweiten Mal in dieser Saison reisen unsere TecArt Black Dragons am kommenden Freitag nach Hannover an den dortigen Pferdeturm und treffen auf die Hannover Indians. Das Team von Trainer Lenny Soccio rangiert derzeit auf Rang drei der Tabelle, liegen aber schon zehn Punkte hinter Lokalrivale Hannover Scorpions und 19 Punkte hinter Tabellenführer Tilburg. Der Vorsprung auf Verfolger Essen dagegen beträgt nur einen Punkt, was bedeutet, eine Niederlage können sich die Gastgeber kaum erlauben. Die TecArt Black hingegen gehen als Außenseiter in die Partie, allerdings würde man zu gern die Niederlagen-Serie am Pferdeturm durchbrechen. Der letzte „Dreier“ am Pferdeturm liegt nun bereits über 20 Jahre zurück. Man schrieb die Saison 1998/99 als zuletzt eine Erfurter Mannschaft am Pferdeturm triumphieren konnte, mit 6:2 zu Gunsten der Erfurter endete die Partie damals. In der Teaminternen Scorerwertung liegen, wenig überraschend, Brent Norris (19 Tore, 31 Assists), Ex-Nationalspieler Andreas Morczinietz (18 Tore, 22 Assists) und Kapitän Pohanka (17 Tore, 22 Assists) auf den vorderen Plätzen. Spielbeginn am Freitag in Hannover ist um 20 Uhr.

Auch in die sonntägliche Partie vor heimischem Publikum gehen die TecArt Black Dragons aus Außenseiter. Zu Gast wird dann das Team von Coach Danny Albrecht, der Herner EV, sein. Die Herner rangieren derzeit auf Rang 7 der Tabelle, einen Punkt hinter den Hamburg Crocodiles und 4 Punkte hinter den Saale Bulls. Vier Punkte beträgt auch der Vorsprung vor Verfolger Rostock. Dabei dürften die Jungs vom Gysenberg mit extrem breiter Brust in Erfurt auflaufen, denn zuletzt konnte man das prestigeträchtige Derby gegen den Nachbarn aus Essen für sich entscheiden. Die Teaminterne Scorerliste führt derzeit Brad Snetsinger (11 Tore, 30 Assists) vor Dennis Thielsch (23 Tore, 17 Assists) und den derzeit verletzten Liesegang (9 Tore, 30 Assists) und Asselin (8 Tore, 22 Assists) an. Während die Partie am Gysenberg beim 6:1 für die Gastgeber noch recht deutlich war, war die Partie in der Erfurter Eishalle weitaus spannender. Am Ende behielten die Herner mit 3:2 knapp die Oberhand. Der letzte Erfolg gegen den Herner EV datiert aus der Saison 2015/16, seinerzeit siegten die TecArt Black Dragons mit 6:5 nach Verlängerung am Herner Gysenberg. Spielbeginn am Sonntag, 13. Januar, um 16 Uhr in der Erfurter Eishalle.

Für die Partie am Freitag vom Pferdeturm ist wieder eine Übertragung des Spieles bei Radio Diamond geplant. Die Übertragung kann im Netz unter www.radio-diamonds.com empfangen werden. Beginn der Übertragung wird etwa 19.50 Uhr sein.

Rostock Piranhas verabschieden verdienten Spieler
Tomas Kurka beendet seine Spielerkarriere

​Tomas Kurka hängt die Schlittschuhe an den berühmten Nagel. 266 Spiele in der AHL und NHL, 318 Spiele in der 1. tschechischen Liga, 144 Spiele in kanadischen Liga O...

Malte Hodi bekommt Förderlizenz vom Kölner EC
Ein weiterer Junioren-Nationalspieler für den Herner EV

​U19-Nationalspieler Malte Hodi wird in der kommenden Saison mit einer Förderlizenz für den Herner EV ausgestattet. Der Stürmer wird dabei aber hauptsächlich für die...

Vertragsverlängerung um zwei Jahre
Dennis Reimer bleibt bei den Crocodiles Hamburg

​Die Crocodiles Hamburg haben den Vertrag mit Dennis Reimer um zwei Jahre verlängert. Der Stürmer wechselte im vergangenen Sommer vom DEL2-Club EC Bad Nauheim an die...

DEB gibt Rahmentermine von Oberliga, Frauen-Bundesliga und Nachwuchs bekannt
Oberligen sollen am 16. Oktober starten – Frauen-Bundesliga am 17. Oktober

​Der Deutsche Eishockey-Bund hat die Rahmenterminpläne für die kommende Saison 2020/21 in den Spielklassen des Spitzenverbandes konzipiert. All diese vorläufigen Plä...

Deutscher Pass im September möglich
Rico Rossi junior bleibt bei den Crocodiles Hamburg

​Die Crocodiles Hamburg haben den Kontrakt mit Stürmer Rico Rossi junior um eine Spielzeit verlängert. ...

Leistungsträger mit 41 Jahren
Andrei Strakhov verlängert bei den Hannover Scorpions

​Das ist eine positive Nachricht für die Hannover Scorpions. Der „schlachtenerprobte“ Turm in der Verteidigung der Scorpions, Andrei Strakhov, wird ein weiteres Jahr...

Bislang Standby-Spieler
Nikolai Tsvetkov gehört ab sofort fest zum Kader des Herner EV

​Der Herner EV hat die Zusammenarbeit mit Nikolai Tsvetkov um ein weiteres Jahr verlängert. Der junge Verteidiger, der bereits im vergangenen Jahr im HEV-Kader stand...

Neuzugang aus Sonthofen
Maximilian Spöttel verstärkt die Icefighters Leipzig

​Die Icefighters Leipzig haben Stürmer Maximilian Spöttel verpflichtet, der in der vergangenen Saison beim ERC Sonthofen unter Vertrag stand, aber verletzungsbedingt...