Sven Gerike bleibt Trainer der Icefighters LeipzigVertragsverlängerung um drei Jahre

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Damit unterschreibt er noch einmal für den gleichen Zeitraum, den er bereits in der Messestadt verbracht hat. In der Saison 2015/16 kam Gerike aus Salzburg, wo er zwei Jahre als Junioren-Coach beschäftigt war. Davor war seine Heimat- und Wirkungsstätte der EV Regensburg, dort unter anderem sogar als Spielertrainer. Dass EXA-Icefighters-Geschäftsführer André Krüll ihn dann 2015 nach Leipzig lotsen konnte, zählt wohl immer noch zu den besten Entscheidungen, die für das Leipziger Eishockey je getroffen wurden. Mit der neu formierten Oberliga Nord wusste niemand so richtig, wo sich die Icefighters einordnen würden. Das Ziel in jeder Saison waren jedoch ganz klar die Play-offs – und Sven Gerike lieferte ab.

In seinem ersten Jahr sogar mit dem denkwürdigen Sieg gegen den damaligen Tabellenersten, die Füchse Duisburg. Der Coach erfüllte in den letzten Jahren nicht nur die klassischen Aufgaben eines Trainers, sondern brachte sich auch darüber hinaus im Verein ein. Das blieb natürlich auch bei anderen Clubs nicht unbemerkt. Sven Gerike stand als Trainer auf der Wunschliste einiger namhafter Konkurrenten ziemlich weit oben. Trotzdem hält er Leipzig die Treue. „Sven ist bei uns genau der richtige Mann zur richtigen Zeit“, konstatiert Geschäftsführer André Krüll. „Mit dem Team, das er über die letzten Jahre aufgebaut hat, können wir mehr als zufrieden sein. Zu Beginn der Saison hätte, denke ich, kaum jemand mit einem solchen Start von uns gerechnet. Auch wenn es zwischendrin nicht so blendend lief, sage ich ganz klar: Sven hat uns mit seinen Jungs als Tabellenzweiter in die Meisterrunde und frühzeitig in die Play-offs gebracht. Dann die Aufholjagd bis auf Platz drei nach einer echten Negativserie. Das und die Leistung, die unser Team in den Play-offs gezeigt hat, machen uns sehr stolz. Und es beweist – Sven ist immer noch die richtige Besetzung auf unserer Trainerposition und ich bin sehr froh, dass wir ihn die nächsten drei Jahre in Leipzig halten können.“

Der Coach selbst sieht seine Vertragsverlängerung keineswegs als selbstverständlich, wohl aber als begründet an: „Die gute Entwicklung, die einzelne Spieler und das Team in den letzten Jahren genommen haben, ist offensichtlich. Ich freue mich, dass das auch in der Zeit erkannt und respektiert wurde, in der es nicht so rund lief. Wir haben viel Positives geschafft in den letzten drei Jahren. Wir haben gemeinsam mit den Fans, der Vereinsführung, der Mannschaft und dem ganzen Umfeld den Mythos Icefighters aufgebaut, weiterbelebt und uns zu eigen gemacht. Für die kommenden Spielzeiten haben wir Pläne und Ideen, wie wir uns weiter aufstellen und spielen wollen. Deshalb freue ich mich auf die Aufgabe und über das Vertrauen.“


Du willst die wichtigsten Oberliga-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Förderlizenzen werden noch vereinbart
Hannover Scorpions und Grizzlys Wolfsburg verlängern Kooperation

​Die Hannover Scorpions haben die Kooperation mit dem DEL-Team und Eishockeynachbarn Grizzlys Wolfsburg verlängert. In diesem Zuge werden einige Spieler mit einer Fö...

Sturmtalent für die Ice Dragons
Nicklas Müller wechselt zum Herforder EV

​Der Herforder EV meldet einen weiteren Neuzugang für die kommende Oberliga-Saison....

Schon im Januar Interesse
Emil Lessard-Aydin kommt zum Herner EV

Der Herner EV und Emil Lessard-Aydin werden in der Saison 2022/23 zusammenarbeiten. Der Stürmer sollte bereits im Januar nach Herne kommen, doch dies ließ sein Studi...

Schwede kommt aus der Alps Hockey League
Albin Lindgren verteidigt für die Lindau Islanders

​Mit Martin Mairitsch ist eine von drei Kontingentstellen seit einigen Wochen besetzt. Nun aber konnten die EV Lindau Islanders ihren zweiten von drei Kontingentspie...

Kanadier kehrt zurück
Killian Hutt wieder im Kader der Herforder Ice Dragons

​Der Herforder EV hat die dritte Kontingentstelle mit einem bekannten Gesicht besetzt. Killian Hutt trägt ab der kommenden Saison wieder das Trikot der Ice Dragons u...

Ice Dragons präsentieren sechsten Neuzugang
Dominik Patocka wechselt aus Lindau zum Herforder EV

​Vom Bodensee über Prag nach Ostwestfalen – der Herforder EV präsentiert seinen nächsten Neuzugang für die kommende Saison. Dominik Patocka wechselt vom Süd-Oberligi...

Sebastian Moberg verstärkt die Farmsener
Crocodiles Hamburg verpflichten finnischen Verteidiger

​Die Crocodiles Hamburg haben die zweite von drei Kontingentstellen mit Sebastian Moberg besetzt. Der Verteidiger wechselt vom Herner EV zu den Elbstädtern und unter...

Zuletzt in Selb und Bad Tölz
Pascal Aquin wechselt zu den Hannover Scorpions

​Der 1,88 Meter große und 91 Kilogramm schwere Außenstürmer Pascal Aquin schließt sich dem Oberligisten Hannover Scorpions....

AufstiegsplayOffs zur DEL2