Sven Gerike bleibt Trainer der Icefighters LeipzigVertragsverlängerung um drei Jahre

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Damit unterschreibt er noch einmal für den gleichen Zeitraum, den er bereits in der Messestadt verbracht hat. In der Saison 2015/16 kam Gerike aus Salzburg, wo er zwei Jahre als Junioren-Coach beschäftigt war. Davor war seine Heimat- und Wirkungsstätte der EV Regensburg, dort unter anderem sogar als Spielertrainer. Dass EXA-Icefighters-Geschäftsführer André Krüll ihn dann 2015 nach Leipzig lotsen konnte, zählt wohl immer noch zu den besten Entscheidungen, die für das Leipziger Eishockey je getroffen wurden. Mit der neu formierten Oberliga Nord wusste niemand so richtig, wo sich die Icefighters einordnen würden. Das Ziel in jeder Saison waren jedoch ganz klar die Play-offs – und Sven Gerike lieferte ab.

In seinem ersten Jahr sogar mit dem denkwürdigen Sieg gegen den damaligen Tabellenersten, die Füchse Duisburg. Der Coach erfüllte in den letzten Jahren nicht nur die klassischen Aufgaben eines Trainers, sondern brachte sich auch darüber hinaus im Verein ein. Das blieb natürlich auch bei anderen Clubs nicht unbemerkt. Sven Gerike stand als Trainer auf der Wunschliste einiger namhafter Konkurrenten ziemlich weit oben. Trotzdem hält er Leipzig die Treue. „Sven ist bei uns genau der richtige Mann zur richtigen Zeit“, konstatiert Geschäftsführer André Krüll. „Mit dem Team, das er über die letzten Jahre aufgebaut hat, können wir mehr als zufrieden sein. Zu Beginn der Saison hätte, denke ich, kaum jemand mit einem solchen Start von uns gerechnet. Auch wenn es zwischendrin nicht so blendend lief, sage ich ganz klar: Sven hat uns mit seinen Jungs als Tabellenzweiter in die Meisterrunde und frühzeitig in die Play-offs gebracht. Dann die Aufholjagd bis auf Platz drei nach einer echten Negativserie. Das und die Leistung, die unser Team in den Play-offs gezeigt hat, machen uns sehr stolz. Und es beweist – Sven ist immer noch die richtige Besetzung auf unserer Trainerposition und ich bin sehr froh, dass wir ihn die nächsten drei Jahre in Leipzig halten können.“

Der Coach selbst sieht seine Vertragsverlängerung keineswegs als selbstverständlich, wohl aber als begründet an: „Die gute Entwicklung, die einzelne Spieler und das Team in den letzten Jahren genommen haben, ist offensichtlich. Ich freue mich, dass das auch in der Zeit erkannt und respektiert wurde, in der es nicht so rund lief. Wir haben viel Positives geschafft in den letzten drei Jahren. Wir haben gemeinsam mit den Fans, der Vereinsführung, der Mannschaft und dem ganzen Umfeld den Mythos Icefighters aufgebaut, weiterbelebt und uns zu eigen gemacht. Für die kommenden Spielzeiten haben wir Pläne und Ideen, wie wir uns weiter aufstellen und spielen wollen. Deshalb freue ich mich auf die Aufgabe und über das Vertrauen.“


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
Rostock und Leipzig ausgeschieden
Herne und Erfurt erreichen Achtelfinale per Sweep

​Die Pre-Play-offs brachten in der Oberliga Nord genau den richtigen Vorgeschmack auf die Play-offs....

Klarer Erfolg von Erfurt
Herner EV schafft Break in Leipzig

​Die Überraschungen reißen in der Oberliga Nord nicht ab. Die Herne Miners sind schon länger als Play-off-Spezialisten bekannt und auch in dieser Saison scheinen sie...

Indians wehren Halle ab und bleiben auf vier
Tilburg Trappers bleiben trotz Niederlage auf Rang zwei

​Im Gegensatz zum Süden war es in der Oberliga Nord noch einmal richtig spannend. Während Nordmeister Hannover Scorpions zwar kämpfen musste, aber der Platz an der S...

Vizemeistertitel wird erst am Sonntag entschieden
Hannover Scorpions mit zehn Punkten Vorsprung Nordmeister

​Vor der guten Kulisse von über 1.600 Zuschauern bezwangen die Hannover Scorpions im Spitzenspiel der Oberliga Nord die Saale Bulls Halle, wurden damit endgültig Nor...

43. Spieltag der Oberliga Nord
Entscheidungen in der Oberliga Nord: Playoff-Qualifikationen absehbar, Indians und Eisbären im Aufwind

...

Nachfolger von Tobias Stolikowski
Dirk Schmitz wird ab Sommer neuer Trainer des Herner EV

​Nachdem der Herner EV Anfang Februar die Trennung von Tobias Stolikowski zum Saisonende bekanntgab, steht nun der Nachfolger fest. Ab Sommer übernimmt Dirk Schmitz ...

Halle mit Kantersieg gegen Duisburg – Scorpions mit Problemen
Rostock Piranhas verhelfen Tilburg zu Platz zwei

​Das war eine Überraschung. Ausgerechnet der Tabellenzehnte aus Rostock stürmte mit etwas Glück den Essener Westbahnhof und zur Belohnung hievte man sich auf Platz n...

Kampf um Platz vier wird immer dramatischer - Herford will Vorletzter werden
Rostock Piranhas überraschen die Scorpions und kommen Herne nahe

​Auch wenn die Niederlage überraschte. Die Hannover Scorpions haben die Meisterschaft in der Oberliga Nord trotz der Niederlage in Rostock im Sack und können sich in...

Oberliga Nord Hauptrunde