Streit um Adendorfer Pokalteilnahme geht weiter

Streit um Adendorfer Pokalteilnahme geht weiterStreit um Adendorfer Pokalteilnahme geht weiter
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Aufgrund eines Fehlers des Niedersächsischen Eissport-Verbandes wurde der Nord-Oberligist nicht zum DEB-Pokal gemeldet. Laut NEV-Durchführungsbestimmungen wurde in der Oberliga-Nord-Relegation ein Startplatz ausgespielt. Offenbar war das aber so nicht mit dem DEB abgestimmt.

Der DEB hatte angekündigt, sich um eine versöhnliche Lösung zu bemühen. „Nun aber sieht es so aus, als ob die Führung des DEB alles tut, um eine Lösung mit Macht zu verhindern, und stur auf einen weiteren Eklat zusteuern will. Selbst das Angebot anderer Vereine, auf ihren Startplatz zu verzichten, wenn dafür Adendorf nachrückt, wurde von der DEB-Führung ausgeschlagen“, heißt es in einer Mitteilung des AEC.

In der Adendorfer Pressemitteilung  heißt es weiter: „Nachdem die DEB-Führung zunächst auf den Protest der Eishockeyfans und die Androhung der Einlegung von Rechtsmitteln seitens des AEC zu reagieren schien und Kompromissbereitschaft signalisierte, werden nun selbst mehr als annehmbare Lösungsmöglichkeiten durch Dritte unwirsch vom Tisch gewischt. Zunächst hatten sich neben den vielen tausend Fans und etlichen Vereinen, unter anderem auch mehrere Zweitligisten beim Adendorfer EC gemeldet und diesem ihre Unterstützung versichert. Mittlerweile haben zwei dieser Vereine angeboten, ihren Startplatz zurückzugeben, wenn dafür der AEC den frei werdenden Startplatz erhält.“

„Uwe Harnos hat mir bestätigt, dass er von dem Angebot Kenntnis hat“, sagt Finn Sonntag, der sportliche Leiter der Adendorfer. Gleichzeitig habe ihm Harnos mitgeteilt, dass man sich deswegen jedoch keine Hoffnungen zu machen brauche, denn deshalb würde man den AEC auch nicht nachrücken lassen. „Es gibt sportlich nicht-qualifizierte Mannschaften, mit denen der DEB  das Starterfeld aufgefüllt hat. Warum man uns als qualifizierte Mannschaft und Pokalsieger der Oberliga Nord sowie angesichts der Umstände nicht starten lassen will, kann ich mir nicht erklären“, so Sonntag. Meldungen, der AEC hätte auf seine Teilnahme verzichtet, widerspricht Sonnag. Wahr sei vielmehr, dass der Adendorfer Drittligist von Beginn an versucht habe, größtmögliche Kompromissbereitschaft zu zeigen. „Wir haben unserem Anwalt gesagt, wir möchten gerne weiteren Schaden vom deutschen Eishockey abwenden und wären bereit, auf unsere DEB-Pokalteilnahme zu verzichten, wenn uns der DEB dafür in irgendeiner Form entgegenkommt“, erläutert Sonntag den Sachverhalt. Man habe dabei nicht an ein finanzielles Entgegenkommen, sondern die Austragung eines Test- oder Länderspiels in Adendorf oder gegen den AEC gedacht.  Da zwischenzeitlich aber zwei Zweitligisten ihren Rückzug für einen Startplatz der Heidschnucken angeboten hatten, sei er davon ausgegangen, dass selbst dieses Entgegenkommen nicht mehr nötig sei. Wenn es nun trotz diverser und eindeutiger Lösungsmöglichkeiten zu einem Rechtstreit kommen sollte, trüge für ihn der DEB die Verantwortung.

Duell mit den Tilburg Trappers
Herforder Ice Dragons fordern Serienmeister heraus

„Gegen Tilburg und die Hannover Scorpions ist es für uns sehr schwer zu punkten“, sagte Jeff Job, Chefcoach des Herforder EV am vergangenen Freitag. Sein Team hatte ...

Außerdem geht es nach Halle
Rostock Piranhas: Icefighters Leipzig im Doppelpack

Das Ergebnis des letzten Heimspiels ließ die Herzen der Fans der Rostock Piranhas höher schlagen. Der REC setzte sich souverän mit 7:0 gegen die EG Diez-Limburg durc...

Abschied nach drei Jahren
Crocodiles Hamburg und Jacek Plachta gehen im Sommer getrennte Wege

Nach drei Jahren ist Schluss. Jacek Plachta wird in der kommenden Saison nicht mehr an der Bande der Crocodiles Hamburg stehen. Der 51-Jährige übernahm 2018 die Trai...

Erfurt überholt Indians – Rostock überrollt Diez-Limburg
Crocodiles Hamburg bremsen Herner Vorwärtsdrang

Auch wenn die Tilburger Siegesserie in der Oberliga Nord andauert und sie zumindest nach Punkten wieder auf Platz eins stehen, haben die Hannover Scorpions sechs Spi...

Halle gewinnt am Pferdeturm – Erfurt weiter im Vorwärtsmarsch
Tilburg Trappers holen Hannover Scorpions nach Punkten ein

​Jetzt haben die Tilburg Trappers die Hannover Scorpions an der Spitze der Oberliga Nord eingeholt – zumindest nach Pluspunkten (77). Da der Tabellenführer aus dem G...

Diez-Limburg holt in Halle einen Punkt – Hamm überrascht Erfurt
Herner EV gewinnt Verfolgerduell gegen Hannover Indians

​Die Spitzenpositionen in der Oberliga Nord werden immer einsamer. Ganz oben wandeln die Hannover Scorpions, die, ohne zu spielen, immer noch 0,37 Punkte Vorsprung a...

Spiele gegen Leipzig, Herne und Diez-Limburg
Rostock Piranhas als Zwölfter zum Siegen verdammt

​Keine Zeit zum Verschnaufen bleibt den Rostock Piranhas, denn am Freitag startet die nächste Dreierrunde. Zum Auftakt geht es im „Raubfischbecken“ gegen die EXA Ice...

Auswärts bei den Tilburg Trappers
Herforder Ice Dragons läuten Endspurt ein

​15 Spiele in 37 Tagen – der Herforder EV läutet an diesem Wochenende den Endspurt der Hauptrunde in der Oberliga Nord ein. Im Zwei- bis Dreitagesrhythmus geht es bi...

Oberliga Nord Hauptrunde

Dienstag 09.03.2021
Hannover Indians Indians
- : -
Krefelder EV Krefeld
Rostock Piranhas Rostock
- : -
Icefighters Leipzig Leipzig
Hammer Eisbären Hamm
- : -
Black Dragons Erfurt Erfurt
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
EG Diez-Limburg Limburg
Saale Bulls Halle Halle
- : -
Herforder EV Herford
Dienstag 23.03.2021
Krefelder EV Krefeld
- : -
Black Dragons Erfurt Erfurt
Hannover Indians Indians
- : -
Icefighters Leipzig Leipzig
Saale Bulls Halle Halle
- : -
Rostock Piranhas Rostock
EG Diez-Limburg Limburg
- : -
Hammer Eisbären Hamm
Dienstag 30.03.2021
Hannover Indians Indians
- : -
Black Dragons Erfurt Erfurt
Herner EV Herne
- : -
Rostock Piranhas Rostock
EG Diez-Limburg Limburg
- : -
Hammer Eisbären Hamm
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Krefelder EV Krefeld