Starker Nordhorner Kampf – Indians gewinnen 3:1GEC Ritter Nordhorn

Starker Nordhorner Kampf – Indians gewinnen 3:1Starker Nordhorner Kampf – Indians gewinnen 3:1
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Hannover Indians gastierten in der Nordhorner Eishockeyburg. Der ehemalige Zweitligist und Zweitplatzierte in der diesjährigen Oberliga-Nord-Saison kam mit etwa 300 Fans in die Grafschaft, um sich die Punkte zu sichern. Das machten ihnen die Mannschaft vom GEC Ritter Nordhorn aber nicht leicht: Die Ritter boten tapfer Paroli und konnten in einem kämpferischen Spiel ein 1:3 (0:0, 1:1, 0:2) herausschlagen.

Noch einen Tag zuvor hatten die Indianer die Crocodiles Hamburg mit 17:2 regelrecht abgefertigt und mit einem unsanften Tritt des Mokassins zurück an die Elbe geschickt. Davon ließen sich die Ritter nicht abschrecken. Mit verbissener Miene erspielte sich das Team von Coach Heiko Niere Chance um Chance, scheiterte jedoch wiederholt an einem starken Jimmy Hertel im Indianer-Tor. Das erste Drittel verlief über weite Strecken sehr ausgeglichen. Beiden Mannschaften boten sich einige Torchancen, die jeweiligen Schlussmänner wussten die Angriffe jedoch geschickt zu stoppen. Das erste Drittel endete torlos.

Während sich die Fans auf den Tribünen die Kehlen wund sangen und ihr Team voran peitschten, wurde der Kampf auf dem Eis immer härter. Beide Mannschaften spielten wieder und wieder in Unter- oder Überzahl, die Strafbank war nahezu durchgängig besetzt. So verwunderte es nicht, dass alle Tore dieser Partie in Unter- oder Überzahl fallen. Philipp Michl konnte seine Gelegenheit in der 25. Minute erstmals nutzen. Der GEC ließ die rechte Seite offen und Michl verwandelte zum 1:0-Führungstreffer für die Gäste. Als Christopher del Castillo und Christoph Koziol gemeinsam in der Kühlbox saßen, schlugen die Ritter zu. In doppelter Überzahl erstürmten Lukas Lang, Ludwig Synowiec und Anton Gluchich das Indianer-Drittel. Gluchich zog im richtigen Augenblick ab und bewies ein gutes Auge und eine sichere Hand: Der Schuss saß –1:1. Michal Bezouska versenkte wenige Minuten später zum eigentlichen 2:1, segelte dabei jedoch mit ins Tor. Die Unparteiischen entschieden trotz lautstarker Proteste auf „kein Treffer“ und schicken Marcel Wagner vom GEC für zehn Minuten auf die Strafbank. Die Strafminuten wurden im letzten Spieldrittel stark verringert. Beide Teams gingen aufs Ganze. GEC-Goalie Marek Hanisz wuchs über sich hinaus und hielt Schuss um Schuss. Der Führungstreffer fiel jedoch für die Indians. In der 59. Minute versenkte Darcy Vaillancourt in einem starken Zug zum 2:1 für die Hannoveraner. Gegen Ende der Partie nahm GEC-Coach Niere Hanisz vom Feld und schickte einen sechsten Mann ins Rennen. Christoph Koziol traf in Unterzahl ins leere Tor und entschied die Partie 21 Sekunden vor Spielschluss.

Rostock überholt Krefeld
Oberliga Nord: 60 Tore in sechs Spielen

Die Zuschauer, wenn sie denn hätten kommen dürfen, hätten ihre Freude gehabt. Im Schnitt fielen in jeder Partie des Freitags in der Oberliga Nord zehn Tore und bei e...

Duell mit den Tilburg Trappers
Herforder Ice Dragons fordern Serienmeister heraus

„Gegen Tilburg und die Hannover Scorpions ist es für uns sehr schwer zu punkten“, sagte Jeff Job, Chefcoach des Herforder EV am vergangenen Freitag. Sein Team hatte ...

Außerdem geht es nach Halle
Rostock Piranhas: Icefighters Leipzig im Doppelpack

Das Ergebnis des letzten Heimspiels ließ die Herzen der Fans der Rostock Piranhas höher schlagen. Der REC setzte sich souverän mit 7:0 gegen die EG Diez-Limburg durc...

Abschied nach drei Jahren
Crocodiles Hamburg und Jacek Plachta gehen im Sommer getrennte Wege

Nach drei Jahren ist Schluss. Jacek Plachta wird in der kommenden Saison nicht mehr an der Bande der Crocodiles Hamburg stehen. Der 51-Jährige übernahm 2018 die Trai...

Erfurt überholt Indians – Rostock überrollt Diez-Limburg
Crocodiles Hamburg bremsen Herner Vorwärtsdrang

Auch wenn die Tilburger Siegesserie in der Oberliga Nord andauert und sie zumindest nach Punkten wieder auf Platz eins stehen, haben die Hannover Scorpions sechs Spi...

Halle gewinnt am Pferdeturm – Erfurt weiter im Vorwärtsmarsch
Tilburg Trappers holen Hannover Scorpions nach Punkten ein

​Jetzt haben die Tilburg Trappers die Hannover Scorpions an der Spitze der Oberliga Nord eingeholt – zumindest nach Pluspunkten (77). Da der Tabellenführer aus dem G...

Diez-Limburg holt in Halle einen Punkt – Hamm überrascht Erfurt
Herner EV gewinnt Verfolgerduell gegen Hannover Indians

​Die Spitzenpositionen in der Oberliga Nord werden immer einsamer. Ganz oben wandeln die Hannover Scorpions, die, ohne zu spielen, immer noch 0,37 Punkte Vorsprung a...

Spiele gegen Leipzig, Herne und Diez-Limburg
Rostock Piranhas als Zwölfter zum Siegen verdammt

​Keine Zeit zum Verschnaufen bleibt den Rostock Piranhas, denn am Freitag startet die nächste Dreierrunde. Zum Auftakt geht es im „Raubfischbecken“ gegen die EXA Ice...

Oberliga Nord Hauptrunde

Dienstag 09.03.2021
Hannover Indians Indians
- : -
Krefelder EV Krefeld
Rostock Piranhas Rostock
- : -
Icefighters Leipzig Leipzig
Hammer Eisbären Hamm
- : -
Black Dragons Erfurt Erfurt
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
EG Diez-Limburg Limburg
Saale Bulls Halle Halle
- : -
Herforder EV Herford
Dienstag 23.03.2021
Krefelder EV Krefeld
- : -
Black Dragons Erfurt Erfurt
Hannover Indians Indians
- : -
Icefighters Leipzig Leipzig
Saale Bulls Halle Halle
- : -
Rostock Piranhas Rostock
EG Diez-Limburg Limburg
- : -
Hammer Eisbären Hamm
Dienstag 30.03.2021
Hannover Indians Indians
- : -
Black Dragons Erfurt Erfurt
Herner EV Herne
- : -
Rostock Piranhas Rostock
EG Diez-Limburg Limburg
- : -
Hammer Eisbären Hamm
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Krefelder EV Krefeld