Starke Serie reißt gegen HalleHerner unterliegt den Saale Bulls

(Foto: Imago)(Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nach 22 punktreichen Spielen musste sich der Herner EV den Saale Bulls Halle mit 0:2 (0:1, 0:1, 0:0) geschlagen geben. Nachdem sich der HEV vergangenen Freitag in einem spannenden Spiel mit 4:3 nach Verlängerung in Halle durchsetzen konnte, nahmen die Bulls am Sonntag im direkten Rückspiel drei Punkte mit nach Hause. Somit reißt die Serie des Herner EV.

Das Team von Trainer Frank Petrozza startete mit viel Energie und Eifer in die Partie. Die ersten zehn Minuten dominierte der HEV und spielte sich im Angriffsdrittel fest. Zahlreiche Chancen, wie zum Beispiel von Aaron Reckers oder auch Kapitän Stephan Kreuzmann brachten die Bulls immer wieder in Bedrängnis. Die Gäste aus Halle kamen immer besser ins Spiel und setzten die Jungs vom Gysenberg allmählich unter Druck. Dies führte in der 17. Spielminute zur 1:0-Führung für den MEC durch Philipp Gunkel.

Nach der Pause wirkte das Spiel der Herner unstrukturierter und die Effektivität vor dem Tor fehlte. Dies zeigten die vielen ungenutzten Powerplay-Situationen, allen voran die 80-sekündige 5:3-Überzahl, in der es dem HEV nicht gelang, die Scheibe im Tor unterzubringen.  Immer wieder zeigte sich der Kampfgeist des Teams, doch die Beine und der Kopf wirkten müde. Zudem standen die Hallenser extrem kompakt in der Defensive, kein Puck kam am überragenden Torwart Sebastian Albrecht vorbei. Durch einen clever gespielten Angriff in der 36. Minute konnte der MEC sogar auf 2:0 erhöhen. Somit fahren die Saale Bulls mit drei Punkten im Gepäck  nach Hause. Für den HEV gilt es nun, am Freitag gegen den EHC Timmendorfer Strand die nächste starke Serie zu beginnen.

Jubel bei den Fans der Icefighters Leipzig
Hannes Albrecht hängt noch ein Jahr dran

​Es war vielleicht die Nachricht des Wochenendes. Am Samstagabend verabschiedeten sich die Icefighters Leipzig mit gut 300 Fans in die Sommerpause. Und die Feier im ...

Spiel drei in der Play-off-Serie gegen Regensburg
Herner EV nach zwei Siegen in guter Ausgangslage

​„Der dritte Sieg in den Play-offs ist immer der schwerste“, sagt Cheftrainer Danny Albrecht am Montagmorgen nach dem überaus erfolgreichen Wochenende des Herner EV ...

Wieder nur ein Gegentor
Herner EV besiegt die Eisbären Regensburg erneut

​Der Play-off-Wahnsinn geht weiter – der Herner EV konnte am Sonntagabend in der eigenen Hannibal-Arena auch Spiel zwei der Achtelfinal-Serie gegen die Eisbären Rege...

3:2 in Mellendorf gegen die Hannover Sorpions
Blue Devils Weiden schaffen beim Play-off-Auftaktspiel den Break

​Das war eine echte Überraschung. Die Hannover Scorpions, nach Hauptrundenmeister Tilburg einer der Hauptkanoniere in der Oberliga Nord, mussten gegen die Blue Devil...

Hinter den Charlottenburgern liegt eine schwierige Saison
ECC Preussen Berlin verlängert Vertrag mit Trainer Uli Egen

​Am Samstag, 16. März, vermeldete der Oberligist ECC Preussen Berlin die Verlängerung mit Uli Egen, der admit auch in der nächsten Saison als Trainer also am Glocken...

Letztes Aufeinandertreffen im Oktober 2012
Füchse Duisburg stellen sich dem Süd-Meister

​Meisterstücke werden in Spitzenspielen gemacht. Das hält auch der EC Peiting so. Am 8. März kamen die Eisbären Regensburg, die nur zu gern in die zweite Liga zurück...

Oberliga Spielplan Nord

Jetzt die Hockeyweb-App laden!