Spitzenreiter nach dem ersten WochenendeRostock Piranhas

Spitzenreiter nach dem ersten WochenendeSpitzenreiter nach dem ersten Wochenende
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Wieder standen dem Rostocker Trainer Wolfgang Wünsche nur zwölf Feldspieler und zwei Torhüter zur Verfügung. Die Liste der Erkrankten und Verletzten hatte sich zum Freitagspiel in Timmendorf nicht verändert.

Die Mannschaft der Crocodiles um Trainer Jacek Darowski reiste dagegen mit zwei Spielern mehr in der Eishalle Schillingallee an und hatte sich augenscheinlich viel vorgenommen. Neben den Ex-Rostockern Slawa Koubenski, René Wegner und Robert Busche waren alle Neuzugänge der Crocodiles mit in Rostock. Dies zeigte sich dann auch in den ersten Minuten im Spiel, denn die Hamburger machten mächtig Druck. Die Piranhas hatten viel in der Abwehrarbeit zu tun. Und alles, was die sichere Abwehr der Piranhas nicht verhindern konnte, sicherte wiederum Dennis Rauscher mit tollen Paraden. Aber auch der Hamburger Torhüter konnte sich mehr als in guter Form präsentieren. Stefan Blank im Tor der Crocodiles fing die ein und andere Chance den Stürmer der Piranhas vor der Nase weg. In der 17. Minute musste er sich dann in einem wunderschön vorgetragenen Angriff der Piranhas durch Philip Labuhn zum 1:0 geschlagen geben. Nun war der Torhunger geweckt und als auf Hamburger Seite gerade Stefan Tillert in der Kühlbox saß, nutzte dies Paul Stratmann in der 20. Minute eiskalt zur 2:0 Pausenführung aus.

Im zweiten Spielabschnitt wollten die Piranhas das Spiel für sich entscheiden und kamen mit mächtig viel Druck aus der Kabine. In der 26. Minute war es der Verteidiger Petr Zib, der in Unterzahl zum 3:0 einnetzen konnte und den Torreigen eröffnete. Die Uhr zeigte 26:11 an, da konnte Jan Schmidt den Puck im Tor der Crocodiles unterbringen. Aber das sollte es nicht gewesen sein. Auf der Uhr stand 26:18, da bedienten Vitalij Blank und Josh Rabbani bei seiner Heimspielpremiere Karol Bartanus, der das 4:0 erzielte. Es dauerte dann bis zur 31. Minute, da bedankte sich Karol Bartanus gemeinsam mit Vitalij Blank mit einer Vorbereitung bei Josh Rabbani und dieser erzielte das 5:0. Der Torhunger der Raubfische war aber immer noch nicht gestillt. Der zweifache Torschütze Philip Labuhn schraubte noch vor der zweiten Pause das Ergebnis auf 6:0.

Im letzten Spielabschnitt nahmen nun die Rostocker die Geschwindigkeit aus dem durchaus schnellen Spiel. „Dies waren und sind nicht die Crocodiles aus den letzten Jahren. Es ist eine sehr gute Mannschaft und sie haben ein schnelles Spiel mit ebenfalls tollen Spielzügen hier auf das Eis gebracht“, so der Trainer Wolfgang Wünsche. Aber trotz der guten Abwehrarbeit gelang es dem Ex-Rostocker Renè Wegner den Ehrentreffer der Crocodiles im Tor von Dennis Rauscher unterzubringen. Mehr war für die „Panzertiere“ aus Hamburg in der Eishalle Schillingalle aber auch nicht zu holen. In der 45. Minute konnte Jan Schmidt den 8:1-Endstand besiegeln.

„Es war für uns ein Einstieg nach Maß in die Oberliga Nord. Auch wenn die komplette Mannschaft noch nicht oft zusammen trainiert hat, kamen bereits viele Finalpässe an und diese führten dann auch zu Toren. In der nächsten Woche hoffe ich, dass wieder der ein oder andere Spieler zur Mannschaft dazu kommt und sich gesund meldet. Aber das letzte Okay kann nur der Mannschaftsarzt geben und das müssen wir abwarten“, so Wolfgang Wünsche nach dem Spiel.

Die Rostock Piranhas sind nach den ersten beiden Spielen nun Tabellenführer der Oberliga Nord, aber der große Favorit Hannover Scorpions hatte am Sonntag auch spielfrei. Am kommenden Wochenende gehen die Rostock Piranhas auf Raubzug nach Nordhorn. Freitag gastieren die Piranhas bei den Rittern in Nordhorn. Am Sonntag um 19 Uhr kommt es dann gleich zum nächsten Spitzenspiel in der Eishalle Schillingallee. Zu Gast ist der Hamburger SV.

Am Mittwoch werden die Rostock Piranhas aber neben dem Training auch noch ein angenehmes Event haben. Auf Einladung der Marine wird die Mannschaft auf dem Versorger Tender Elbe an einem Manöver auf der Ostsee teilnehmen. Die Besatzung des Tender Elbe war schon einige Male Gast bei Spielen der Rostock Piranhas.


Du willst die wichtigsten Oberliga-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Sturmtalent für die Ice Dragons
Nicklas Müller wechselt zum Herforder EV

​Der Herforder EV meldet einen weiteren Neuzugang für die kommende Oberliga-Saison....

Schon im Januar Interesse
Emil Lessard-Aydin kommt zum Herner EV

Der Herner EV und Emil Lessard-Aydin werden in der Saison 2022/23 zusammenarbeiten. Der Stürmer sollte bereits im Januar nach Herne kommen, doch dies ließ sein Studi...

Schwede kommt aus der Alps Hockey League
Albin Lindgren verteidigt für die Lindau Islanders

​Mit Martin Mairitsch ist eine von drei Kontingentstellen seit einigen Wochen besetzt. Nun aber konnten die EV Lindau Islanders ihren zweiten von drei Kontingentspie...

Kanadier kehrt zurück
Killian Hutt wieder im Kader der Herforder Ice Dragons

​Der Herforder EV hat die dritte Kontingentstelle mit einem bekannten Gesicht besetzt. Killian Hutt trägt ab der kommenden Saison wieder das Trikot der Ice Dragons u...

Ice Dragons präsentieren sechsten Neuzugang
Dominik Patocka wechselt aus Lindau zum Herforder EV

​Vom Bodensee über Prag nach Ostwestfalen – der Herforder EV präsentiert seinen nächsten Neuzugang für die kommende Saison. Dominik Patocka wechselt vom Süd-Oberligi...

Sebastian Moberg verstärkt die Farmsener
Crocodiles Hamburg verpflichten finnischen Verteidiger

​Die Crocodiles Hamburg haben die zweite von drei Kontingentstellen mit Sebastian Moberg besetzt. Der Verteidiger wechselt vom Herner EV zu den Elbstädtern und unter...

Zuletzt in Selb und Bad Tölz
Pascal Aquin wechselt zu den Hannover Scorpions

​Der 1,88 Meter große und 91 Kilogramm schwere Außenstürmer Pascal Aquin schließt sich dem Oberligisten Hannover Scorpions....

Becker und Elten bleiben
Kooperation zwischen Herner EV und Iserlohn Roosters verlängert

​Der Herner EV und die Iserlohn Roosters werden auch in der Saison 2022/23 zusammenarbeiten. Goalie Finn Becker und Abwehrspieler Nils Elten bleiben am Gysenberg und...

AufstiegsplayOffs zur DEL2