Special Teams machen Füchsen Duisburg zu schaffenMoskitos Essen gewinnen Ruhrderby mit 6:1

Die Moskitos entwischten den Füchsen am Freitag immer wieder. (Foto: Roland Christ)Die Moskitos entwischten den Füchsen am Freitag immer wieder. (Foto: Roland Christ)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Strafzeit, sechs Sekunden später Gegentor durch Aaron McLeod. Neun Sekunden später nächste Strafzeit, 27 Sekunden später das nächste Gegentor durch Nicolas Strodel. So etwas kann sich wie eine Ohrfeige anfühlen. Letztlich erholte sich der Oberligist EV Duisburg davon nicht und unterlag den Moskitos Essen auswärts mit 1:6 (1:2, 0:2, 0:2).

Das erste Drittel hatte aus Duisburger Sicht gut begonnen. Zwar hatte Essens Neuer Nicholas Miglio kurz nach dem Mittelbully bereits eine Chance für die Moskitos auf dem Schläger, doch nach Leon Judts erstem Versuch lag Duisburg kurz darauf vorne. Lasse Uusivirta brachte den Puck zu Pavel Pisarik und der Torschütze vom Dienst verwandelte nach dreieinhalb Minuten zum 1:0 für den EVD. Essen machte daraufhin Druck, kam vor allem durch das erste Powerplay in der elften Minute, als Pisarik draußen saß, so richtig in Schwung. Doch Sebastian Staudt stand an alter Wirkungsstätte 14 Minuten lang einem Gegentreffer im Weg – ehe die Hausherren zum Überzahl-Doppelschlag ansetzten.

Kurz nach Wiederbeginn wurde es kurios – einen Essener Angriff über Nicholas Miglio und Aaron McLeod hatte Füchse-Goalie Sebastian Staudt schon abgewehrt, ehe die Scheibe dann doch hinter der Linie lag (22.). Mit dem 1:3-Rückstand auf der Anzeigetafel mühten sich die Füchse, kamen auch hin und wieder zu Chancen wie der von Kapitän David Cespiva in der 24. Minute oder zu einem Unterzahlkonter in der 28. Minute, doch hauptsächlich gaben die Stechmücken den Ton an. Trotz alledem: Die Chancen, den Anschluss herzustellen, waren da. Artur Tegkaev hatte in der 32. Minute den mehr oder minder leeren Kasten vor sich, wurde aber im letzten Moment doch noch am sauberen Abschluss gehindert. Vier Minuten später hatte André Huebscher eine weitere Gelegenheit, aber auch das blieb ohne Lohn.

Und dann waren es wieder die Special Teams, die aktuell so gar nicht speziell spielen. In einer Überzahlsituation gelang eher wenig, sie war aber auch nur 70 Sekunden lang, weil die Duisburger nun auch oft auf die Strafbank wanderten – was die Füchse mit Platz eins in der Fairplay-Tabelle als Beleg sonst zu verhindern wissen. Kurz darauf landete mit Sam Verelst noch ein weiterer Schwarz-Roter in der Box. Als Essen komplett war, war’s dann auch schnell geschehen: In 5:3-Überzahl erhöhte Julian Airich auf 4:1. – es standen noch fünf Sekunden und ein paar Zerquetschte auf der Anzeigetafel.

Im Schlussabschnitt ließ der EVD ein 102-sekündige 5:3-Powerplay ungenutzt – Carsten Gosdeck und Thomas Gauch trafen für Essen zum Endstand. Kurz vor Ende parierte der überragende Sebastian Staudt, ohne den es wirklich übel hätte werden können, einen Penalty von Julian Lautenschlager.

Tore: 0:1 (3:21) Pisarik (Uusivirta), 1:1 (14:00) McLeod (Kreuzmann, Holzmann/5-4), 2:1 (14:36) Strodel (Miglio, Kreuzmann/5-4), 3:1 (21:36) Miglio (McLeod), 4:1 (39:55) Airich (Gosdeck, McLeod), 5:1 (46:37) Gosdeck (Grözinger), 6:1 (50:18) Gauch (McLeod, Pfänder). Strafen: Essen 10, Duisburg 16. Zuschauer: 2153.

Halle gewinnt am Pferdeturm – Erfurt weiter im Vorwärtsmarsch
Tilburg Trappers holen Hannover Scorpions nach Punkten ein

​Jetzt haben die Tilburg Trappers die Hannover Scorpions an der Spitze der Oberliga Nord eingeholt – zumindest nach Pluspunkten (77). Da der Tabellenführer aus dem G...

Diez-Limburg holt in Halle einen Punkt – Hamm überrascht Erfurt
Herner EV gewinnt Verfolgerduell gegen Hannover Indians

​Die Spitzenpositionen in der Oberliga Nord werden immer einsamer. Ganz oben wandeln die Hannover Scorpions, die, ohne zu spielen, immer noch 0,37 Punkte Vorsprung a...

Spiele gegen Leipzig, Herne und Diez-Limburg
Rostock Piranhas als Zwölfter zum Siegen verdammt

​Keine Zeit zum Verschnaufen bleibt den Rostock Piranhas, denn am Freitag startet die nächste Dreierrunde. Zum Auftakt geht es im „Raubfischbecken“ gegen die EXA Ice...

Auswärts bei den Tilburg Trappers
Herforder Ice Dragons läuten Endspurt ein

​15 Spiele in 37 Tagen – der Herforder EV läutet an diesem Wochenende den Endspurt der Hauptrunde in der Oberliga Nord ein. Im Zwei- bis Dreitagesrhythmus geht es bi...

Alle drei Dienstagsspiele gehen an die Gäste
Crocodiles Hamburg schocken Hannover Indians am Pferdeturm

​Die ersten drei der fünf Nachholspiele in dieser Woche gingen durchweg an die Gäste. Die größte Überraschung brachten dabei die Crocodiles Hamburg zustande, die nac...

Das Lazarett ist angewachsen
Vorzeitiges Saisonaus für vier Spieler der Icefighters Leipzig

​Die EXA Icefighters Leipzig geben einen Zwischenstand aus dem Lazarett. Nachdem das Saisonende von Ryan Warttig bereits zu Beginn des neuen Jahres bekannt gegeben w...

Indians nähern sich Halle – Erfurt überholt Leipzig
Tilburg Trappers jetzt alleiniger Scorpions-Verfolger

​Auch wenn die Hannover Scorpions in der Oberliga Nord aus Pandemiegründen erneut aussetzen mussten, eines ist für sie jetzt gewiss. Aus dem Verfolgerzweikampf haben...

Erfurt verpasst Chance, Leipzig einzuholen
Hannover Indians festigen mit klarem Erfolg Rang vier

​Der Tabellenführer der Oberliga Nord aus Mellendorf musste aus pandemischen Gründen auf das Duell mit Halle verzichten und zur Kenntnis nehmen, dass die Tilburg Tra...

Oberliga Nord Hauptrunde

Sonntag 28.02.2021
Black Dragons Erfurt Erfurt
7 : 3
Herforder EV Herford
Crocodiles Hamburg Hamburg
2 : 5
Tilburg Trappers Trappers
Herner EV Herne
4 : 2
Rostock Piranhas Rostock
Hammer Eisbären Hamm
3 : 5
EG Diez-Limburg Limburg
Hannover Indians Indians
2 : 3
Saale Bulls Halle Halle
Krefelder EV Krefeld
2 : 3
Icefighters Leipzig Leipzig
Dienstag 02.03.2021
Hammer Eisbären Hamm
- : -
Herforder EV Herford
Herner EV Herne
- : -
Crocodiles Hamburg Hamburg
Black Dragons Erfurt Erfurt
- : -
Hannover Indians Indians
Tilburg Trappers Trappers
- : -
Krefelder EV Krefeld
Rostock Piranhas Rostock
- : -
EG Diez-Limburg Limburg