Spannend bis zum Schluss: Ritter starten in der PokalrundeGEC Ritter Nordhorn

Spannend bis zum Schluss: Ritter starten in der PokalrundeSpannend bis zum Schluss: Ritter starten in der Pokalrunde
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Bereits nach dem ersten Drittel lagen sie mit ganzen 0:6 Toren hinten - die Pfiffe der 565 Zuschauer waren durchaus berechtigt. Im weiteren Spielverlauf zeigte sich jedoch eine ganz andere Mannschaft: Die Ritter erkämpften sich ein starkes Comeback und kamen auf ein 6:7 heran. Damit ist der GEC in der Pokalrunde der Oberliga Nord und die Crocodiles beenden die Saison frühzeitig.

Über das erste Drittel verliert man besser nicht zu viele Worte. Obwohl die Mannschaft tapfer nach vorne spielte, vernachlässigte sie die hintere Deckung viel zu sehr. Youngster Tim Stenger stand zu oft alleine zu vielen Gegnern gegenüber und musste ganze sechs Tore kassieren. Diese Angriffe hätten früher unterbunden werden müssen.

Zum zweiten Drittel kamen dann jedoch ganz andere Ritter aus der Kabine. Trainer Heiko Niere gab Tim Stenger eine Auszeit und setzte Marek Hanisz zwischen die Pfosten. Die Mannschaft legte sich jetzt mächtig ins Zeug. Über das ganze Drittel hinweg blieb der eigene Kasten sauber, dafür klingelte es bei Hamburgs Goalie Maximilian Gronninger gleich drei Mal. Sascha Schophuis trifft in der 21. Minute zum ersten Ritter-Tor. Zehn Minuten später kann Alexander Zimbelmann in doppelter Überzahl den nächsten Treffer verbuchen. Die Vorarbeit leisteten hier Lukas Lang und Michal Bezouska. Bezouska ist es auch, der in der 39. Minute das dritte Tor schoss. Mit einem Zwischenstand von 3:6 ging es in die Kabine.

Weiterhin war das Spiel offen – beide Mannschaften setzten alles daran, eine Entscheidung herbeizuführen. Lukas Lang war es, der in der 41. Minute das 4:6 erzielt. Kurz darauf ein Rückschlag für die Ritter: Matthias Oertel nutzt die Hamburger Überzahl und erhöhte auf 7:4. Dem GEC blieben nur noch 17 Minuten für zwei Treffer. Anton Gluchich kann das nächste Tor dran hängen. In der 48. Minute stand es 5:7. Um in die Pokalrunde einzuziehen, brauchten die Nordhorner nur noch ein weiteres Tor, im Abschluss haperte es jedoch weiterhin. Erst drei Minuten vor Spielschluss gelang den Rittern der Durchbruch. Alexander Zimbelmann kam über die Seite, spielte im richtigen Moment zu Lukas Lang. Sein Landsmann Bezouska war zur Stelle und kommt durch: Tor für die Ritter! Es steht 6:7. Die Crocodiles mussten alles nach vorne werfen und nahmen den Goalie vom Eis, konnten sogar ein Überzahlspiel vorweisen. Der GEC machte hinten jedoch zu und vernagelte den Kasten – die Uhr lief ab. Nordhorn ist in der Pokalrunde.

Nach einem vernichtenden ersten Drittel hat die Mannschaft sichtlich hart gearbeitet und sich die sechs Tore redlich verdient – der Einzug in die nächste Runde ist nach diesem Kampf richtig. Weiter geht es für den GEC am kommenden Wochenende gegen den Hamburger SV. Die nächste Heimspiel-Begegnung ist am Sonntag, dem 23. Februar.

Alle drei Dienstagsspiele gehen an die Gäste
Crocodiles Hamburg schocken Hannover Indians am Pferdeturm

​Die ersten drei der fünf Nachholspiele in dieser Woche gingen durchweg an die Gäste. Die größte Überraschung brachten dabei die Crocodiles Hamburg zustande, die nac...

Das Lazarett ist angewachsen
Vorzeitiges Saisonaus für vier Spieler der Icefighters Leipzig

​Die EXA Icefighters Leipzig geben einen Zwischenstand aus dem Lazarett. Nachdem das Saisonende von Ryan Warttig bereits zu Beginn des neuen Jahres bekannt gegeben w...

Indians nähern sich Halle – Erfurt überholt Leipzig
Tilburg Trappers jetzt alleiniger Scorpions-Verfolger

​Auch wenn die Hannover Scorpions in der Oberliga Nord aus Pandemiegründen erneut aussetzen mussten, eines ist für sie jetzt gewiss. Aus dem Verfolgerzweikampf haben...

Erfurt verpasst Chance, Leipzig einzuholen
Hannover Indians festigen mit klarem Erfolg Rang vier

​Der Tabellenführer der Oberliga Nord aus Mellendorf musste aus pandemischen Gründen auf das Duell mit Halle verzichten und zur Kenntnis nehmen, dass die Tilburg Tra...

HEV trifft im Heimspiel auf Herne
Herforder Ice Dragons wollen zurück in die Erfolgsspur

​Blick nach vorne – der Herforder EV versucht zurück in die Erfolgsspur zu finden. Nach dem 0:8-Debakel gegen den Krefelder EV am vergangenen Dienstag, möchte die Ma...

Marius Riedel: „Erwarte eine Reaktion der Mannschaft“
EG Diez-Limburg gehen unter neuer Regie an den Start

​Die ersten Trainingseinheiten unter neuer Regie sind absolviert, jetzt steht das erste Spiel an: Die EG Diez-Limburg empfängt am Freitag die Black Dragons aus Erfur...

Nachrückerregelungen greifen im Quarantänefall
Oberliga-Saison 2020/21: Play-off-Modus steht, Teststrategie verändert

​In einer neuerlichen Videokonferenz hat der Deutsche Eishockey-Bund mit den Vereinen der Oberligen Nord und Süd die Vorgehensweise für die Play-offs der Saison 2020...

Spiele gegen Tilburg, Hamburg und Halle
Rostock Piranhas kämpfen um die Pre-Play-off-Teilnahme

​Die Ergebnisse der letzten beiden Auswärtsspiele ließen die Herzen der Rostocker Fans höher schlagen, doch eine Ruhepause ist den Piranhas nicht vergönnt. Die nächs...

Oberliga Nord Hauptrunde

Mittwoch 24.02.2021
Hammer Eisbären Hamm
1 : 5
Herner EV Herne
Rostock Piranhas Rostock
1 : 4
Saale Bulls Halle Halle
Freitag 26.02.2021
Rostock Piranhas Rostock
- : -
Icefighters Leipzig Leipzig
Tilburg Trappers Trappers
- : -
Herforder EV Herford
Black Dragons Erfurt Erfurt
- : -
Hammer Eisbären Hamm
Herner EV Herne
- : -
Hannover Indians Indians
Saale Bulls Halle Halle
- : -
EG Diez-Limburg Limburg
Sonntag 28.02.2021
Black Dragons Erfurt Erfurt
- : -
Herforder EV Herford
Crocodiles Hamburg Hamburg
- : -
Tilburg Trappers Trappers
Herner EV Herne
- : -
Rostock Piranhas Rostock
Hammer Eisbären Hamm
- : -
EG Diez-Limburg Limburg
Hannover Indians Indians
- : -
Saale Bulls Halle Halle
Krefelder EV Krefeld
- : -
Icefighters Leipzig Leipzig