Skorpione trafen Piranhas empfindlichNiederlagen gegen Wedemark und Langenhagen

Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Handvoll angereister Rostocker Fans sahen in Mellendorf im ersten Drittel zwei torhungrige Teams und bejubelten in der 14. Minute das Tor der eigenen Mannschaft erzielt durch Pascal Kröber. Allerdings fiel nur 40 Sekunden später der Ausgleichstreffer. Das zweite Drittel verlief aus Sicht der Piranhas desaströs. Gleich viermal musste Goalie Dustin Haloschan hinter sich greifen, während unser Sturm seine wenigen Chancen nicht verwerten konnte. Aus der Drittelpause kamen die Piranhas etwas konzentrierter. Allerdings gelang es dem Gegner, zwei Minuten vor Ende auf 6:1 zu erhöhen.

Am Sonntag strömten mehr als 900 Zuschauer in die Rostocker Eishalle. Die Spiele gegen die Hannover Scorpions waren in den vergangenen Jahren stets interessante und spannende Begegnungen. Auf Grund eines durch Krankheit und Verletzung bedingten Kaders hatten sich in der gegnerischen Mannschaft sowohl Trainer als auch sportlicher Leiter wieder das Spielertrikot übergezogen, um das Team zu unterstützen. Beide Teams starteten torhungrig in das erste Drittel. Die Piranhas erarbeiteten viele Torchancen. Gefühlt „ feuerten“ die Rostocker 100 Mal auf das Tor und kein Schuss traf. Effektiver war der Gegner. Er konnte eine der wenigen Chancen in einen Führungstreffer kurz vor der Drittelpause umwandeln. Im zweiten Drittel nutzten die Rostocker ihre Überzahlspiele und belagerten das gegnerische Tor. Allerdings wollte die schwarze Scheibe einfach nicht ins Tor. Im Gegenzug erhöhten die Hannoveraner in der 32. Minute auf 2:0.

Kämpferisch starteten die Piranhas in das letzte Drittel. Und endlich wurde die spielerische Überlegenheit (Torschussverhältnis 13:1 im letzten Drittel) belohnt. Michal Bezouska erzielte auf Zuspiel von Tomas Kurka den Anschlusstreffer. Verbissen kämpften die Rostocker um den Ausgleich. Die letzten beiden Spielminuten nahm Trainer Kenneth Latta den Goalie heraus. Aber auch eine Auszeit kurz vor Spielende brachte nicht den erwünschten Erfolg. Das Spiel endete mit einer 1:2-Niederlage. Damit landeten die Rostocker Piranhas auf dem letzten Platz der Oberliga Nord.


Du willst die wichtigsten Oberliga-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Ice Dragons präsentieren sechsten Neuzugang
Dominik Patocka wechselt aus Lindau zum Herforder EV

​Vom Bodensee über Prag nach Ostwestfalen – der Herforder EV präsentiert seinen nächsten Neuzugang für die kommende Saison. Dominik Patocka wechselt vom Süd-Oberligi...

Sebastian Moberg verstärkt die Farmsener
Crocodiles Hamburg verpflichten finnischen Verteidiger

​Die Crocodiles Hamburg haben die zweite von drei Kontingentstellen mit Sebastian Moberg besetzt. Der Verteidiger wechselt vom Herner EV zu den Elbstädtern und unter...

Zuletzt in Selb und Bad Tölz
Pascal Aquin wechselt zu den Hannover Scorpions

​Der 1,88 Meter große und 91 Kilogramm schwere Außenstürmer Pascal Aquin schließt sich dem Oberligisten Hannover Scorpions....

Becker und Elten bleiben
Kooperation zwischen Herner EV und Iserlohn Roosters verlängert

​Der Herner EV und die Iserlohn Roosters werden auch in der Saison 2022/23 zusammenarbeiten. Goalie Finn Becker und Abwehrspieler Nils Elten bleiben am Gysenberg und...

Kanadier kommt aus 2. französischer Liga
Vier Neue für die Rostock Piranhas

​Die Rostock Piranhas haben auf dem vereinseigenen Sommerfest am Samstagnachmittag vor mehreren Hundert Fans die ersten Neuverpflichtungen vorgestellt. ...

Pascal Pinsack kommt aus Schwenningen
19-jähriges Talent wechselt zu den Hammer Eisbären

​Der erst 19-jährige Pascal Pinsack wechselt aus der U20-Mannschaft des Schwenninger ERC zu den Hammer Eisbären an den Maxipark. ...

Youngster kommt aus Düsseldorf
Herner EV verpflichtet Niklas Hane

​Niklas Hane wird in der kommenden Spielzeit für den Herner EV auf dem Eis stehen. Der junge Verteidiger war in der letzten Saison für die Düsseldorfer EG in der DNL...

Dritter Kontingentspieler verlängert
Michal Spacek bleibt bei den Hammer Eisbären

​Michal Spacek bleibt zwei weitere Jahre und geht somit seine sechste Saison in Folge im Trikot der Hammer Eisbären. ...

AufstiegsplayOffs zur DEL2