Siege gegen AEC und IndiansEHC Timmendorfer Strand

André Gerartz trifft zum 8:0 gegen Hannover. (Foto: Sina Oldhof)André Gerartz trifft zum 8:0 gegen Hannover. (Foto: Sina Oldhof)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Läuferisch war man den Heidschnucken klar überlegen, technisch sowieso und man ließ vor allem die Top-Reihe des AEC nicht zur Entfaltung kommen. Einzig AEC-Goalie Dennis Korff stand den Torerfolgen ein ums andere Mal im Weg, so dass nur Patrick Saggau im ersten Drittel erfolgreich war. Auch im zweiten Abschnitt stand Korff zu oft im Weg und so kam es wie es kommen musste, denn aus dem nichts kam der AEC zum Ausgleich. Zu allem Überfluss war dies auch noch streng genommen ein Eigentor von Rob Labute. Aber auch von diesem Rückschlag ließen sich die Beachboys nicht unterkriege, spielten weiter nach vorne und nahmen die Heidschnucken förmlich auseinander. Vor allem die dritte Reihe brillierte mit Spielwitz und erzielte in Person von André Gerartz auch zwei Tore. Da Jesper Delfs in Unterzahl das zwischenzeitliche 4:1 erzielte, ging es spätestens ab der 40. Minute noch um die Höhe des Sieges. Dass dieser knapp ausfiel, lag zum Einen an Dennis Korff im AEC-Kasten, zum anderen aber auch am Schlendrian der Beachboys-Stürmer, die doch sehr verschwenderisch mit ihren Torchancen umgingen. So wurde es die letzten Minuten nach dem Anschluss durch Kankaanranta nochmals knapp.

Dass auf dieses Spiel am Sonntag nochmal eine Steigerung folgen sollte, war am Freitag nicht abzusehen, doch sie kam und die Beachboys wurden förmlich mit Lob überschüttet. „Pure Spielfreude“ , „Wer das Spiel nicht gesehen hat, hat was verpasst“, „Das beste Beachboys-Spiel seit Jahren!“ – die erfolgsverwöhnten Fans überhäuften die Mannschaft nur so mit Lob, doch wenn selbst Kult-Betreuer Karl Rieck von einem „geilen Spiel“ spricht, dann muss da was drein.

Hinten standen die Beachboys sicher, Matze Rieck hielt lange seinen Kasten sauber und vorne ging ab dem zweiten Drittel einfach alles. Nach der Führung durch Patrick Saggau  dauerte es zwar auch dieses Mal bis ins zweite Drittel, ehe die Beachboys wieder trafen, doch diesmal führten sie den Gegner phasenweise vor. Vor allem die dritte Sturmreihe präsentierte sich in bester Spiellaune, denn André Gerartz (vier) und Christopher Röhrl steuerten gleich fünf Tore zur zwischenzeitlichen 8:0-Führung bei.  Die weiteren Treffer bei diesem Eishockeyfestival erzielten Kenneth Schnabel und Moritz Meyer. „Das war von der ersten bis zur letzten Minute fast perfekt“, meinte Sven Gösch nach dem Spiel und lobte dabei alle Spieler. Selbst das Gegentor zum 8:1 nahm er mit viel Humor: „Matze Rieck wollte wohl die Kiste Bier für den Shutout nicht bezahlen.“

Nicht verwundert reagierte Gösch auf die Frage nach den starken Leistungen von der dritten Reihe: „André hat sich in der ersten Reihe zu viel Druck gemacht und wollte es allen zeigen. Den hab ich ihm nehmen wollen – was ja offensichtlich gelungen ist. Zudem stimmt die Chemie zwischen den Dreien.“ Gleichzeitig stellte er aber heraus, dass die beiden Siege tolle Mannschaftsleistungen waren: „Ist doch egal wer die Tore schießt – Hauptsache es arbeiten alle in der Defensive und irgendeiner trifft vorne!“

Unter diesen Voraussetzungen kann das kommende Wochenende kommen. Am Freitag kommen die Crocodiles Hamburg (Eröffnungsbully 20 Uhr) ins ETC und werden den Beachboys wieder alles abverlangen, denn trotz dreier Niederlagen zum Auftakt werden die Crocos ein unangenehmer Gegner. Ferner gibt es ein Wiedersehen mit Viatcheslav Koubenski, der seit dem Sommer seine Stiefel für das Team aus Farmsen schnürrt. Am Sonntag geht es dann zu den Rittern nach Nordhorn, die unter Garantie mit viel Selbstbewusstsein auf das Eis gehen werden. Schließlich sind die Ritter mit zwei Siegen in vier Spielen ganz passabel in die Saison gestartet.


Du willst die wichtigsten Oberliga-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Elfter Sieg in Folge gegen Indians – Hamm überrascht Crocodiles
Hannover Scorpions setzen lokale Siegesserie fort und bleiben Spitzenreiter

​Die Hannover Scorpions bleiben in der Oberliga Nord auf der Erfolgsspur. Allerdings wurde der elfte Sieg in Folge gegen den Rivalen vom Pferdeturm auch mit einer Me...

Tilburg lässt es krachen – Scorpions weiter auf eins
Tag der Rekordergebnisse in der Oberliga Nord

​Erneut fielen 57 Tore in der Oberliga Nord, was über acht Tore pro Begegnung bedeutet. So schön das für die Zuschauer anzusehen ist, die Trainer werden graue Haare ...

Nächster Dreierpack
Herforder Ice Dragons erneut vor vollem Programm

​Den guten Start bestätigen – der Herforder EV blickt auf einen guten Saisonstart in der Oberliga Nord zurück. Mit fünf Punkten aus drei Spielen darf das erste Woche...

Bereits über 15.500 Karten verkauft
Prominente bereiten sich für Spiel beim Eishockey Open Air in Hannover vor

​Am 17. Dezember treffen im Rahmen des Oberliga-Nord-Spielplans die hannoverschen Oberligisten Scorpions und Indians im direkten Duell aufeinander. Das Spiel findet ...

Hamburg und Leipzig erste Verfolger – Schlusslicht jetzt Erfurt
Scorpions und Herne weiterhin mit blütenweißer Weste

​Das war ein heißumkämpfter Spieltag in der Oberliga Nord. Vorne stehen weiterhin die Hannover Scorpions und der Herner EV, die beide ihre Heimspiele für sich entsch...

Duisburg erlebt Premierenheimpleite
Hannover Scorpions stürmen auf Platz eins, Herne erster Verfolger

​Zwar ernährte sich das Eichhörnchen am Wochenende in Mellendorf mühsam, aber es reichte für die Hannover Scorpions, um Platz zu eins in der Oberliga Nord zu erobern...

Crocodiles auf Platz eins – Diez-Limburg Letzter
So kam die Oberliga Nord aus den Startlöchern

​Der Start der Oberliga Nord war solide und in etwa so erwartet worden. Die Favoriten gewannen und im Spitzenspiel des Tages setzte sich Herne gegen Halle durch. Auf...

Ruhrderby zum Saisonstart
Moskitos Essen gewinnen Eröffnungsspiel in Overtime gegen EV Duisburg

​Im Saisoneröffnungsspiel der Eishockey-Oberliga Nord wurde den gut 1500 Zuschauern am Essener Westbahnhof ein spannendes Spiel geboten: Im Derby gegen den Wiederauf...

Oberliga Nord Hauptrunde

Dienstag 04.10.2022
Saale Bulls Halle Halle
3 : 1
Hammer Eisbären Hamm
Hannover Scorpions Scorpions
3 : 1
Icefighters Leipzig Leipzig
Herforder EV Herford
3 : 4
EG Diez-Limburg Limburg
Rostock Piranhas Rostock
1 : 4
Crocodiles Hamburg Hamburg
ESC Moskitos Essen Essen
4 : 5
Herner EV Herne
Black Dragons Erfurt Erfurt
4 : 2
Krefelder EV Krefeld
Füchse Duisburg Duisburg
2 : 4
Hannover Indians Indians
Freitag 07.10.2022
Krefelder EV Krefeld
- : -
Crocodiles Hamburg Hamburg
Füchse Duisburg Duisburg
- : -
Rostock Piranhas Rostock
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Saale Bulls Halle Halle
Hammer Eisbären Hamm
- : -
Tilburg Trappers Trappers
EG Diez-Limburg Limburg
- : -
Herner EV Herne
Icefighters Leipzig Leipzig
- : -
Black Dragons Erfurt Erfurt
Herforder EV Herford
- : -
Hannover Indians Indians