Siege für die BeachboysEHC Timmendorfer Strand

Lesedauer: ca. 3 Minuten

50 Minuten lang boten die Timmendorfer Beachboys gegen die Crocodiles eine konzentrierte Leistung und bestimmten klar das Spiel. Zwar hatte der Gast aus der Hansestadt auch seine Torgelegenheiten, allerdings hielt Matthias Rieck seinen Kasten sauber und sehr viele, richtig gute Chancen waren nicht dabei. Auf der Gegenseite sorgten Rob Labute (2. Minute), der einen Schuss abfälscht, Patrick Saggau (20.) nach feiner Vorarbeit von Christian Herrmann und André Gerartz (33.) per Abstauber für eine komfortable Führung.

Nach einem Traumpass von Christian Hermann, den die Scheibe durch die Beine an der verdutzten Crocos-Verteidigung vorbei zu Jason Horst brachte, musste sich Letzterer nur noch eine Ecke aussuchen und erhöhte in der 42. Minute auf 4:0 und nicht wenige in der Halle glaubten, dass es nun nur noch um die Höhe des Sieges ging.

Doch in den letzten zehn Minuten ließ die Konzentration merklich nach und so konnten die Crocodiles eine Aufholjagd starten. Entsprechend war Beachboys-Coach Sven Gösch, der an diesem Abend auf sieben Spieler verzichten musste, nicht wirklich begeistert von der Leistung: „Auch ohne gelernten Mittelstürmer müssen wir einfach anders auftreten!“

Denn sowohl Dennis Wellnitz in der 52. Minute als auch Semjon Bär keine 90 Sekunden später konnten fast ohne Gegenwehr ihre Tore erzielen. Auch beim dritten Tor durch John-Darren Laudan in der 56. Minute war kein ernsthaftes Abwehrverhalten zu erkennen.

Glücklicherweise konnte Rob Labute zwischenzeitlich auf 5:2 erhöhen und drei Minuten vor dem Ende kam dann der Schiedsrichter den Beachboys zu Hilfe. Nach einem Foul an Patrick Saggau zeigte er zur Überraschung aller auf die Mitte und gab Penalty. Patrick Saggau sagte Danke und markierte sicher das 6:3.

Damit war der Widerstand der tapferen Crocodiles gebrochen und am Ende konnte Sven Gösch resümieren: „Auch ein schwaches Spiel bringt drei Punkte und das ist das Wichtigste.“

Gänzlich anders präsentierte sich die Truppe dann am Sonntag in Nordhorn. Diesmal konnten die Beachboys über 60 Minuten das Tempo hochhalten und spielten gegen starke Ritter sehr konzentriert. „Das Spiel war sehr eng und es hätte auch gut und gerne anders herum ausgehen können“, bilanzierte Sven Gösch nach dem 4:2-Auswärtserfolg, während sein Gegenüber Paul Synowiec den Sieg der Beachboys vorbehaltlos anerkannte: „Sie waren schneller, sie waren technisch besser. Das war ein verdienter Sieg.“

Vor allem schossen die Beachboys zur richtigen Zeit die Tore. Immer wenn man glaubte, dass das Momentum auf Seiten der Ritter war, trafen die Beachboys. So war es beim 1:0 durch André Gerartz in der 17. Minute, als die Ritter kurz vorher mehrere Unterzahlspiele schadlos überstanden hatten.

Ähnlich war die Situation beim 2:1 in der 26. Minute:  vier Minuten zuvor hatte Michal Bezouska in Unterzahl den Ausgleich für die Ritter erzielt und die Ritter waren am Drücker, als erneut Gerartz zur Stelle war und den Treffer erzielte.

Im weiteren Verlauf setzten die Beachboys die richtigen Nadelstiche, erhöhten durch Thorben Saggau (31. Minute) sowie Rino Schroeder (39.) auf 4:1 und kamen so langsam, aber sicher auf die Siegerstraße. Auch von der mitunter ruppigen Spielweise der Ritter ließ sich die Mannschaft nicht beeindrucken und verteidigte im letzten Drittel sehr konzentriert. So kamen die Ritter erst in der Schlussminute zu ihrem zweiten Treffer, erneut durch Bezouska.

Mit diesen sechs Punkten springen die Beachboys vorübergehend auf den zweiten Tabellenplatz und sind damit gut gerüstet für das Topspiel gegen den Tabellenführer Hannover Scorpions am kommenden Freitag. Dieses Spiel (Eröffnungsbully 19:30 Uhr) wird ein echter Prüfstein und dann wird sich zeigen, ob den Beachboys nicht die Sensation gegen den deutschen Meister von 2010 gelingen kann.

Zweiter Gegner am kommenden Wochenende ist der Hamburger SV, der am Sonntag um 18 Uhr im ETC gastiert und sehr schlecht in die Saison startete. Fünf Niederlagen gab es für die Stellinger zu Saisonbeginn.


Du willst die wichtigsten Oberliga-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Sturmtalent für die Ice Dragons
Nicklas Müller wechselt zum Herforder EV

​Der Herforder EV meldet einen weiteren Neuzugang für die kommende Oberliga-Saison....

Schon im Januar Interesse
Emil Lessard-Aydin kommt zum Herner EV

Der Herner EV und Emil Lessard-Aydin werden in der Saison 2022/23 zusammenarbeiten. Der Stürmer sollte bereits im Januar nach Herne kommen, doch dies ließ sein Studi...

Schwede kommt aus der Alps Hockey League
Albin Lindgren verteidigt für die Lindau Islanders

​Mit Martin Mairitsch ist eine von drei Kontingentstellen seit einigen Wochen besetzt. Nun aber konnten die EV Lindau Islanders ihren zweiten von drei Kontingentspie...

Kanadier kehrt zurück
Killian Hutt wieder im Kader der Herforder Ice Dragons

​Der Herforder EV hat die dritte Kontingentstelle mit einem bekannten Gesicht besetzt. Killian Hutt trägt ab der kommenden Saison wieder das Trikot der Ice Dragons u...

Ice Dragons präsentieren sechsten Neuzugang
Dominik Patocka wechselt aus Lindau zum Herforder EV

​Vom Bodensee über Prag nach Ostwestfalen – der Herforder EV präsentiert seinen nächsten Neuzugang für die kommende Saison. Dominik Patocka wechselt vom Süd-Oberligi...

Sebastian Moberg verstärkt die Farmsener
Crocodiles Hamburg verpflichten finnischen Verteidiger

​Die Crocodiles Hamburg haben die zweite von drei Kontingentstellen mit Sebastian Moberg besetzt. Der Verteidiger wechselt vom Herner EV zu den Elbstädtern und unter...

Zuletzt in Selb und Bad Tölz
Pascal Aquin wechselt zu den Hannover Scorpions

​Der 1,88 Meter große und 91 Kilogramm schwere Außenstürmer Pascal Aquin schließt sich dem Oberligisten Hannover Scorpions....

Becker und Elten bleiben
Kooperation zwischen Herner EV und Iserlohn Roosters verlängert

​Der Herner EV und die Iserlohn Roosters werden auch in der Saison 2022/23 zusammenarbeiten. Goalie Finn Becker und Abwehrspieler Nils Elten bleiben am Gysenberg und...

AufstiegsplayOffs zur DEL2