Siege für die BeachboysEHC Timmendorfer Strand

Lesedauer: ca. 3 Minuten

50 Minuten lang boten die Timmendorfer Beachboys gegen die Crocodiles eine konzentrierte Leistung und bestimmten klar das Spiel. Zwar hatte der Gast aus der Hansestadt auch seine Torgelegenheiten, allerdings hielt Matthias Rieck seinen Kasten sauber und sehr viele, richtig gute Chancen waren nicht dabei. Auf der Gegenseite sorgten Rob Labute (2. Minute), der einen Schuss abfälscht, Patrick Saggau (20.) nach feiner Vorarbeit von Christian Herrmann und André Gerartz (33.) per Abstauber für eine komfortable Führung.

Nach einem Traumpass von Christian Hermann, den die Scheibe durch die Beine an der verdutzten Crocos-Verteidigung vorbei zu Jason Horst brachte, musste sich Letzterer nur noch eine Ecke aussuchen und erhöhte in der 42. Minute auf 4:0 und nicht wenige in der Halle glaubten, dass es nun nur noch um die Höhe des Sieges ging.

Doch in den letzten zehn Minuten ließ die Konzentration merklich nach und so konnten die Crocodiles eine Aufholjagd starten. Entsprechend war Beachboys-Coach Sven Gösch, der an diesem Abend auf sieben Spieler verzichten musste, nicht wirklich begeistert von der Leistung: „Auch ohne gelernten Mittelstürmer müssen wir einfach anders auftreten!“

Denn sowohl Dennis Wellnitz in der 52. Minute als auch Semjon Bär keine 90 Sekunden später konnten fast ohne Gegenwehr ihre Tore erzielen. Auch beim dritten Tor durch John-Darren Laudan in der 56. Minute war kein ernsthaftes Abwehrverhalten zu erkennen.

Glücklicherweise konnte Rob Labute zwischenzeitlich auf 5:2 erhöhen und drei Minuten vor dem Ende kam dann der Schiedsrichter den Beachboys zu Hilfe. Nach einem Foul an Patrick Saggau zeigte er zur Überraschung aller auf die Mitte und gab Penalty. Patrick Saggau sagte Danke und markierte sicher das 6:3.

Damit war der Widerstand der tapferen Crocodiles gebrochen und am Ende konnte Sven Gösch resümieren: „Auch ein schwaches Spiel bringt drei Punkte und das ist das Wichtigste.“

Gänzlich anders präsentierte sich die Truppe dann am Sonntag in Nordhorn. Diesmal konnten die Beachboys über 60 Minuten das Tempo hochhalten und spielten gegen starke Ritter sehr konzentriert. „Das Spiel war sehr eng und es hätte auch gut und gerne anders herum ausgehen können“, bilanzierte Sven Gösch nach dem 4:2-Auswärtserfolg, während sein Gegenüber Paul Synowiec den Sieg der Beachboys vorbehaltlos anerkannte: „Sie waren schneller, sie waren technisch besser. Das war ein verdienter Sieg.“

Vor allem schossen die Beachboys zur richtigen Zeit die Tore. Immer wenn man glaubte, dass das Momentum auf Seiten der Ritter war, trafen die Beachboys. So war es beim 1:0 durch André Gerartz in der 17. Minute, als die Ritter kurz vorher mehrere Unterzahlspiele schadlos überstanden hatten.

Ähnlich war die Situation beim 2:1 in der 26. Minute:  vier Minuten zuvor hatte Michal Bezouska in Unterzahl den Ausgleich für die Ritter erzielt und die Ritter waren am Drücker, als erneut Gerartz zur Stelle war und den Treffer erzielte.

Im weiteren Verlauf setzten die Beachboys die richtigen Nadelstiche, erhöhten durch Thorben Saggau (31. Minute) sowie Rino Schroeder (39.) auf 4:1 und kamen so langsam, aber sicher auf die Siegerstraße. Auch von der mitunter ruppigen Spielweise der Ritter ließ sich die Mannschaft nicht beeindrucken und verteidigte im letzten Drittel sehr konzentriert. So kamen die Ritter erst in der Schlussminute zu ihrem zweiten Treffer, erneut durch Bezouska.

Mit diesen sechs Punkten springen die Beachboys vorübergehend auf den zweiten Tabellenplatz und sind damit gut gerüstet für das Topspiel gegen den Tabellenführer Hannover Scorpions am kommenden Freitag. Dieses Spiel (Eröffnungsbully 19:30 Uhr) wird ein echter Prüfstein und dann wird sich zeigen, ob den Beachboys nicht die Sensation gegen den deutschen Meister von 2010 gelingen kann.

Zweiter Gegner am kommenden Wochenende ist der Hamburger SV, der am Sonntag um 18 Uhr im ETC gastiert und sehr schlecht in die Saison startete. Fünf Niederlagen gab es für die Stellinger zu Saisonbeginn.

Junge Spieler aus Kassel
Paul Kranz und Joey Luknowsky erhalten Förderlizenz für Herforder EV

​Im Rahmen der neuen Kooperation zwischen den Kassel Huskies und dem Herforder EV wurden die Talente Paul Kranz und Joey Luknowsky vom nordhessischen DEL 2-Club mit ...

Zweiter Kontingentspieler kommt aus Freiburg
Hannover Indians holen Brett Bulmer

​Am Samstag war Hannover Indianerland, denn mit gleich zwei Aktionen setzten die Indians in der hannoverschen Sportlandschaft Akzente, zeigten, dass sie den Kampf um...

Zusammenarbeit mit DEL2-Club
Herforder Ice Dragons kooperieren mit den Kassel Huskies

​Die Herforder Ice Dragons und die Kassel Huskies sind ab sofort Kooperationspartner. Der Neu-Oberligist aus Ostwestfalen arbeitet in der kommenden Eishockeysaison m...

Der frühere Tilburger Kanadier Parker Bowles kommt
Hannover Indians besetzen erste Kontingentstelle

​Nach den Abgängen von Arnoldas Bosas und Chad Niddery haben die EC Hannover Indians die erste freigewordene Importstelle besetzt. ...

Ein weiterer Topscorer für die Piranhas
John Dunbar wechselt nach Rostock

​Die Rostock Piranhas besetzen auch die zweite Kontingentstelle mit einem Hochkaräter. Aus der höchsten britischen Liga wechselt der Topscorer John Dunbar von den Gu...

Zulassung unter kurzfristig zu erfüllenden Bedingungen
DEB und EXA Icefighters Leipzig schließen Vergleich

​Aller Voraussicht nach werden die Icefighters Leipzig auch weiterhin in der Oberliga spielen können. Die Zulassung drohte unter anderem am fehlenden Nachweis für ei...

Neuzugang aus Duisburg
Christian Wendler komplettiert das Torhüter-Trio des Herner EV

​Christian Wendler kehrt zum Herner EV zurück. Der 30-Jährige stand bereits von 2015 bis 2018 im grün-weiß-roten Gehäuse und wird in der kommenden Saison das Goalie-...

Ice Dragons holen jungen Goalie
Ennio Albrecht kommt aus Krefeld zum Herforder EV

​Der Herforder EV hat mit Ennio Albrecht einen weiteren Torwart verpflichtet. Der 20-Jährige wechselt aus Krefeld zum HEV und wurde 2018 für das DEL-Team der Pinguin...