Sieg nach 0:4-Rückstand – Ritter schlagen HSV in der VerlängerungGEC Ritter Nordhorn

Sieg nach 0:4-Rückstand – Ritter schlagen HSV in der VerlängerungSieg nach 0:4-Rückstand – Ritter schlagen HSV in der Verlängerung
Lesedauer: ca. 1 Minute

Damit bleiben zwei Punkte in Nordhorn. Besonders stark: Nach einem 0:4-Rückstand ist es Mathias Kohl, der sein Team mit insgesamt drei Treffern zum Sieg führt.

Im ersten Drittel fielen die Jungs von Trainer Ralph Stenger in alte Muster, Chancen wurden vergeben und der Gegner versenkt. 0:2 stand es zum Drittelende auf der großen Uhr, Jannik Höffgen und Arthur Waschkau netzten jeweils ein. Das zweite Drittel dominierte anfangs ebenfalls der HSV. Höffgen holte seinen zweiten Punkt, Kristers Freibergs erhöhte in Überzahl auf 4:0. Danach wurden die Ritter wach: Dennis Spanke traf in der 37. Minute. DEL-Förderlizenzspieler Niklas Deske im HSV-Tor konnte nur mit dem Kopf schütteln. Zwei Minuten später zog Martin Wenter aus der Distanz ab, versenkte direkt – 2:4.

Das Team von Gästetrainer Andris Bartkevics kam sichtlich irritiert aus der Kabine. Während die Ritter sich ihre Chancen erarbeiteten und dem nächsten Tor immer näher kamen, passierte beim HSV nicht sonderlich viel. Mathias Kohl war es schließlich, der in der 51. Minute zum 3:4 traf. Danach eine kurze Schrecksekunde, Harold Matheson konnte im Alleingang das 5:3 für den HSV setzen. Mehr war nicht nötig: Stenger nahm den Torwart raus und schickte einen Spieler mehr aufs Feld. Mathias Kohl konnte auf Vorlage von Anton Gluchich und Werner Hartmann in der 59. Minute auf 4:5 verkürzen, direkt darauf glänzt die gleiche Kombination: Mathias Kohl auf den lange verletzten Anton Gluchich, der gab weiter an Hartmann. Werner Hartmann versenkte 32 Sekunden vor Schluss zum 5:5-Ausgleich. Es ging in die Verlängerung. Auf dem Eis entspann sich ein harter Kampf, den die Nordhorner nach 1:27 Minuten in der Overtime beenden können: Mathias Kohl versenkte zum Hattrick, wieder assistieren Werner Hartmann und Kevin Schophuis.

Damit bleiben zwei Punkte in Nordhorn, der GEC steht punktgleich mit dem EHC Timmendorfer Strand 06. Lediglich das schlechtere Torverhältnis steht im Weg. Verzichten musste Trainer Ralph Stenger in diesem Spiel unter anderem auf Patrick Kaminski. Kaminski leidet aktuell an einem Muskelfaserriss und fällt damit für mindestens zwei Wochen aus.

Am nächsten Wochenende muss der GEC auswärts gegen die Harzer Falken ran. Das nächste Heimspiel absolvieren die Ritter am 11. Januar gegen den Platzkonkurrenten aus Timmendorf. Die Beach Boys sind der direkte nächste Gegner in der Tabelle.


Du willst die wichtigsten Oberliga-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Förderlizenzen werden noch vereinbart
Hannover Scorpions und Grizzlys Wolfsburg verlängern Kooperation

​Die Hannover Scorpions haben die Kooperation mit dem DEL-Team und Eishockeynachbarn Grizzlys Wolfsburg verlängert. In diesem Zuge werden einige Spieler mit einer Fö...

Sturmtalent für die Ice Dragons
Nicklas Müller wechselt zum Herforder EV

​Der Herforder EV meldet einen weiteren Neuzugang für die kommende Oberliga-Saison....

Schon im Januar Interesse
Emil Lessard-Aydin kommt zum Herner EV

Der Herner EV und Emil Lessard-Aydin werden in der Saison 2022/23 zusammenarbeiten. Der Stürmer sollte bereits im Januar nach Herne kommen, doch dies ließ sein Studi...

Schwede kommt aus der Alps Hockey League
Albin Lindgren verteidigt für die Lindau Islanders

​Mit Martin Mairitsch ist eine von drei Kontingentstellen seit einigen Wochen besetzt. Nun aber konnten die EV Lindau Islanders ihren zweiten von drei Kontingentspie...

Kanadier kehrt zurück
Killian Hutt wieder im Kader der Herforder Ice Dragons

​Der Herforder EV hat die dritte Kontingentstelle mit einem bekannten Gesicht besetzt. Killian Hutt trägt ab der kommenden Saison wieder das Trikot der Ice Dragons u...

Ice Dragons präsentieren sechsten Neuzugang
Dominik Patocka wechselt aus Lindau zum Herforder EV

​Vom Bodensee über Prag nach Ostwestfalen – der Herforder EV präsentiert seinen nächsten Neuzugang für die kommende Saison. Dominik Patocka wechselt vom Süd-Oberligi...

Sebastian Moberg verstärkt die Farmsener
Crocodiles Hamburg verpflichten finnischen Verteidiger

​Die Crocodiles Hamburg haben die zweite von drei Kontingentstellen mit Sebastian Moberg besetzt. Der Verteidiger wechselt vom Herner EV zu den Elbstädtern und unter...

Zuletzt in Selb und Bad Tölz
Pascal Aquin wechselt zu den Hannover Scorpions

​Der 1,88 Meter große und 91 Kilogramm schwere Außenstürmer Pascal Aquin schließt sich dem Oberligisten Hannover Scorpions....

AufstiegsplayOffs zur DEL2