Sieg nach 0:4-Rückstand – Ritter schlagen HSV in der VerlängerungGEC Ritter Nordhorn

Sieg nach 0:4-Rückstand – Ritter schlagen HSV in der VerlängerungSieg nach 0:4-Rückstand – Ritter schlagen HSV in der Verlängerung
Lesedauer: ca. 1 Minute

Damit bleiben zwei Punkte in Nordhorn. Besonders stark: Nach einem 0:4-Rückstand ist es Mathias Kohl, der sein Team mit insgesamt drei Treffern zum Sieg führt.

Im ersten Drittel fielen die Jungs von Trainer Ralph Stenger in alte Muster, Chancen wurden vergeben und der Gegner versenkt. 0:2 stand es zum Drittelende auf der großen Uhr, Jannik Höffgen und Arthur Waschkau netzten jeweils ein. Das zweite Drittel dominierte anfangs ebenfalls der HSV. Höffgen holte seinen zweiten Punkt, Kristers Freibergs erhöhte in Überzahl auf 4:0. Danach wurden die Ritter wach: Dennis Spanke traf in der 37. Minute. DEL-Förderlizenzspieler Niklas Deske im HSV-Tor konnte nur mit dem Kopf schütteln. Zwei Minuten später zog Martin Wenter aus der Distanz ab, versenkte direkt – 2:4.

Das Team von Gästetrainer Andris Bartkevics kam sichtlich irritiert aus der Kabine. Während die Ritter sich ihre Chancen erarbeiteten und dem nächsten Tor immer näher kamen, passierte beim HSV nicht sonderlich viel. Mathias Kohl war es schließlich, der in der 51. Minute zum 3:4 traf. Danach eine kurze Schrecksekunde, Harold Matheson konnte im Alleingang das 5:3 für den HSV setzen. Mehr war nicht nötig: Stenger nahm den Torwart raus und schickte einen Spieler mehr aufs Feld. Mathias Kohl konnte auf Vorlage von Anton Gluchich und Werner Hartmann in der 59. Minute auf 4:5 verkürzen, direkt darauf glänzt die gleiche Kombination: Mathias Kohl auf den lange verletzten Anton Gluchich, der gab weiter an Hartmann. Werner Hartmann versenkte 32 Sekunden vor Schluss zum 5:5-Ausgleich. Es ging in die Verlängerung. Auf dem Eis entspann sich ein harter Kampf, den die Nordhorner nach 1:27 Minuten in der Overtime beenden können: Mathias Kohl versenkte zum Hattrick, wieder assistieren Werner Hartmann und Kevin Schophuis.

Damit bleiben zwei Punkte in Nordhorn, der GEC steht punktgleich mit dem EHC Timmendorfer Strand 06. Lediglich das schlechtere Torverhältnis steht im Weg. Verzichten musste Trainer Ralph Stenger in diesem Spiel unter anderem auf Patrick Kaminski. Kaminski leidet aktuell an einem Muskelfaserriss und fällt damit für mindestens zwei Wochen aus.

Am nächsten Wochenende muss der GEC auswärts gegen die Harzer Falken ran. Das nächste Heimspiel absolvieren die Ritter am 11. Januar gegen den Platzkonkurrenten aus Timmendorf. Die Beach Boys sind der direkte nächste Gegner in der Tabelle.

Gute Entwicklung
Maurice Becker bleibt bei den Rostock Piranhas

​Maurice Becker bleibt auch in der kommenden Saison ein Spieler der Rostock Piranhas. ...

Kanadier kommt aus Kiruna
Cheyne Matheson wechselt zur EG Diez-Limburg

​Die Rockets haben den nächsten Wunschspieler unter Vertrag genommen: Der Kanadier Cheyne Matheson besetzt die zweite Importstelle beim Oberliga-Neulings EG Diez-Lim...

Zweitspielrecht für Iserlohn
Tobias Schmitz bleibt mit Förderlizenz beim Herner EV

​Tobias Schmitz wird auch in der kommenden Saison für den Herner EV auf das Eis gehen. Der Verteidiger wird vom DEL-Kooperationspartner Iserlohn Roosters wieder mit ...

Wechsel aus Krefeld zu den Ice Dragons
Matyas Kovacs zurück beim Herforder EV

​Der Herforder EV freut sich über die Rückkehr von Matyas Kovacs für die kommende Oberliga-Saison. ...

Stürmer kommt aus Duisburg
Max Schaludek wechselt zu den Crocodiles Hamburg

​Die Crocodiles Hamburg haben Stürmer Max Schaludek verpflichtet und mit einem Vertrag bis 2021 ausgestattet. Der 26-Jährige wechselt von den Füchsen Duisburg an die...

Herforder Junge verlängert beim HEV
Jan-Niklas Linnenbrügger stürmt auch in Oberliga für Ice Dragons

​Wenn man sich die Statistik von Jan-Niklas Linnenbrügger anschaut, wird schnell klar, dass es sich bei ihm um eine Herforder Institution handelt. Seit dem Jahr 2000...

Beide Oberligisten wollen sich wehren
DEB verweigert Hannover Indians und Icefighters Leipzig die Lizenz

​Verliert die Oberliga Nord nach den freiwilligen Rückzügen des EV Duisburg und der Moskitos Essen zwei weitere Vereine? Der Deutsche Eishockey-Bund hat sowohl den I...

Zweitspielrecht vom EC Bad Nauheim
Leon Köhler erhält eine Förderlizenz für den Herner EV

​Ein weiteres junges Talent erhält eine Förderlizenz für den Herner EV. Der 19-Jährige Stürmer Leon Köhler wird vom Herner DEL2-Kooperationspartner EC Bad Nauheim mi...