Sieg in Hamburg und knappe Niederlage gegen HalleRostock Piranhas

Sieg in Hamburg und knappe Niederlage gegen HalleSieg in Hamburg und knappe Niederlage gegen Halle
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Bereits nach dem ersten Drittel waren die Weichen mit 4:0 auf Sieg gestellt. Torschützen zum Letztendlichen Sieg für die Raubfische waren Keven Gall (2), Jens Stramkowski, Renè Wegner, Karol Bartanus, Marvin Kablau und Petr Sulcik. Tobias John konnte damit den ersten Shutout der Saison für sich verbuchen.

Am Sonntag kam dann der Favorit MEC Halle aus der Oberliga Ost in die Schillingallee. Fehlte neben dem gesperrten Toni Marsall und wegen einer Grippe auch noch Vitalij Blank, konnte Jan Schmidt das erste Mal wieder nach seiner schweren Verletzung aus der Vorbereitung ins Spielgeschehen eingreifen.

Die ersten Minuten begannen die Piranhas aus einer sicheren Abwehr heraus. In der vierten Minute konnte Karol Batanus mit einem schönen Treffer aus dem Hinterraum das 1:0 für die Raubfische erzielen. Geschockt, aber mit einem schönen Aufbauspiel, gelang es in der 6. Minute Ervin Masek den Ausgleich im Tor von Tobias John unterzubringen. Die Piranhas nun voll im Spiel, erarbeiteten sich zahlreiche gute Chancen. Frühes Stören verursachte auf Seiten der Bulls Fehler. Dieses nutzte Karol Bartanuns in der 16. Minute zur erneuten Führung der Raubfische. Nur eine Minute später konnte Marvin Kablau noch einen erkämpften Puk im Tor von James Johnsen unterbringen und die 3:1 Halbzeitführung bejubeln.

Der MEC Halle kam nach einer wohl mächtigen Pausenansprache aus der Kabine. Die Rostock Piranhas waren wohl doch nicht die zu erwartenden Trainingspartner der Bulls und so machten diese nun aber mächtig Druck. Mit Toren von Daniel Lupzig (25.), Troy Bigam (26.) und in Rostocker Überzahl Robin Sochan (37.) drehten die Hallenser das Spiel im zweiten Drittel zu ihren Gunsten auf 3:4.

Mit wohl einer genauso mächtigen Kabinenansprache der Rostocker Trainer Wolfgang Wünsche und Pavel Blaha kamen nun die Piranhas aus der Kabine. Trotz einer Strafe gegen die Raubfische bereits in der 42. Minute, gelang es ihnen, den Favoriten auf Distanz zu halten. In Rostocker Überzahl war es Petr Sulcik, der in der 52. Minute den verdienten Ausgleich der Piranhas im Tor von Halle einnetzte. Dieses Unentschieden retteten die Piranhas dann über die reguläre Spielzeit. Nun musste die Overtime her. Halle brauchte genau 39 Sekunden, um eine Unaufmerksamkeit der in Unterzahl spielenden Piranhas zu nutzen, um durch Troy Bigam den 4:5-Endstand zu erzielen.

Die Rostock Piranhas haben den Tabellenführer der Oberliga Ost an den Rand einer Niederlage gekämpft und damit gezeigt, dass sie doch im Leistungsspektrum der Oberliga Ost mithalten können.

Am Samstag bestätigte Erfurt nun auch das ausgefallene Pokalspiel vom 9. Dezember. Dieses wird zu einer ungewohnten Zeit am Mittwoch, 9. Januar, um 20 Uhr in der Schillingallee nachgeholt.

Am nächsten Freitag beginnt für die Piranhas das heiße Weihnachtsfest. Freitag reisen die Raubfische zusammen mit zwei Fanbussen nach Timmendorf und am Sonntag kommt dann der wohl unangenehmste Gegner, die Ritter aus Nordhorn in die Schillingallee. Kaum Zeit um Weihnachten genießen zu können, geht es ebenfalls mit vielen Fans am 2. Weihnachtsfeiertag zu den Heidschnucken nach Adendorf.

„Torhüter der Saison“ kommt aus Lindau
Rostock Piranhas verpflichten mit Lucas Di Berardo

​Die Rostock Piranhas haben für die kommende Spielzeit Torhüter Lucas Di Berardo verpflichtet. Der gebürtige Mannheimer kommt vom EV Lindau Islanders und wurde als „...

Junger Torhüter kommt vom KEV-Oberligateam
Nils Kapteinat komplettiert Torhütergespann der Crocodiles Hamburg

​Die Crocodiles Hamburg haben mit Nils Kapteinat einen jungen Torhüter verpflichtet. Der 21-Jährige wechselt vom Krefelder EV 1981 an die Elbe und erhält einen Vertr...

Fünfte und sechste Saison am Gysenberg
Marcus Marsall stürmt weitere zwei Jahre für den Herner EV

​Der Herner EV hat auch den Vertrag mit Marcus Marsall um zwei weitere Jahre verlängert. Der Leistungsträger und Vize-Kapitän geht damit bereits in seine fünfte und ...

Der nächste Abgang steht fest
Icefighters Leipzig: Patrick Fischer beendet Eishockeykarriere

​Ein weiterer langjähriger Spieler der Icefighters Leipzig kündigt das Ende seiner aktiven Laufbahn an. Patrick Fischer stand in 319 Pflichtspielen im Trikot des Obe...

Neuzugang von den Dresdner Eislöwen
Transfer-Coup: Rostock Piranhas holen Kevin Lavallée

​Mit der Verpflichtung von Kevin Lavallée ist den Rostock Piranhas ein Transfer-Coup gelungen. ...

Neuzugang von den Hammer Eisbären
Tom Lorer wird ein Herforder Ice Dragon

​Die Verantwortlichen des Herforder EV vermelden mit Tom Lorer den zweiten Neuzugang für die kommende Saison. Der 20-Jährige wechselt vom Westfalenkonkurrenten Hamme...

Sven Gerike wird Geschäftsführer
EXA Icefighters Leipzig starten als GmbH in eine neue Ära

​Am 5. Oktober 2020 wurde es bereits verkündet: Neue Gesellschafter und optimierte Strukturen sollen die EXA Icefighters Leipzig in die Zukunft führen. Aus der IceFi...

EXA Icefighters Leipzig holen junges Allround-Talent
Patrick Demetz wechselt von Krefeld nach Leipzig

​In den letzten Tagen vermeldeten die Verantwortlichen des Krefelder EV den Abgang von Patrick Demetz. Der Deutsch-Italiener wurde unter anderem mit den folgenden Wo...

Oberliga Nord Playoffs