Sieg im „Spitzen-Derby“Füchse gewinnen am Gysenberg

Lesedauer: ca. 1 Minute

Platz eins in der Oberliga Nord soll es sein. Denn dann hätte der EV Duisburg in allen vier Play-off-Runden, so sich die Füchse jeweils durchsetzen, Heimrecht. Mit dem 4:0 gegen Leipzig am Freitag und dem 5:2 (2:1, 1:1, 2:0)-Derbysieg beim Dritten Herner EV am Sonntag hat der EVD einen großen Schritt in diese Richtung gemacht.

Das erste Tor erzielte ein gebürtiger Duisburger. Hernes Verteidiger Stephan Kreuzmann nutzte nach kaum mehr als vier Minuten das bereits zweite Powerplay der Gastgeber zur Führung. So richtig glücklich wird EVD-Teamchef Lance Nethery nicht gewesen sein. „Wir müssen vermeiden, in Herne viele Strafen zu kassieren“, sagte der Kanadier vor dem Spiel. Das stoppte die Duisburger, die kurzfristig auf den erkrankten Marvin Tepper verzichten mussten, nicht. Fortan entwickelte sich ein mitreißendes Spiel mit guter Stimmung beider Fanlager, mit Torszenen en masse, mit Auseinandersetzungen, wie sie bei einem Ruhrderby zu erwarten sind. Und kurze Zeit später glich Lars Grözinger aus. Nur zwei Minuten später jubelten die Gäste erneut, als Raphael Joly, der in der vergangenen Saison schon gut war, aktuell aber immer besser wird, das 2:1 für den EVD markierte.

Der Start in Drittel zwei gelang den Hernern besser. 42 Sekunden waren gespielt, als Aaron McLeod einen Fehler in der EVD-Defensive zum Ausgleich nutzte. Doch Duisburg rannte gleich wieder an. Ein erstes Tor von André Huebscher wurde nicht gegeben (23.), doch vier Minuten später zählte sein Powerplay-Treffer. Und wieder blieb das Team von Ex-Fuchs Frank Petrozza dran, kämpfte stark – das Spiel ging hoch und runter. Immer öfter stand Füchse-Goalie Sebastian Stefaniszin, der ein bärenstarkes Spiel ablieferte, im Mittelpunkt. Pech für den EVD kurz vor der Pause: Chad Niddery traf den Pfosten. Die Entscheidung besorgte Dominik Meisinger (45.); Markus Schmidt legte ein Empty-Net-Goal nach.

Tore: 1:0 (4:03) Kreuzmann (Verelst, McLeod/5-4), 1:1 (8:58) Grözinger (Huebscher, Joly), 1:2 (10:50) Joly (Schmidt, Meisinger/5-4), 2:2 (20:42) McLeod (Reckers, Hauptig), 2:3 (26:24) Huebscher (Joly/5-4), 2:4 (44:47) Meisinger (Bettahar, Kunce), 2:5 (59:00) Schmidt (Stefaniszin/ENG). Strafen: Herne 16, Duisburg 16 + 10 (Niddery). Zuschauer: 1863.

Kanadier kommt aus Italien
Nick Buonassisi besetzt zweite Kontingentstelle bei Hannover Indians

​Mit dem Kanadier Nick Buonassisi haben die EC Hannover Indians die zweite Kontingentstelle neben dem litauischen Nationalspieler Arnoldas Bosas mit einem Stürmer be...

Nachwuchsspieler sollen Spielpraxis sammeln
Herner EV kooperiert mit dem EHC Neuwied

​Der Herner EV aus der Oberliga und der Regionalligist EHC Neuwied haben sich auf eine Kooperation verständigt. ...

In der vergangenen Saison weiterentwickelt
Nico Schnell verteidigt weiter für die Hannover Scorpions

​Der 20-jährige Nico Schnell wird in der kommenden Saison weiterhin bei den Hannover Scorpions unter Vertrag stehen und die Defensive verstärken. ...

Verteidiger läuft für U23-Team in der Oberliga auf
Paul Schuster wechselt zum Krefelder EV

​Mit dem 19-jährigen Verteidiger Paul Schuster aus Nürnberg wechselt ein weiterer junger Verteidiger in das U23-Team des Krefelder EV....

Stürmer bleibt am Pferdeturm
Igor Bacek spielt weiterhin für die Hannover Indians

​Mit Stürmer Igor Bacek hat ein Führungsspieler aus dem letztjährigen Kader seinen Vertrag bei den EC Hannover Indians um eine weitere Spielzeit verlängert. ...

30 Punkte in 50 Spielen
Dennis Arnold bleibt den Hannover Scorpions treu

​Dennis Arnold ist im Laufe der vergangenen Saison vom Herner EV zu den Hannover Scorpions gekommen und hat die in ihn gesetzten Erwartungen voll erfüllt. Der Stürme...

Oberliga Spielplan Nord

Aktuelle Online Eishockey Oberliga Nord Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey Oberliga Nord Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die Oberliga Nord

Jetzt die Hockeyweb-App laden!