Sieg gegen die Scorpions – Niederlage beim Nordmeister

Lesedauer: ca. 1 Minute

Am Freitag kam es zum Rückspiel gegen den direkten Konkurrenten um Platz, die Wedemark Scorpions. Vor knapp 250 Zuschauern im Waller Paradice begannen die Weser Stars druckvoll und erspielten sich eine leichte optische Überlegenheit. Tim Maier brachte die Hausherren nach elf Minuten mit 1:0 in Führung. Igor Schön erhöhte drei Minuten vor der Drittelpause zum 2:0. Das zweite Drittel begann mit ein stärker werdenden Wedemarker Mannschaft. Nun entwickelte sich ein offenes Spiel. Alexander Pflügler begann in der 33. Minute mit seinem 1:2-Anschlusstreffer einen Torreigen der innerhalb der nächsten fünf Minuten insgesamt fünf Treffer auf beiden Seiten mit sich brachte. Andreas Sabudski erzielte sechs Sekunden das 3:1, während wiederum Igor Schön drei Minuten später mit seinem zweiten Treffer an diesem Abend das Ergebnis auf 4:1 erhöhte. Mit dem anschließenden Bullygewinn konnten die Scorpions auf 4:2 verkürzen. Den alten Drei-Tore-Abstand stellte Paul Schön 53 Sekunden später wieder her. Im Schlussabschnitt begann mit stark aufspielenden Wedemarkern. 42 Minuten waren gespielt als Jan Kammeyer für die Scorpions auf 3:5 verkürzte. In der 46. Minute erzielte Paul Schön nach Zuspiel von Alexander Lorengel das 6:3. Wedemark hielt aber dagegen und konnte teilweise sogar spielbestimmend agieren. Folglich erzielten sie in der 49. Minute das 4:6. Nun verflachte das Spiel zusehends. Zwei Minuten vor dem Ende erhöhte Paul Schön mit seinem dritten Treffer innerhalb von zwanzig Minuten, auf 7:4. Der Schlusspunkt dieser Partie war aber den Wedemarkern vergönnt. Brent Griffin verkürzte in der 59. Minute auf 5:7.

Mit den Worten der „Tabellenführerbezwinger zu Gast in Rostock“ wurden die Weser Stars vom Stadionsprecher begrüßt. Man merkte an vielen Reaktionen, dass die bisher erzielte sportliche Leistung honoriert wurde. Und das erste Drittel in der Eishalle an der Schillingallee versprach was sich vor allem das Team von Trainer Sergej Jaschin vorgenommen hatte. Zwanzig Minuten konnte man die Partie offen gestalten, wobei man in der ersten Minute die größte Chance zum Führungstreffer vergab. Dann aber setzte sich Rostock noch klar durch.

EVD-U15-Team bestreitet Freundschaftsspiele und ein Turnier
Duisburger Jungfüchse im Anflug auf Toronto

​Die U-15-Mannschaft des EV Duisburg ist auf großer Reise. Am Karsamstag begann der „Abstecher“ nach Kanada: In Toronto werden die Jungfüchse drei Freundschaftsspiel...

Play-off-Halbfinale, Spiel 4
Am Gründonnerstag will der Herner EV den Sack zumachen

​Und weiter geht der Playoff-Krimi beim Herner EV. Bereits am Gründonnerstag findet um 20 Uhr in der heimischen Hannibal-Arena Spiel vier der Halbfinal-Serie gegen d...

Rückzug aus der Oberliga
Harzer Falken planen für die Regionalliga Nord

Wie die Harzer Falken auf ihrer Internet- und Facebook-Seite melden, wird der Verein aus Braunlage in der kommenden Saison nicht mehr in der Oberliga spielen, sonder...

Erste Personalentscheidungen
Der ECC Preussen Berlin verabschiedet sich von vier Spielern

​Still ruht der See beim ECC Preussen Berlin nach der schon früh beendeten Oberligasaison 2018/19, könnte man meinen. Aber unter der „Wasseroberfläche“ sind dann doc...

Eric Hoffmann bleibt im Team
Benedict Roßberg wechselt von den Icefighters Leipzig nach Erfurt

​Bei den Icefighters Leipzig gibt es Veränderungen auf der Torhüterposition. Benedict Roßberg verlässt den Club und wechselt zu den Black Dragons Erfurt. Roßberg spi...

Frühlingsmärchen am Gysenberg
Herner EV trifft im Halbfinale auf die Tilburg Trappers

​Es ist Mitte April und es wird immer noch Eishockey am Gysenberg gespielt. Wann hat es das zuletzt gegeben? Das Halbfinale in den Oberliga-Play-offs beginnt am Woch...

Oberliga Spielplan Nord

Jetzt die Hockeyweb-App laden!