Sebastian Staudt wird die neue Nummer eins bei den Füchsen DuisburgZahlreiche Abgänge

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Derweil steht auch der erste Neuzugang fest: Von den Moskitos Essen wechselt Sebastian Staudt an die Wedau – damit bekommen die Füchse einen Torhüter, der maßgeblich an den bemerkenswerten Erfolgen der Stechmücken in den vergangenen beiden Jahren beteiligt war.

Nicht alle der 15 Abgänge waren so beabsichtigt: Denn – wenig verwunderlich – wollte der EVD den Vertrag mit Robin Slanina verlängern. Der gebürtige Tscheche, der während der Meisterrunde verletzt ausfiel und erst kurz vor den Play-offs wieder fit wurde, erzielte nicht nur in 30 Spielen 25 Tore und 21 Vorlagen – aufgrund seines deutschen Passes nimmt er nicht einmal eine Ausländerposition ein. Slanina hat aber, wie die Füchse mitteilten, das vorliegende Vertragsangebot abgelehnt.

So werden neben Slanina die Torhüter Christoph Mathis und Philip Lehr, die Verteidiger Yannis Walch, Finn Walkowiak, Thomas Ziolkowski, Marius Nägele und Aaron Beally sowie die Stürmer Raphael Joly, Armands Berzins, Björn Barta, Coco Krämer, Lars Grözinger, Viktor Beck und Dennis Gulda das Team verlassen. Darüber hinaus wird Eigengewächs Leon Taraschewski, der die komplette Saison ausfiel, aus verletzungsbedingten Gründen nicht mehr für den EVD spielen. Gespräche mit Marco Habermann, Etienne Renkewitz, Marco Clemens und Jari Neugebauer laufen noch.

Fünf Spieler aus dem Kader der vergangenen Saison haben noch Verträge und bleiben bei den Füchsen: die Verteidiger David Cespiva und Mike Schmitz sowie die Stürmer André Huebscher, Sam Verelst und Pavel Pisarik – der Tscheche nimmt damit eine von zwei Ausländerpositionen ein.

Mit dem neuen Torhüter haben die Füchse einen guten Fang gemacht: Sebastian Staudt (29) stammt aus dem Nachwuchs des Krefelder EV und stand 2016 im Kader der Icefighters Leipzig, als die Sachsen den EVD aus dem Play-off-Rennen beförderten. In seinen Nachwuchszeiten hat er 2006 an der U-18- sowie 2008 an der U-20-Weltmeisterschaft teilgenommen und kam in Schwenningen und Bremerhaven auch schon zu Zweitliga-Einsetzen; dreimal durfte er zudem in der DEL für Kassel beziehungsweise Straubing ran.

Derweil bleibt Björn Barta den Füchsen dann doch erhalten – nur an anderer Stelle. Wie schon bei seiner Verpflichtung vereinbart wechselt er mit dem Ende seiner Spielerlaufbahn ins Management der Füchse. Der zweifache Deutsche Meister wird die Füchse-Geschäftsstelle leiten, dem sportlichen Leiter Lance Nethery assistieren.

Tilburg brauchte Verlängerung – Bowles verlängert in Hannover
Oberliga Nord: Alle Favoriten im Schnelldurchlauf im Halbfinale

​Zwei Spiele – zwei Siege. Mit dieser Taktik gingen scheinbar die Favoriten der Oberliga Nord in die erste Runde, denn alle vier kamen weiter. Die Hannover Scorpions...

Vertrag mit dem Kanadier wird nicht verlängert
Wege von Jeff Job und den Herforder Ice Dragons trennen sich

​Eine Herforder Eishockeylegende geht – nach fünf Jahren trennen sich die Wege des Herforder EV und Chefcoach Jeff Job. Der im Mai auslaufende Vertrag mit dem 57-jäh...

DEB wertet Play-off-Viertelfinalserie für den Herner EV
Saison für die Hannover Indians ist beendet

​Nach einer Quarantäneanordnung des Gesundheitsamtes Hannover für die Hannover Indians muss auch die zweite Begegnung im Play-off-Viertelfinale der Oberliga Nord zwi...

Tilburg Trappers machen es nach Pausenrückstand überdeutlich
Ausschließlich Heimsiege zum Viertelfinal-Auftakt in der Oberliga Nord

​Die jeweils ersten Spiele der Best-of-Three-Serien im Play-off-Viertelfinale der Oberliga Nord brachten ausschließlich Heimsiege. Einschließlich des 5:0-Siegs des H...

Positiver Corona-Fall im Schnelltest
Play-off-Spiel der Hannover Indians fällt aus – 5:0-Wertung für Herne

​Schlechte Nachrichten für die Hannover Indians – und für den Ablauf der Play-offs in der Oberliga Nord. Das für den heutigen Freitag geplante erste Play-off-Spiel d...

Pre-Play-offs in der Oberliga Nord
Black Dragons Erfurt und Rostock Piranhas im Nord-Viertelfinale

​In den Pre-Play-offs der Oberliga Nord, die in diesem Jahr als Einzelspiel ausgetragen worden sind, sicherten sich die Black Dragons Erfurt und die Rostock Piranhas...

Ice Dragons in den Pre-Play-offs
Herforder EV zu Gast bei den Rostock Piranhas

​Do-or-die-Spiel – der Herforder EV trifft im Pre-Play-off-Spiel der Oberliga Nord auf die Rostock Piranhas. Den Ostseestädtern ist es dabei gelungen, in einem Oster...

Hernes Generalprobe gegen Scorpions geglückt
Oberliga Nord: Play-off-Paarungen stehen fest

​Jetzt hat die Oberliga Nord die Hauptrunde geschafft und die letzten Spiele hatten es noch einmal in sich. Rostock setzte sich im Spiel in Erfurt durch und damit au...

Oberliga Nord Playoffs

Sonntag 11.04.2021
Hannover Indians Indians
0 : 5
Herner EV Herne
Icefighters Leipzig Leipzig
3 : 6
Crocodiles Hamburg Hamburg
Black Dragons Erfurt Erfurt
3 : 4
Tilburg Trappers Trappers
Rostock Piranhas Rostock
4 : 7
Hannover Scorpions Scorpions
Freitag 16.04.2021
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Crocodiles Hamburg Hamburg
Tilburg Trappers Trappers
- : -
Herner EV Herne
Sonntag 18.04.2021
Herner EV Herne
- : -
Tilburg Trappers Trappers
Crocodiles Hamburg Hamburg
- : -
Hannover Scorpions Scorpions
Dienstag 20.04.2021
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Crocodiles Hamburg Hamburg
Tilburg Trappers Trappers
- : -
Herner EV Herne