Scorpions schielen nach Spitzenspiel auf Platz 1Hannover Scorpions

Scorpions schielen nach Spitzenspiel auf Platz 1Scorpions schielen nach Spitzenspiel auf Platz 1
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Der Fight des Tabellenzweiten gegen den Dritten versprach viel und es wurde tatsächlich viel geboten. Für die nicht gerade verwöhnten Eishockey-Gourmets im drittklassigen Norden zeigten beide Teams, warum sie nicht nur vor der Saison hoch gehandelt wurden, sondern auch, warum sie (fast) an der Tabellenspitze stehen. Falken-Trainer Wohlmann: „Wir haben ein wirklich gutes Spiel gesehen mit zwei ebenbürtigen Mannschaften. Für Oberliga-Nord-Verhältnisse war es überdurchschnittlich.“ Das brachte natürlich auch die Konkurrenz auf den Plan und so war es dann auch kein Wunder, dass eine Gesandtschaft des Tabellenführers vom hannoverschen Pferdeturm dem Spiel beiwohnte.

Wie bereits erwähnt, die 1.438 Fans und somit ein ausverkauftes Haus, konnten sich endlich mal an einem technisch besseren, vom Kampf hochwertigen Spiel erfreuen. So etwas kommt bekanntlich dann besonders gut, wenn auch der Gegner nicht nur mithält sondern sogar den favorisierten Gastgeber fordert. Die Harzer Falken, mit 15 Feldspielern und zwei Keepern angereist, zeigten sich von Anfang an hellwach. Mussten dies aber auch sein, denn das kanadische Duo Quellette, Vaillancourt hätte bereits in den ersten zehn Minuten für eine Vorentscheidung sorgen können. Mit Glück und einem konzentrierten Mario d`Antuono zwischen den Pfosten schafften es die Harzer fast in die zehnte Spielminute ohne Gegentor, dann war es soweit. Das kongeniale Duo (10.) verbuchte gemeinsam das 1:0. Die Falken liessen sich jedoch nicht beirren. Immer wieder testeten sie die Scorpions-Defensive, die keineswegs immer sattelfest wirkte. Zwei Minuten nach dem Rückstand bekam Stefan Billstein (12.) mustergültig von Tobias Schwab aufgelegt und der völlig Übersehene kam zu seinem sechsten Saisontreffer. Dass man manchmal schnell reagieren muss, bewies kurz darauf Scorpions-Forward Marvin Knauf(13.). Einen halbhohen Schuss von Justin Spenke konnte Braunlages d`Antuono nicht vollständig kontrollieren, der Puck tropfte kurz vor der Linie auf und Knauf beförderte ihn zum Jubel seiner Mitspieler über die Linie. Das Knauf daraufhin nahezu überbordend jubelte, ist verständlich, war es doch sein erster Treffer seit etwa zwei Jahren, damals noch im Trikot des Herforder EV.

Im zweiten Drittel änderte sich das Bild. Die Braunlager liessen sich nicht mehr von den Scorpions, die wohl eine Woche zuvor am Pferdeturm Anschauungsunterricht genommen hatten, provozieren, hielten mit spielerischen Mitteln dagegen und hatten Erfolg. Die optisch in den ersten zwanzig Minuten so starken Gastgeber wirkten kontrollierter aber bei weitem nicht mehr so gefährlich. Vor allem das jetzt stellenweise in Manndeckung genommene Duo Quellette/Vaillancourt wirkte zwar bemüht, brachte aber nicht mehr viel zustande. Somit war das 2:2, erzielt von Falken Abwehrstratege Michael Schwindt (23.), mehr als verdient.

Die 1.438 Fans waren begeistert, was sie schließlich im dritten Drittel sahen. Beide Teams versuchten die Entscheidung zu erzwingen, holten das Letzte aus ihren Körpern heraus. Als es schließlich nach einem verdienten Remis und der daraus folgenden Verlängerung aussah, brachte der einzige Fehler von Braunlages Keeper die Entscheidung. Falken-Trainer Wohlmann: „Trotz der Niederlage bin ich zufrieden. Meine Mannschaft ist stark aufgetreten.“ Robin Marek verschaffte sich mit einer schnellen Körperbewegung in Bullyhöhe Freiheit, suchte den Abschluss und überraschte d`Antuono auf dem falschen Fuß. In den verbliebenen 98 Sekunden versuchte zwar Falken-Coach Bernd Wohlmann mit der Herausnahme des Torwarts das Unmögliche, aber das Wunder passierte nicht. Mit einem etwas glücklichen 3:2 liessen sich die erschöpften Scorpions von ihren Fans feiern, während die Braunlager traurig wirkten.

Fazit: Die Hannover Scorpions bekamen es endlich mit einem gleichwertigen Gegner zu tun und taten etwas für das Selbstwertgefühl. Die Falken dagegen müssen sich nicht grämen. Mit dieser Mannschaftsleistung sind sie für jedwede Überraschung gut und der Meisterschaftszug ist trotz der sieben Punkte Rückstand noch längst nicht abgefahren.


💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 Mit dem Rabattcode [HOCKEYWEB5] sparst Du 5€ auf den Turnierpass - Jetzt sichern!   🥅
So sehen die Kader derzeit aus
Die aktuellen Oberliga-Personalien für die Saison 2024/25

​Damit der Fan auf dem Laufenden bleibt, bringt Hockeyweb ab sofort bis zum Saisonanfang im September in regelmäßigen Abständen die aktuellen Personalstände in beide...

25-jähriger Verteidiger verlänger um ein Jahr
Fabio Frick bleib weiter bei den Moskitos Essen

Der offensivstarke Verteidiger Fabio Frick hat bei den ESC Wohnbau Moskitos Essen seinen Vertrag verlängert. ...

Bereits von 2017 bis 2019 im Kader
Leon Fern kehrt zu den Moskitos Essen zurück

Die ESC Wohnbau Moskitos Essen haben Verteidiger Leon Fern unter Vertrag genommen. Der 27-Jährige wechselt von den Saale Bulls Halle. ...

Michael Schaaf nächster Neuzugang der Ice Dragons
Verteidiger wechselt aus Hamm nach Herford

​Der Herforder EV gibt den nächsten Neuzugang für die kommende Saison bekannt. Mit Michael Schaaf wechselt ein Defensivmann vom Westfalenkonkurrenten Hammer Eisbären...

21-jähriger Stürmer war einer der wenigen Lichtblicke
Herforder Ice Dragons binden Philip Woltmann

Der Herforder EV kann mit dem jungen Stürmer Philip Woltmann eine weitere wichtige Personalie für die kommenden Saison im Kader halten....

Allrounder geht in seine fünfte Saison
Marius Garten bleibt bei den Herforder Ice Dragons

​Der Herforder EV vermeldet mit der Vertragsverlängerung von Marius Garten die nächste Personalie für die kommende Saison. Der 36-Jährige, der in der Vergangenheit s...

Zweiter Kontingentspieler für die Saison 2024/25
Hugo Enock wechselt zum Herner EV

Der Herner EV präsentiert mit Huge Enock den nächsten Neuzugang für die kommende Spielzeit....

Verletzung stoppte starken Saisonbeginn
Timo Gams stürmt weiterhin für die Saale Bulls Halle

Die Saale Bulls konnten sich mit Stürmer Timo Gams auf eine Vertragsverlängerung einigen. ...

Oberliga Nord Hauptrunde