Scorpions ohne Probleme gegen RostockHannover Scorpions

Scorpions ohne Probleme gegen RostockScorpions ohne Probleme gegen Rostock
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Das Spiel schien schon nach wenigen Minuten entschieden und da stand es noch 1:1. Den frühen Rückstand, herbeigeführt von Sven Gerbig bereits nach 76 Sekunden, hatten die Rostocker relativ schnell gekontert. Paul Stratmann glich in der siebten Minute überraschend aus und nicht wenige Fans glaubten an ein spannenderes Match als bei den beiden vorausgegangenen, die die Scorpions mit 4:1 und 7:0 deutlich für sich entschieden hatten. Der Grund war, dass die Hausherren sich auf ihrer optischen Überlegenheit ausruhten und den eigentlich harmlosen Gästen durch Petr Sulcik in den ersten Minuten einige Chancen anboten, die diese nicht, auch durch gute Reaktionen von Goalie Englbrecht, annahmen. Die Hochphase der Gäste hielt jedoch nicht lange an. Arthur Lemmer (9.), bereits in der zweiten Minute nur knapp gescheitert, machte es besser und brachte seinen Farben mit 2:1 in Führung. Dieses Gegentor schien die Rostocker zu lähmen. Die kraftraubende Defensive ließ das Aufbauspiel bedrohlich wackeln und man bekam schon jetzt das Gefühl, dass ein zweites Rostocker Tor wohl mehr zufällig fallen würde. In den Schlusssekunden dann ein kurzfristiger Schock für Scorpions-Coach Lenny Soccio. Top-Verteidiger Jan Jarabek knallte im Zweikampf vor dem gegnerischen Tor genau in dieses, blieb einige Zeit benommen liegen, um dann erst einmal den Weg in die Kabine zu suchen.

Das zweite Drittel begann, wie das Erste, mit einem Blitzstart der Scorpions. Andreas Morczinietz (22.) traf schnell zum 3:1 und als Sven Gerbig (24.)  im Powerplay gleich auf 4:1 erhöhte, da war das Spiel aus Rostocker Sicht gelaufen. Zwar glänzte Rostocks Christopher Röhrl mit einem technisch sauber durchgeführten Drehschuss, den Englbrecht nur mit Mühe halten konnte, aber die Devise hieß Schadensbegrenzung und auch diese lief schief. Innerhalb von 48 Sekunden erhöhten Alex Janzen (30.) und Arthur Lemmer (31.) gar auf 6:1 und brachten damit Rostocks Trainer Wolfgang Wünsche ins Spiel, der erst einmal mit einer Auszeit seine völlig aus den Fugen geratene Mannschaft kitten musste. Durchaus erfolgreich, zumindest für genau 13 Minuten. Dann kam der große Auftritt der hannoverschen Neuerwerbung aus Braunlage. Jon-Thomas MacDonald holte seinen Hammer raus und erhöhte sein Torkonto zwischen der 45. Und 52. Minute um einen lupenreinen Hattrick, der ihn in der Zwischenrunden-Scorerwertung mit acht Punkten von Platz 22 auf Platz Sieben nach oben schnellen ließ.

Rostocks Trainer Wolfgang Wünsche: „Wir haben ein gutes, schnelles Spiel mit einem verdienten Sieger gesehen. Mein Team hat alles gegeben, aber mit dem Ausfall von einigen Stammspielern war ein Punktgewinn eigentlich unmöglich.“

Scorpions-Coach Lenny Soccio: „Auch wenn der Sieg verdient war, nach dem ersten Drittel musste ich einige deutliche Worte an meine Mannschaft richten. Danach lief es besser und wir können uns jetzt in Ruhe auf das nächste Punktspiel (28. Februar, 19.30 Uhr) gegen Erfurt vorbereiten.“

Spiele gegen Leipzig, Herne und Diez-Limburg
Rostock Piranhas als Zwölfter zum Siegen verdammt

​Keine Zeit zum Verschnaufen bleibt den Rostock Piranhas, denn am Freitag startet die nächste Dreierrunde. Zum Auftakt geht es im „Raubfischbecken“ gegen die EXA Ice...

Auswärts bei den Tilburg Trappers
Herforder Ice Dragons läuten Endspurt ein

​15 Spiele in 37 Tagen – der Herforder EV läutet an diesem Wochenende den Endspurt der Hauptrunde in der Oberliga Nord ein. Im Zwei- bis Dreitagesrhythmus geht es bi...

Alle drei Dienstagsspiele gehen an die Gäste
Crocodiles Hamburg schocken Hannover Indians am Pferdeturm

​Die ersten drei der fünf Nachholspiele in dieser Woche gingen durchweg an die Gäste. Die größte Überraschung brachten dabei die Crocodiles Hamburg zustande, die nac...

Das Lazarett ist angewachsen
Vorzeitiges Saisonaus für vier Spieler der Icefighters Leipzig

​Die EXA Icefighters Leipzig geben einen Zwischenstand aus dem Lazarett. Nachdem das Saisonende von Ryan Warttig bereits zu Beginn des neuen Jahres bekannt gegeben w...

Indians nähern sich Halle – Erfurt überholt Leipzig
Tilburg Trappers jetzt alleiniger Scorpions-Verfolger

​Auch wenn die Hannover Scorpions in der Oberliga Nord aus Pandemiegründen erneut aussetzen mussten, eines ist für sie jetzt gewiss. Aus dem Verfolgerzweikampf haben...

Erfurt verpasst Chance, Leipzig einzuholen
Hannover Indians festigen mit klarem Erfolg Rang vier

​Der Tabellenführer der Oberliga Nord aus Mellendorf musste aus pandemischen Gründen auf das Duell mit Halle verzichten und zur Kenntnis nehmen, dass die Tilburg Tra...

HEV trifft im Heimspiel auf Herne
Herforder Ice Dragons wollen zurück in die Erfolgsspur

​Blick nach vorne – der Herforder EV versucht zurück in die Erfolgsspur zu finden. Nach dem 0:8-Debakel gegen den Krefelder EV am vergangenen Dienstag, möchte die Ma...

Marius Riedel: „Erwarte eine Reaktion der Mannschaft“
EG Diez-Limburg gehen unter neuer Regie an den Start

​Die ersten Trainingseinheiten unter neuer Regie sind absolviert, jetzt steht das erste Spiel an: Die EG Diez-Limburg empfängt am Freitag die Black Dragons aus Erfur...

Oberliga Nord Hauptrunde

Freitag 26.02.2021
Rostock Piranhas Rostock
- : -
Icefighters Leipzig Leipzig
Tilburg Trappers Trappers
- : -
Herforder EV Herford
Black Dragons Erfurt Erfurt
- : -
Hammer Eisbären Hamm
Herner EV Herne
- : -
Hannover Indians Indians
Saale Bulls Halle Halle
- : -
EG Diez-Limburg Limburg
Sonntag 28.02.2021
Black Dragons Erfurt Erfurt
- : -
Herforder EV Herford
Crocodiles Hamburg Hamburg
- : -
Tilburg Trappers Trappers
Herner EV Herne
- : -
Rostock Piranhas Rostock
Hammer Eisbären Hamm
- : -
EG Diez-Limburg Limburg
Hannover Indians Indians
- : -
Saale Bulls Halle Halle
Krefelder EV Krefeld
- : -
Icefighters Leipzig Leipzig