Scorpions mit Traumstart gleich an die SpitzeHannover Scorpions

Scorpions mit Traumstart gleich an die SpitzeScorpions mit Traumstart gleich an die Spitze
Lesedauer: ca. 1 Minute

Schade, dass die Saisonauftaktpartie in Langenhagen vor weniger als 1.000 Zuschauer stattfand. Ganze 967 Interessierte waren gekommen, um den aktuellen Nordmeister mit seiner rundum erneuerten Mannschaft zu sehen und sie wurden nicht enttäuscht.

Sie sahen im ersten Drittel ein Spiel, das recht ausgeglichen war und wirklich niemand wäre wahrscheinlich auf ein 8:1 als Endresultat gekommen. Bereits in der neunten Minute gelang zwar Andreas Morczinietz im Powerplay das 1:0, aber als in der 27. Minute Marcus Klupp das erste Saison für die Gäste zum 1:1-Ausgleich erzielte, da schien das Match eine ganz enge Kiste zu werden. Zum Glück schien Scorpions-Coach Lenny Soccio im Training sein Augenmerk auf die Specialteams gesetzt zu haben, denn diese brachten an diesem Abend den Unterschied. Nachdem das erste Tor ja schon auf diese Weise gefallen war, nutzte Sebastian Lehmann einen Konter in Unterzahl zum 2:1 (31.) und keine sechzig später erhöhte Neuzugang Thomas Herklotz, diesmal im Powerplay, auf 3:1. Die geschockten Gäste konnten in dieser Phase zwar weitere Gegentore verhindern, mussten schließlich noch im gleichen Abschnitt zwei weitere Gegentore durch Robin Marek (36.) und Jeffrey Keller (38.) schlucken. Mit einem in der Höhe durchaus überraschenden 5:1 ging es in die Pause.

Die im zweiten Drittel wie im Rausch spielenden Scorpions begannen den Schlussabschnitt wie sie den zweiten beendet hatten. Mit Schwung und gnadenloser Effizienz wurde der Gasten von Beach-Boy-Keeper Gebert belagert und als Robin Marek (42.), natürlich in Überzahl und Sebastian Lehmann (44.), ausnahmsweise mal bei Fünf gegen Fünf, auf 7:1 erhöht hatten, da hatte EHC-Trainer Henry Thom mit seinem Keeper ein Einsehen und tauschte diesen gegen Björn Reinke aus. Diese Mannschaftskameraden von Reinke wollten sich jedoch nicht vorführen lassen, das zweistellige Resultat vermeiden und brachten gegen nun zurücksteckende Scorpions wieder ein ausgeglichenes Spiel zu Stande. Lediglich in der 47. Minute klingelte es noch einmal in Timmendorffs Kasten, als Andreas Morczinietz mit dem vierten Powerplay-Tor des Tages das Endergebnis herstellte.

Die Scorpions haben das Spiel verdient gewonnen, weil sie gerade bei den Specials mit 65 Prozent  und 0 Prozent überlegen waren. Das Ergebnis fiel jedoch etwas zu hoch aus und Timmendorf kann es sicherlich besser als dieses Ergebnis glauben machen mag.

Stürmer kam vor einem Jahr aus Duisburg
Max Schaludek bleibt bei den Crocodiles Hamburg

​Die Crocodiles Hamburg haben den Vertrag mit Max Schaludek um ein Jahr bis 2022 verlängert. Der Stürmer wechselte im vergangenen Sommer aus Duisburg in die Hansesta...

Deutlicher Sieg im dritten Spiel gegen Crocodiles
Hannover Scorpions erreichen Nord-Finale gegen Herne

​Das war schon eine recht eindrucksvolle Demonstration des Meister der Oberliga Nord gegen seinen Hamburger Herausforderer. Die Crocodiles gaben kämpferisch alles, m...

Scorpions und Crocodiles müssen am Dienstag nachsitzen
Herner EV steht als erster Nord-Finalteilnehmer fest

​Auch wenn die Play-offs der Oberliga Nord eingedampft sind, sie sind wirklich spannend. Wer hätte gedacht, dass der Herner EV im Halbfinale den Nordtitelverteidiger...

Hannover Scorpions mussten in die Overtime
Herner EV erwischt Tilburg Trappers auf falschem Fuß

​Das war schon heftig für die beiden Favoriten. Die Hannover Scorpions benötigten zum Auftakt des Play-off-Halbfinals der Oberliga Nord die Verlängerung, um die Croc...

Stürmer verlängert
Thomas Zuravlev bleibt bei den Crcodiles Hamburg

​Die Crocodiles Hamburg haben den Vertrag mit Thomas Zuravlev um ein Jahr verlängert. Der Stürmer kehrte 2019 zu den Crocodiles zurück und geht nun in seine fünfte S...

Tilburg brauchte Verlängerung – Bowles verlängert in Hannover
Oberliga Nord: Alle Favoriten im Schnelldurchlauf im Halbfinale

​Zwei Spiele – zwei Siege. Mit dieser Taktik gingen scheinbar die Favoriten der Oberliga Nord in die erste Runde, denn alle vier kamen weiter. Die Hannover Scorpions...

Vertrag mit dem Kanadier wird nicht verlängert
Wege von Jeff Job und den Herforder Ice Dragons trennen sich

​Eine Herforder Eishockeylegende geht – nach fünf Jahren trennen sich die Wege des Herforder EV und Chefcoach Jeff Job. Der im Mai auslaufende Vertrag mit dem 57-jäh...

DEB wertet Play-off-Viertelfinalserie für den Herner EV
Saison für die Hannover Indians ist beendet

​Nach einer Quarantäneanordnung des Gesundheitsamtes Hannover für die Hannover Indians muss auch die zweite Begegnung im Play-off-Viertelfinale der Oberliga Nord zwi...

Oberliga Nord Playoffs

Freitag 23.04.2021
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Herner EV Herne
Sonntag 25.04.2021
Herner EV Herne
- : -
Hannover Scorpions Scorpions
Dienstag 27.04.2021
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Herner EV Herne