Scorpions haben Kontingentspieler gefundenHannover Scorpions

Scorpions haben Kontingentspieler gefundenScorpions haben Kontingentspieler gefunden
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Ein relativ unbeschriebenes Blatt ist der dabei Corey Leivermann. Der in Mankato im Bundesstaat Minnesota geborene Center, mittlerweile 24-jährig, startete seine Karriere im eigenen Highschool-Team in der USHS (US High School) während der Saison 2004/05. Im ersten statistisch belegten Jahr kam er in nur 23 Spielen auf 80 Punkte.  Das brachte die Scouts der USHL (United States Hockey League) auf den Plan und Leivermann wechselte nach Fargo Force (North Dakota), wo es im Winter ebenso kalt ist wie in Minnesota. Dort beeindruckte er weiter. 87 Punkte in 123 Spielen inklusive 132 Strafminuten in zwei Jahren zeigten, dass der US-Boy auf dem Weg nach oben war. Sein nächster sportlicher Schritt führte ihn in seine Heimatstadt. Er wurde Mitglied des Hockeyteams der State University,  die ihren Sitz ebenfalls in Mankato hat und spielte dort für das lokale Team, die Mavericks in der NCAA (National  Collegiate Athletic Association).  Dort bekam seine sportliche Karriere einen kleinen Knick, denn acht Punkte in 42 Spielen in drei Jahren entsprachen wohl nicht den Erwartungen. Während der Saison 2012/13 wechselte Leivermann dann in zum Gustavus Adolphus College, einer deutlich kleineren Universität im Großraum Minneapolis/St. Paul, wo er für sein Team in der NCAA III antrat und schnell wieder Fuß fasste. 40 Punkte in 40 Spielen deuten darauf hin, dass er in der kommenden Spielzeit für die Hannover Scorpions jener Knipser sein könnte, auf den die Fans hoffen.

Deutlich mehr in der Welt herumgekommen als Leivermann ist sein neuer kanadischer Mitspieler Britt Ouellette. Der 27-jährige Angreifer, wie sein Trainer Len Soccio aus dem Bundesstaat Ontario gebürtig, trat in neun Jahren Profieishockey für elf Klubs auf drei Kontinenten (Amerika, Europa, Australien) an.  Seine Karriere begann Quellette bei den Sicamous Eagles und den Grand Forks Border Bruins in der KIJHL (Kootenay International Junior Hockey League).  Von dort wechselte er zu den Essex 73`s und für vier Jahre zur Davenport Uni, die in der ACHA II (American Collegiate Hockey Association) aktiv ist. Dort brachte er es regelmäßig auf einen Schnitt von 1,4 Punkten pro Spiel. Es folgte ein Ausflug nach Australien zu den Canberra Knights in die AHL und die sofortige Rückkehr in die Staaten, diesmal nach Pensacola (SPHL) und 1000 Island Privateers (FHL).  Bei solchen Wechseln sollte auch Europa drin sein, wird sich Ouellette gedacht haben und 2012/13 trug er das Trikot der Memminger Indians in der Bayernliga. Mit Erfolg: 52 Punkte in 31 Spielen. Direkt nach der Saison flog der Kanadier wieder nach Australien und trat diesmal für Adelaide an. 2013/14 standen noch zwei Teams auf dem Programm: Watertown Privateers (FHL; 70 Punkte in 43 Spielen) und die St. Charles Chill in der CHL. Da bleibt nur die Frage: Was kommt nach den Scorpions?

EXA Icefighters Leipzig holen junges Allround-Talent
Patrick Demetz wechselt von Krefeld nach Leipzig

​In den letzten Tagen vermeldeten die Verantwortlichen des Krefelder EV den Abgang von Patrick Demetz. Der Deutsch-Italiener wurde unter anderem mit den folgenden Wo...

Seit 2013 am Gysenberg
Kapitän Michel Ackers bleibt zwei weitere Jahre beim Herner EV

​Der Herner EV und Michel Ackers gehen gemeinsam in die Zukunft. Der Kapitän hat seinen Vertrag am Gysenberg um zwei Jahre verlängert und wird die Grün-Weiß-Roten mi...

Interview vor Spiel vier im Oberliga-Finale
Scorpions-Trainer Tobias Stolikowski: „Zwei Teams auf Augenhöhe“

​Die Hannover Scorpions führen in einer bisher dramatischen Finalserie um die deutsche Oberligameisterschaft gegen den Südmeister, die Selber Wölfe, mit 2:1 Siegen. ...

Zwei Tore von Mario Valery Trabucco beim 5:1-Sieg
Hannover Scorpions bezwingen Südmeister Selb in Spiel drei deutlich

​Vor dem Spiel glaubten einige der anwesenden, dass erneut eine Verlängerung droht. Zu ausgeglichen hatten die beiden Teams in den ersten beiden Begegnungen agiert u...

Stürmer kam im Oktober aus Polen
Adam Domogalla bleibt bei den Crocodiles Hamburg

​Die Crocodiles Hamburg haben den Vertrag mit Adam Domogalla verlängert. Der Stürmer wechselte im Oktober 2020 aus Polen nach Hamburg und sammelte in 30 Spielen für ...

Weitere Gespräche laufen
Herner EV bestätigt nach Saisonende neun Abgänge

​Knapp eine Woche nach dem Ende der eigenen Oberliga-Nord-Saison gibt der Herner EV neun Abgänge bekannt. „Wir bedanken uns bei allen Akteuren, dass sie unsere Farbe...

4:3 nach 67 Spielminuten gegen Selber Wölfe
Hannover Scorpions gewinnen erstes Oberliga-Finalspiel

​Mit einer großen Portion Glück, aber auch ebenso großes Können bezwang der Meister der Oberliga Nord, die Hannover Scorpions, seinen Pedant aus dem Süden, die Selbe...

500-Punkte-Marke rückt näher
Rekordspieler und Kapitän Eichelkraut bleibt bei den Icefighters Leipzig

​Der Kapitän bleibt an Bord. Eigentlich ist das keine überraschende Nachricht. Mit Florian Eichelkraut verlängert der dienstälteste Spieler der Geschichte der Icefig...

Oberliga Nord Playoffs