Scorpions bleiben in LauerstellungHannover Scorpions

Scorpions bleiben in LauerstellungScorpions bleiben in Lauerstellung
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Der Unterschied lag in der Effizienz. Im Gegensatz zur letzten Saison, als jeder Gegner der Hannover Scorpions unter Dauerbeschuss lag, spielten die Grafschafter diesmal durchaus ordentlich mit. 30 abgegebene Schüsse auf den Kasten von Backup-Keeper Dennis Korff waren eine gute Leistung, die Ausbeute mit nur einem Treffer jedoch mangelhaft. Mit einer Fangquote von 96,67 Prozent zeigte Korff dabei ausdrücklich, dass er zu den besten Keepern der Oberliga Nord (Platz 1 mit einem Gegentorschnitt von 1,50) gehört und er lediglich durch den Umstand, dass mit Jimmy Hertel ein Förderlizenzkeeper des DEL-Ligisten Grizzly Adams Wolfsburg zur Verfügung steht, die Nr. 2 ist. Seine starken Leistungen blieben jedoch auch in der VW-Stadt nicht unbemerkt und mittlerweile kann sich Korff ebenfalls mit einem Förderlizenzvertrag mit dem DEL-Club schmücken. Unterstreichen, dass die Entscheidung aus Wolfsburg richtig ist, hat er in den letzten Wochen genug Möglichkeiten, denn Hertel steht durch einen Daumenbruch bis Mitte/Ende Dezember nicht mehr zur Verfügung.

Auf das Führungstor warten mussten die Fans nur 269 Sekunden. Maurice Keller (5.) verwertete eine Kombination mit Robin Marek und Marvin Knauf. Die Ritter liessen sich jedoch vom Rückstand nicht beirren, spielten munter mit und erst ein Doppelschlag der bundesligaerfahrenen Andreas Morczinietz, diesmal als Assistgeber fungierend, und Sebastian Lehmann (15., 17.) erbrachte das beruhigende 3:0 für die Gastgeber.

Das Mitteldrittel hatte kaum begonnen, da hatte der eh schon erwähnte und stark spielende Dennis Korff seinen Auftritt, als er seinen ersten Scorerpunkt herausholte. Zusammen mit Robin Ringe bediente er den Scorpions-Kanadier Britt Quellette und dieser schaffte seinen zehnten Saisonpunkt mit dem 4:0. Eine Minute später hatten dann die Powerplay-Spezialisten endlich ihren ersten Höhepunkt. Sebastian Lehmann (24.) erhöhte mit Tor Nr. Drei auf 5:0. Dass die Nordhorner so etwas auch können, bewies in der 32. Minute Milan Vanek. Der Leithammel des GEC zeigte eindeutig wie wichtig er für seinen Verein ist, als er für das Ehrentor in Überzahl sorgte. Mit dem Torhunger der, in diesem Abschnitt etwas disziplinierter agierenden, Scorpions war es jedoch noch nicht vorbei. Der überragende Lehmann, im Vorfeld von den Rittern zu Recht als äußerst gefährlich eingestuft, bediente mit Kompagnon Morczinietz Jeffrey Keller und dieser überwand den jetzt im Tor stehenden Marek Hanisz zum 6:1. Im letzten Drittel taten sich dann beide Teams nicht mehr weh. Die Hannoveraner hatten zu jedem Zeitpunkt das Spiel im Griff und das finale siebte Tor gönnte sich Andreas Morczinietz (48.) im Powerplay.

Trotzdem gab es noch eine kleine Eintrübung für die siegreichen Scorpions. In der 54. Minute, zu einem Zeitpunkt als die Entscheidung längst gefallen war, holte sich Maximilian Deichstätter eine Spieldauerdiszi (Check von hinten) ab und wird auf jeden Fall beim schweren Auswärtsspiel am Sonntag in Timmendorf fehlen.


Du willst die wichtigsten Oberliga-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Sturmtalent aus Deggendorf verstärkt den REC
Daniel Schröpfer wechselt zu den Rostock Piranhas

​Mit Daniel Schröpfer wechselt ein spannendes Nachwuchstalent aus der Oberliga Süd in den hohen Norden. Der 21-Jährige absolvierte trotz seines jungen Alters bereits...

Victor Östling kommt aus Hamburg
Icefighters Leipzig besetzten dritten Kontingentstelle

​Das Team der EXA Icefighters Leipzig ist komplett. Die dritte Kontingentstelle wird mit Victor Östling besetzt....

Früherer Starspieler und Ex-Coach kehrt zurück
Greg Thomson wird Nachwuchskoordinator beim EC Hannover

​Der EC Hannover Indians e.V. bastelt weiter an der Zukunft des Stammvereins. Den Verantwortlichen des ECH e.V. ist es gelungen, mit Greg Thomson eine Pferdeturm-Leg...

Auftakt am 22. September
Oberliga Nord beginnt mit Westderby

​Endlich wieder Eishockey. Für den Fan, der im Augenblick bei tropischen Temperaturen brav vor sich hin schwitzt, ein Lichtblick. Nachdem in den letzten drei Monaten...

Duisburger kommt über Düsseldorf und Krefeld
Nick Kardas schließt sich der EG Diez-Limburg an

​Ein Duisburger Junge, der über Düsseldorf und Krefeld in das beschauliche Diez und Limburg kommt. Nick Kardas wird eine Rakete und wechselt von Krefeld an die Lahn....

Publikumsliebling bleibt
Icefighters Leipzig gehen mit Ian Farrell in Runde fünf

​Ein Dauerbrenner bleibt: Ian Farrell spielt weiterhin für die Icefighters Leipzig. ...

Finne kommt aus Zell am See
Juuso Rajala schließt sich den Crocodiles Hamburg an

​Die Crocodiles Hamburg haben auch die dritte Kontingentstelle besetzt und mit Juuso Rajala einen finnischen Stürmer verpflichtet. Der 33-Jährige wechselt aus Zell a...

Weitere DEL2-Erfahrung
Icefighters Leipzig verpflichten Verteidiger Niklas Heyer

​Der nächste Neue ist wieder einer für die Abteilung Defensive: Von den Eispiraten Crimmitschau aus der DEL2 wechselt Niklas Heyer zu den EXA Icefighters Leipzig. ...

AufstiegsplayOffs zur DEL2