Scorpions besiegen Timmendorf mit MüheHannover Scorpions

Scorpions besiegen Timmendorf mit MüheScorpions besiegen Timmendorf mit Mühe
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die ohne die verletzten Gerbig und Neuert gestarteten Hannoveraner mussten dem Fehler dieser beiden Topstürmer Tribut zollen. Die Einspielphase dauerte mehr als zwanzig Minuten und da die Timmendorfer durchaus ordentlich mitspielten, hieß es nach zwanzig Minuten nur 0:0.

Wenigstens war auf Andreas Morczinietz Verlass, denn der einstige Nationalstürmer besorgte in der 24. Minute nach einem exzellenten Pass von Sergej Janzen das verdiente 1:0. Die Ostseestädter ließen sich jedoch nicht schocken, versuchten schnell zum Ausgleich zu kommen und bald hieß es 1:1. Patrick Saggau hatte nur 180 Sekunden später zugeschlagen. Wie wichtig der am Freitag gesperrte Jan Jarabek für die Scorpions ist, zeigte er beim vierten Powerplay der Hausherren. Seinen gekonnten Pass konnte der zweifache Torschütze des heutigen Abends, Andreas Morczinietz (31.) zur erneuten Führung verwerten. Dieses Tor war auch dringend notwendig, denn als sich Thomas Pape von den Scorpions zu einem Check gegen den Kopf bzw. Nacken hinreißen ließ und prompt eine Matchstrafe kassierte, mussten die Scorpions für 25 Sekunden mit drei gegen fünf und dann über vier Minuten mit vier gegen fünf überstehen. Gut, dass man einen Maxi Englbrecht zwischen den Pfosten in solchen Situationen hat, denn der gebürtige Landshuter rettete in dieser Phase den knappen Vorsprung.

Wer jedoch gedacht oder wenigsten gehofft hatte, dass es wie in der Vorwoche gegen den HSV jetzt zünden würde, sah sich getäuscht. Die mit 17 Mann angereisten Timmendorfer ließen zwar zu, dass Artur Lemmer (45.) das 3:1 erledigte, danach standen sie wie eine Eins vor ihrem Keeper Matthias Rieck und ließen kaum noch Chancen der Scorpions zu. In der 56. Minute wurde es dann sogar besonders spannend, als Patrick Saggau gar auf 2:3 verkürzen konnte.  Da die gegnerischen Bemühungen nicht fruchteten, versuchte Beach-Boy-Coach Sven Gösch alles und nahm seinen Torhüter vom Eis. Das Risiko brachte nichts ein, im Gegenteil, denn ein Empty-Netter von Scorpions-Stürmer Alexander Janzen 18 Sekunden vor Schluss brachte schließlich die Entscheidung.

Im Endeffekt ein verdienter Sieg der Scorpions, der allerdings auch ein wenig glücklich war. Am kommenden Wochenende bei den Partien gegen Nordhorn und Adendorf (Sonntag, Langenhagen, 19.30 Uhr) sollten trotz des gesperrten Pape sechs Punkte drin sein. Eventuell sind bis dahin auch Christian Neuert und Sven Gerbig wieder fit.


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
Klarer Erfolg von Erfurt
Herner EV schafft Break in Leipzig

​Die Überraschungen reißen in der Oberliga Nord nicht ab. Die Herne Miners sind schon länger als Play-off-Spezialisten bekannt und auch in dieser Saison scheinen sie...

Indians wehren Halle ab und bleiben auf vier
Tilburg Trappers bleiben trotz Niederlage auf Rang zwei

​Im Gegensatz zum Süden war es in der Oberliga Nord noch einmal richtig spannend. Während Nordmeister Hannover Scorpions zwar kämpfen musste, aber der Platz an der S...

Vizemeistertitel wird erst am Sonntag entschieden
Hannover Scorpions mit zehn Punkten Vorsprung Nordmeister

​Vor der guten Kulisse von über 1.600 Zuschauern bezwangen die Hannover Scorpions im Spitzenspiel der Oberliga Nord die Saale Bulls Halle, wurden damit endgültig Nor...

43. Spieltag der Oberliga Nord
Entscheidungen in der Oberliga Nord: Playoff-Qualifikationen absehbar, Indians und Eisbären im Aufwind

...

Nachfolger von Tobias Stolikowski
Dirk Schmitz wird ab Sommer neuer Trainer des Herner EV

​Nachdem der Herner EV Anfang Februar die Trennung von Tobias Stolikowski zum Saisonende bekanntgab, steht nun der Nachfolger fest. Ab Sommer übernimmt Dirk Schmitz ...

Halle mit Kantersieg gegen Duisburg – Scorpions mit Problemen
Rostock Piranhas verhelfen Tilburg zu Platz zwei

​Das war eine Überraschung. Ausgerechnet der Tabellenzehnte aus Rostock stürmte mit etwas Glück den Essener Westbahnhof und zur Belohnung hievte man sich auf Platz n...

Kampf um Platz vier wird immer dramatischer - Herford will Vorletzter werden
Rostock Piranhas überraschen die Scorpions und kommen Herne nahe

​Auch wenn die Niederlage überraschte. Die Hannover Scorpions haben die Meisterschaft in der Oberliga Nord trotz der Niederlage in Rostock im Sack und können sich in...

Erfurts Talfahrt setzt sich fort – Duisburg stoppt Rostock
Saale Bulls Halle besiegen Essen im Topspiel

​Auch wenn nicht allzu viele Tore fielen, spannend war es in der Oberliga Nord allemal. Im Topspiel setzten sich die Saale Bulls Halle gegen die Moskitos Essen durch...

Oberliga Nord Hauptrunde