Scorpions besiegen Timmendorf mit MüheHannover Scorpions

Scorpions besiegen Timmendorf mit MüheScorpions besiegen Timmendorf mit Mühe
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die ohne die verletzten Gerbig und Neuert gestarteten Hannoveraner mussten dem Fehler dieser beiden Topstürmer Tribut zollen. Die Einspielphase dauerte mehr als zwanzig Minuten und da die Timmendorfer durchaus ordentlich mitspielten, hieß es nach zwanzig Minuten nur 0:0.

Wenigstens war auf Andreas Morczinietz Verlass, denn der einstige Nationalstürmer besorgte in der 24. Minute nach einem exzellenten Pass von Sergej Janzen das verdiente 1:0. Die Ostseestädter ließen sich jedoch nicht schocken, versuchten schnell zum Ausgleich zu kommen und bald hieß es 1:1. Patrick Saggau hatte nur 180 Sekunden später zugeschlagen. Wie wichtig der am Freitag gesperrte Jan Jarabek für die Scorpions ist, zeigte er beim vierten Powerplay der Hausherren. Seinen gekonnten Pass konnte der zweifache Torschütze des heutigen Abends, Andreas Morczinietz (31.) zur erneuten Führung verwerten. Dieses Tor war auch dringend notwendig, denn als sich Thomas Pape von den Scorpions zu einem Check gegen den Kopf bzw. Nacken hinreißen ließ und prompt eine Matchstrafe kassierte, mussten die Scorpions für 25 Sekunden mit drei gegen fünf und dann über vier Minuten mit vier gegen fünf überstehen. Gut, dass man einen Maxi Englbrecht zwischen den Pfosten in solchen Situationen hat, denn der gebürtige Landshuter rettete in dieser Phase den knappen Vorsprung.

Wer jedoch gedacht oder wenigsten gehofft hatte, dass es wie in der Vorwoche gegen den HSV jetzt zünden würde, sah sich getäuscht. Die mit 17 Mann angereisten Timmendorfer ließen zwar zu, dass Artur Lemmer (45.) das 3:1 erledigte, danach standen sie wie eine Eins vor ihrem Keeper Matthias Rieck und ließen kaum noch Chancen der Scorpions zu. In der 56. Minute wurde es dann sogar besonders spannend, als Patrick Saggau gar auf 2:3 verkürzen konnte.  Da die gegnerischen Bemühungen nicht fruchteten, versuchte Beach-Boy-Coach Sven Gösch alles und nahm seinen Torhüter vom Eis. Das Risiko brachte nichts ein, im Gegenteil, denn ein Empty-Netter von Scorpions-Stürmer Alexander Janzen 18 Sekunden vor Schluss brachte schließlich die Entscheidung.

Im Endeffekt ein verdienter Sieg der Scorpions, der allerdings auch ein wenig glücklich war. Am kommenden Wochenende bei den Partien gegen Nordhorn und Adendorf (Sonntag, Langenhagen, 19.30 Uhr) sollten trotz des gesperrten Pape sechs Punkte drin sein. Eventuell sind bis dahin auch Christian Neuert und Sven Gerbig wieder fit.

Eine Übersicht
Die aktuellen Personalstände in der Oberliga Nord

​Kaum ist die Oberliga-Saison zu Ende und der Meister und Aufsteiger steht fest, da geht es mit voller Kraft in das vierte Drittel, sprich die Sommerzeit. Und in die...

Vertrag bis 2023
Sean Morgan bleibt bei den Rostock Piranhas

​Wichtige Personalentscheidung beim Rostocker EC: Der Verein kann auch in der kommenden Saison mit Sean Morgan planen. Mit dem offensivstarken Verteidiger bleibt den...

Oberligist verlängert mit dem deutsch-finnischen Verteidiger
Walther Klaus bleibt den Icefighters Leipzig

​Walther Klaus spielt auch weiterhin für die Icefighters Leipzig. Der Finne mit deutschem Pass kam im letzten Sommer mit einem Tryout-Vertrag nach Leipzig. In dieser...

Florian Kraus kommt aus Hamm
Verstärkung für die Defensive der Rostock Piranhas

​Die Rostock Piranhas werden sich zur kommenden Saison mit Florian Kraus verstärken. ...

„Torhüter der Saison“ kommt aus Lindau
Rostock Piranhas verpflichten mit Lucas Di Berardo

​Die Rostock Piranhas haben für die kommende Spielzeit Torhüter Lucas Di Berardo verpflichtet. Der gebürtige Mannheimer kommt vom EV Lindau Islanders und wurde als „...

Junger Torhüter kommt vom KEV-Oberligateam
Nils Kapteinat komplettiert Torhütergespann der Crocodiles Hamburg

​Die Crocodiles Hamburg haben mit Nils Kapteinat einen jungen Torhüter verpflichtet. Der 21-Jährige wechselt vom Krefelder EV 1981 an die Elbe und erhält einen Vertr...

Fünfte und sechste Saison am Gysenberg
Marcus Marsall stürmt weitere zwei Jahre für den Herner EV

​Der Herner EV hat auch den Vertrag mit Marcus Marsall um zwei weitere Jahre verlängert. Der Leistungsträger und Vize-Kapitän geht damit bereits in seine fünfte und ...

Der nächste Abgang steht fest
Icefighters Leipzig: Patrick Fischer beendet Eishockeykarriere

​Ein weiterer langjähriger Spieler der Icefighters Leipzig kündigt das Ende seiner aktiven Laufbahn an. Patrick Fischer stand in 319 Pflichtspielen im Trikot des Obe...

Oberliga Nord Playoffs