Scorpions behalten beim 1:0 die NervenSachar Blank sichert den Erfolg

Lesedauer: ca. 1 Minute

Es war ein Kampf auf des Messers Schneide, auch wenn die Schussstatistik mit 43:24 für die Gastgeber etwas anderes vermuten ließ. Ein einziges Tor im ersten Drittel entschied das Match der Verfolger und lässt die Hannover Scorpions nach dem 1:0 (1:0, 0:0, 0:0) gegen den EHC Neuwied weiterhin hoffen, während die Bären langsam aufpassen müssen, dass sie den Anschluss an die Top acht nicht verlieren.

Von Anfang war es ein schnelles Spiel mit vielen Torchancen auf beiden Seiten, wobei ein leichtes optisches Übergewicht seitens der Hannover Scorpions bestand. Das war schon eine leichte Überraschung, denn die Scorpions konnten auf die letzte Neuerwerbung, den Slowaken Tomas Mery, noch nicht zurückgreifen. So nahm der hannoversche Rest das gegnerische Tor unter Beschuss, wo Keeper Björn Linda ein exzellentes Spiel ablieferte und sich nur einmal geschlagen geben musste. Und dieser Treffer gehörte dazu noch in die Kategorie „Unglücklich“, zumindest aus Neuwieder Sicht, denn die von Robin Thomson und Igor Bacek vor das Tor gebrachte Scheibe wurde zweimal abgefälscht und landete schließlich bei Sachar Blank, der die Scheibe über die Linie drückte.

Im zweiten Drittel das gleiche Spielchen. Die Neuwieder lauerten die ganze Zeit auf Konter während die Scorpions anrannten, das entscheidende zweite Tor erzielen wollten. Mehrere Großchancen auf beiden Seiten blieben ungenutzt, sahen die Keeper, Hertel und Linda, als Sieger. In der 36. Minute hatten dann die Scorpions die große Chance, in diesem fairen Spiel durch ein Überzahlspiel die Führung auszubauen. Josh Myers, mit 38 Scorerpunkten Topscorer der Neuwieder, und gleichzeitig mit 113 Strafminuten auch einer der bösen Buben der Liga, traf seinen Gegenspieler beim Zweikampf an der Hand. Schiri Brodnicki verhängte nach längerem Überlegen eine Fünfer plus Spieldauer wegen Foul mit Verletzungsfolge ,aber die Neuwieder schafften es, in dieser schweren Phase das 0:2 zu verhindern.

Auch im letzten Drittel waren die Scorpions optisch überlegen, brachten es aber nicht fertig, das Spiel frühzeitig zu entscheiden. So blieb es bis zum Schluss spannend, obwohl Neuwied Trainer Craig Streu seinen besten Mann, Keeper Björn Linda, erst 28 Sekunden vor Spielende aus dem Kasten nehmen konnte.

Tor: 1:0 (15:35) Sachar Blank (Thomson, Bacek). Strafen: Hannover 4, Neuwied 10 + 5 + Spieldauer (J. Myers). Zuschauer: 1045.

Spiele gegen Hannover Scorpions und Tilburg Trappers
Schweres Wochenende für den Herner EV

​Ein Blick auf die aktuelle Tabelle der Oberliga Nord macht deutlich, dass es schwerer für den Herner EV am Wochenende nicht kommen kann. Das Team von Danny Albrecht...

Das beste und das schlechteste Torverhältnis
Rostock Piranhas treffen auf Essen und Berlin

​Am Wochenende treffen die Rostock Piranhas auf die Moskitos Essen und den ECC Preussen Berlin. ...

Private und gesundheitliche Gründe
Nils Liesegang steht dem Herner EV nicht zur Verfügung

​Stürmer Nils Liesegang wird dem Herner EV auf unbestimmte Zeit aus privaten bzw. gesundheitlichen Gründen nicht zur Verfügung stehen kann. ...

Tilburgs Strafbankpersonal soll Fehler gemacht haben
Hannover Indians legen Protest ein

​Obwohl das Spitzenspiel der Oberliga Nord am Sonntag zwischen Tabellenführer Tilburg Trappers und dem unmittelbaren Verfolger Hannover Indians eindeutig und klar mi...

Härtetest gegen den Herner EV steht an
Hannover Scorpions auf Tabellenplatz zwei

​Das war schon eine eindeutige Sache, als die Hannover Scorpions am Sonntagabend in der Hus-de-Groot-Eisarena die Preussen Berlin mit 10:2 (2:0, 5:1, 3:1) vom Eis fe...

Klares 7:1 vor 2435 Zuschauern
Tilburg Trappers auch für die Hannover Indians eine Nummer zu groß

​Da das Spiel der Icefighters Leipzig gegen die Harzer Falken aus Baugründen ausfiel und die Saale Bulls Halle spielfrei waren, zeigten heute Abend nur zehn Vereine ...

Oberliga Spielplan Nord

Jetzt die Hockeyweb-App laden!