Schießt immer ein Tor mehr als der Gegner

Schießt immer ein Tor mehr als der GegnerSchießt immer ein Tor mehr als der Gegner
Lesedauer: ca. 1 Minute

Im zweiten Drittel passierte das, was sich so viele Zuschauer erhofften. Lanny Gare konnte zwar für die Hessen erst auf 0:4 erhöhen und immer noch glaubten nur wenige Zuschauer an einen Sieg der Piranhas. Petr Sulcik erzielte den zu diesem Zeitpunkt glücklichen Anschlusstreffer zum 1:4 in der 25. Minute. Nur zwei Minuten später in der 27. Minute konnte Tobias Schwab den alten Abstand zum 1:5 wieder herstellen. In der 32. und 35. Minute war es der Topscorer Petr Sulcik, der durch zwei wunderschöne Treffer die Piranhas auf 3:5 wieder ins Spiel brachte. Dann bekam Petr Sulcik eine nicht zu erklärende 10 Minuten Strafe wegen „Reklamierens“. Genau hier ging ein Ruck durch die Mannschaft und durch die Zuschauer. In nur einer Minute glichen Philip Labuhn und Paul Stratmann aus. Die Halle schien nun überzukochen. Da gelang es in der 40. Minute sogar noch Toni Marsall, den Führungstreffer zum 6:5 für die Raubfische zu erzielen.

Nach der Pause hielt es niemanden mehr auf den Sitzen. Lanny Gare glich zum 6:6 aus (45.). In der gleichen Minute gelang Michel Maaßen der Nauheimer Führungstreffer. Nun ging es im Minutentakt weiter. Für Rostock traf Vitalij Blank von der blauen Linie zum erneuten Ausgleich. Der Ex-Rostocker Christian Franz war es in der 47. Minute, der wiederum die Gäste in Führung brachte. Toni Marsall glich aus, Lanny Gare traf für Nauheim – es stand 8:9. Nichts für schwache Nerven an diesem Abend, aber beide Mannschaften kämpften nun mit offenen Visier. Mit Wut wegen seiner Strafe im Bauch gelang es wieder Petr Sulcik, den viel umjubelten Ausgleich der Raubfische zu erzielen. Die Zuschauer merkten, das noch der Sieg drin war und peitschten die Piranhas nach vorne. Die Uhr zeigte 59:28 an, da zappelte die schwarze Hartgummischeibe durch Vjatcheslav Koubenski im Netz von Markus Keller. Der Nauheimer Trainer Fred Carroll nahm noch seinen Torwart aus dem Tor, aber die Rostock Piranhas retteten den Sieg über die Zeit.

Tore: 0:1 (4:52) Kujala (Stanley), 0:2 (6:58) Maaßen (Penalty), 0:3 (14:36) Stanley (Baldys, Kujala), 0:4 (21:56) Gare (Baldys, Baum/5-4), 1:4 (24:07) Sulcik (Marsall), 1:5 (26:08) Schwab (Kujala/4-5), 2:5 (31:15) Marsall (Stratmann, Labuhn/5-4), 3:5 (34:29) Sulcik (Janke, Marsall), 4:5 (37:20) Marsall (Stramkowski), 5:5 (37:48) Stratmann (Bartanus), 6:5 (39:05) Marsall (Stratmann), 6:6 (44:23) Gare, 6:7 (44:55) Maaßen (Baldys), 7:7 (45:49) Blank (Stramkowski, Labuhn), 7:8 (46:13) Franz, 8:8 (46:53) Marsall (Sulcik), 8:9 (48:12) Gare (Stanley, Schwab), 9:9 (51:36) Sulcik (Blank/5-4), 10:9 (59:28) Koubenski (Stratmann, Sulcik). Strafen: Rostock 8 + 10 (Sulcik), Bad Nauheim 8. Zuschauer: 906.

Duell mit den Tilburg Trappers
Herforder Ice Dragons fordern Serienmeister heraus

„Gegen Tilburg und die Hannover Scorpions ist es für uns sehr schwer zu punkten“, sagte Jeff Job, Chefcoach des Herforder EV am vergangenen Freitag. Sein Team hatte ...

Außerdem geht es nach Halle
Rostock Piranhas: Icefighters Leipzig im Doppelpack

Das Ergebnis des letzten Heimspiels ließ die Herzen der Fans der Rostock Piranhas höher schlagen. Der REC setzte sich souverän mit 7:0 gegen die EG Diez-Limburg durc...

Abschied nach drei Jahren
Crocodiles Hamburg und Jacek Plachta gehen im Sommer getrennte Wege

Nach drei Jahren ist Schluss. Jacek Plachta wird in der kommenden Saison nicht mehr an der Bande der Crocodiles Hamburg stehen. Der 51-Jährige übernahm 2018 die Trai...

Erfurt überholt Indians – Rostock überrollt Diez-Limburg
Crocodiles Hamburg bremsen Herner Vorwärtsdrang

Auch wenn die Tilburger Siegesserie in der Oberliga Nord andauert und sie zumindest nach Punkten wieder auf Platz eins stehen, haben die Hannover Scorpions sechs Spi...

Halle gewinnt am Pferdeturm – Erfurt weiter im Vorwärtsmarsch
Tilburg Trappers holen Hannover Scorpions nach Punkten ein

​Jetzt haben die Tilburg Trappers die Hannover Scorpions an der Spitze der Oberliga Nord eingeholt – zumindest nach Pluspunkten (77). Da der Tabellenführer aus dem G...

Diez-Limburg holt in Halle einen Punkt – Hamm überrascht Erfurt
Herner EV gewinnt Verfolgerduell gegen Hannover Indians

​Die Spitzenpositionen in der Oberliga Nord werden immer einsamer. Ganz oben wandeln die Hannover Scorpions, die, ohne zu spielen, immer noch 0,37 Punkte Vorsprung a...

Spiele gegen Leipzig, Herne und Diez-Limburg
Rostock Piranhas als Zwölfter zum Siegen verdammt

​Keine Zeit zum Verschnaufen bleibt den Rostock Piranhas, denn am Freitag startet die nächste Dreierrunde. Zum Auftakt geht es im „Raubfischbecken“ gegen die EXA Ice...

Auswärts bei den Tilburg Trappers
Herforder Ice Dragons läuten Endspurt ein

​15 Spiele in 37 Tagen – der Herforder EV läutet an diesem Wochenende den Endspurt der Hauptrunde in der Oberliga Nord ein. Im Zwei- bis Dreitagesrhythmus geht es bi...

Oberliga Nord Hauptrunde

Dienstag 09.03.2021
Hannover Indians Indians
- : -
Krefelder EV Krefeld
Rostock Piranhas Rostock
- : -
Icefighters Leipzig Leipzig
Hammer Eisbären Hamm
- : -
Black Dragons Erfurt Erfurt
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
EG Diez-Limburg Limburg
Saale Bulls Halle Halle
- : -
Herforder EV Herford
Dienstag 23.03.2021
Krefelder EV Krefeld
- : -
Black Dragons Erfurt Erfurt
Hannover Indians Indians
- : -
Icefighters Leipzig Leipzig
Saale Bulls Halle Halle
- : -
Rostock Piranhas Rostock
EG Diez-Limburg Limburg
- : -
Hammer Eisbären Hamm
Dienstag 30.03.2021
Hannover Indians Indians
- : -
Black Dragons Erfurt Erfurt
Herner EV Herne
- : -
Rostock Piranhas Rostock
EG Diez-Limburg Limburg
- : -
Hammer Eisbären Hamm
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Krefelder EV Krefeld