Saisonauftakt: EHC reist nach TilburgSchwere Aufgabe für Neuwied am ersten Spieltag

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Endlich Saisonstart! Für den EHC Neuwied beginnt am Freitag mit einem schweren Auswärtsspiel die Saison in der neuen Oberliga Nord. Die Bären gastieren um 20 Uhr im IJssportcentrum Tilburg bei den gastgebenden Trappers. Das einzige nicht-deutsche Team der Liga wird von vielen Trainern der Oberliga zum Favoritenkreis gezählt. Das Team von Trainer Bohuslav Subr besteht größtenteils aus niederländischen Nationalspielern.

„Wir sind alle froh, dass die Vorbereitung jetzt vorbei ist“, sagt Neuwieds Cheftrainer Craig Streu mit Blick auf den Saisonstart. „Alle sind heiß darauf, dass es endlich in der Liga um Punkte geht. Auch wenn wir natürlich wissen, dass wir mit Tilburg direkt auf eine echte Topmannschaft treffen. Aber das ist für uns kein Problem, im Gegenteil: Es ist ein erster guter Test um zu sehen, wo wir derzeit stehen.“

Die Vorbereitungszeit war in Neuwied gewohnt kurz – seit drei Wochen ist man gemeinsam in Diez auf dem Eis. Erst Anfang Oktober steht in der Bärenhöhle Eis zur Verfügung. Zu diesem Zeitpunkt sind andere Teams aus der Liga bereits seit sechs oder mehr Wochen auf dem Eis aktiv. Doch die Bären klagen nicht und nehmen es sportlich. „Die Mannschaft hat sich in dieser Vorbereitung als Einheit gezeigt, das war sehr positiv. Die Chemie stimmt, die Atmosphäre innerhalb der Mannschaft ist klasse. Jeder ist für seinen Nebenmann da“, sagt Streu.  Das zeigte sich auch beim letzten Test im belgischen Herentals. Ohnehin nur mit kleinem Kader angereist, weil einige Akteure geschont wurden, mussten die Neuwieder fast 50 Minuten mit nur neun oder zehn Feldspielern auskommen. Nach einem Check gegen den Kopf von Max Wasser hatte sind eine handfeste Auseinandersetzung entwickelt, an deren Ende auf beiden Seiten vier Spieler vorzeitig duschen gehen mussten.

„In Tilburg wird uns ein ähnliches Spiel erwarten“, sagt Streu. „Auch das ist eine sehr aggressive Mannschaft, die hartes Hockey spielt. Dazu ist Tilburg vor heimischen Fans eine Macht. Aber unsere Mannschaft weiß, was zu tun ist, um dort erfolgreich zu sein.“ Auch deshalb zog Streu aus dem Spiel mit kleinem Kader in Herentals ein positives Fazit. „Es ist egal, ob du mit 10 oder 20 Spielern auf dem Eis stehst. Du brauchst die richtige Einstellung. Egal, wo wir hinfahren, jeder Spieler weiß, was zu tun ist.“

Mit der Teilnahme am deutschen Spielbetrieb betreten die Trappers aus Tilburg absolutes Neuland. „Wir wollen erst einmal in der Liga ankommen“, sagt Trainer Subr. „Aber wir wollen natürlich auch die Play-offs erreichen.“ In einer Liga mit 18 Mannschaften spielen am Ende der Hauptrunde die besten acht Teams in den Play-offs. Tilburg ist heißer Kandidat auf einen der begehrten Plätze. Der 15-fache niederländische Meister hatte erst in der Vorsaison souverän die Meisterschaft im Nachbarland gewonnen.

Zuvor in Essen auf dem Eis
Julian Airich bleibt bei den Hannover Scorpions

​Der erst Mitte der vergangenen Saison von den Essener Moskitos zu den Hannover Scorpions gewechselte Julian Airich wird auch in der kommenden Saison das Team der We...

Hamburg Jung zurück im Farmsener Jersey
Crocodiles Hamburg verpflichten Louis Habel

​Die Crocodiles Hamburg haben Verteidiger Louis Habel verpflichtet. Für den 19-Jährigen ist der Wechsel aus dem DNL-Team der Lausitzer Füchse an die Elbe eine Rückke...

Führungsspieler beim REC
Rostock Piranhas verlängern auch mit Jonas Gerstung

​Die Rostock Piranhas verlängern auch mit ihrem Top-Verteidiger Jonas Gerstung. ...

Oberliga-Lizenzen
Spielgerichtstermin in den Fällen Hannover Indians und Icefighters Leipzig steht

​Das Spielgericht des Deutschen Eishockey-Bundes hat die Termine für die mündlichen Verhandlungen in den Fällen der zunächst verweigerten Oberliga-Zulassung für die ...

Colton Kehler ist neu im Team
Herner EV besetzt die zweite Kontingentstelle

​Der Herner EV hat die zweite Kontingentstelle besetzt. Mit Colton Kehler wechselt ein weiterer Stürmer aus Kanada an den Herner Gysenberg. ...

Ice Dragons holen DEL2-Stürmer
Sebastian Christmann wechselt von Freiburg nach Herford

​Der Herforder EV hat für die kommende Saison den 20-jährigen Sebastian Christmann verpflichtet. Der Stürmer wechselt vom Zweitligisten EHC Freiburg in die Werrestad...

Oberliga-Erfahrung für die Ice Dragons
Lukas Gärtner wechselt zum Herforder EV

​Der Herforder EV hat den 1,96 Meter großen Verteidiger Lukas Gärtner von den Füchsen Duisburg verpflichtet, der auf über 250 Oberligaspiele zurückblickt und somit d...

Führungsrolle beim U23-Team
Tom Schmitz spielt eine weitere Saison für den Krefelder EV

​Mit Tom Schmitz bleibt auch der letztjährige Kapitän des U23-Teams des Krefelder EV an Bord. ...