Saale Bulls kommen zum letzten Heimspiel des Jahres an den WestbahnhofMoskitos bestreiten am Sonntag das Derby beim EV Duisburg

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Ein Gegner, der in den letzten fünf Partien nur vom Herner EV nach Overtime bezwungen werden konnte – und gegen den die Moskitos in der laufenden Saison noch keinen Grund zur Freude hatten. Beide bisherigen Aufeinandertreffen entschieden die Bulls mit 4:1 zu ihren Gunsten. Halle steht derzeit auf dem vierten Tabellenplatz. Die Moskitos, die am vergangenen Sonntag im Heimspiel gegen die Icefighters Leipzig eine starke Leistung zeigten, am Ende aber unglücklich mit 4:5 nach Overtime verloren, belegen nach 23 Spieltagen den Pre-Play-off-Rang zehn.

Auf dem Papier sind die Essener entsprechend auch im Rhein-Ruhr-Duell am Sonntag der Außenseiter. Duisburg sammelte bislang neun Punkte mehr und steht auf dem siebten Platz. Doch ein Derby schreibt bekanntlich seine eigenen Gesetze – dass dies nicht nur eine leere Phrase ist, bewies der ESC bereits zweimal in dieser Spielzeit auf eindrucksvolle Art und Weise.

Im ersten Duell mit Duisburg wirbelten die Moskitos auswärts mit 6:2 über den EVD hinweg. Deutlich mehr Spannung brachte die zweite Begegnung der Revier-Rivalen, in der die Moskitos eine knappe 3:2-Führung am Ende über die Zeit verteidigten. Die Füchse fuhren in den vergangenen sieben Partien zwar nur einen Sieg ein, haben sich aber Anfang dieser Woche namhaft verstärkt. Als Ersatz für den abgewanderten Pavel Pisarik verpflichtete Duisburg den Amerikaner Kyle Gibbons als Import. Ein Spieler, den der Verein in einer Mitteilung selbst als „Hochkaräter“ bezeichnete – und das nicht ohne Grund. 2018 führte er den Deggendorfer SC zum Aufstieg in die DEL2. Insgesamt lief Gibbons drei Jahre für den Süd-Oberligisten auf. Dabei sammelte er 268 Scorerpunkte.

Das sagt Larry Suarez, Trainer der Moskitos: „Wir werden alle Umstände, die wir nicht beeinflussen können, ausblenden, keine Ausreden suchen und in beiden Spielen alles für den Sieg geben – so wie immer. Duisburg wird nach den zwei verlorenen Derbys gegen uns sicherlich auf eine Revanche brennen. Ich denke, derjenige, der mehr für den Sieg investiert, wird gewinnen. Wir müssen uns in jeden Zweikampf und jeden Schuss werfen. Das gleiche gilt natürlich auch im Spiel gegen die Saale Bulls, die eine sehr starke Mannschaft haben. Die Jungs arbeiten Tag für Tag hart. Aber jetzt müssen wir versuchen, noch mal eine Schippe draufzulegen.“

Junger Torhüter kommt vom KEV-Oberligateam
Nils Kapteinat komplettiert Torhütergespann der Crocodiles Hamburg

​Die Crocodiles Hamburg haben mit Nils Kapteinat einen jungen Torhüter verpflichtet. Der 21-Jährige wechselt vom Krefelder EV 1981 an die Elbe und erhält einen Vertr...

Fünfte und sechste Saison am Gysenberg
Marcus Marsall stürmt weitere zwei Jahre für den Herner EV

​Der Herner EV hat auch den Vertrag mit Marcus Marsall um zwei weitere Jahre verlängert. Der Leistungsträger und Vize-Kapitän geht damit bereits in seine fünfte und ...

Der nächste Abgang steht fest
Icefighters Leipzig: Patrick Fischer beendet Eishockeykarriere

​Ein weiterer langjähriger Spieler der Icefighters Leipzig kündigt das Ende seiner aktiven Laufbahn an. Patrick Fischer stand in 319 Pflichtspielen im Trikot des Obe...

Neuzugang von den Dresdner Eislöwen
Transfer-Coup: Rostock Piranhas holen Kevin Lavallée

​Mit der Verpflichtung von Kevin Lavallée ist den Rostock Piranhas ein Transfer-Coup gelungen. ...

Neuzugang von den Hammer Eisbären
Tom Lorer wird ein Herforder Ice Dragon

​Die Verantwortlichen des Herforder EV vermelden mit Tom Lorer den zweiten Neuzugang für die kommende Saison. Der 20-Jährige wechselt vom Westfalenkonkurrenten Hamme...

Sven Gerike wird Geschäftsführer
EXA Icefighters Leipzig starten als GmbH in eine neue Ära

​Am 5. Oktober 2020 wurde es bereits verkündet: Neue Gesellschafter und optimierte Strukturen sollen die EXA Icefighters Leipzig in die Zukunft führen. Aus der IceFi...

EXA Icefighters Leipzig holen junges Allround-Talent
Patrick Demetz wechselt von Krefeld nach Leipzig

​In den letzten Tagen vermeldeten die Verantwortlichen des Krefelder EV den Abgang von Patrick Demetz. Der Deutsch-Italiener wurde unter anderem mit den folgenden Wo...

Seit 2013 am Gysenberg
Kapitän Michel Ackers bleibt zwei weitere Jahre beim Herner EV

​Der Herner EV und Michel Ackers gehen gemeinsam in die Zukunft. Der Kapitän hat seinen Vertrag am Gysenberg um zwei Jahre verlängert und wird die Grün-Weiß-Roten mi...

Oberliga Nord Playoffs