Saale Bulls feiern HeimsiegDeutliches 6:0 gegen Essen

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Für die Saale Bulls Halle ging es am Sonntagnachmittag nach ihrem deutlichen Sieg gegen FASS Berlin am Freitag gegen den Tabellensechsten, die Moskitos Essen, weiter. Und bereits aus den bisherigen Partien beider Mannschaften in dieser Saison zeichnet sich ein Spiel auf Augenhöhe ab. Doch die Bulls wollten den Kurs in Richtung Sechs-Punkte-Wochenende auf jeden Fall fortsetzen. So stand am Ende ein 6:0 (2:0, 3:0, 1:0)-Sieg zu Buche.

Es ging gleich zur Sache und Justin Schrörs im Tor der Gäste bekam auch gleich etwas zu tun. In diesem Fall konnte er sich Tor zwar noch sauber halten, aber die Bulls ließen auch danach nicht wirklich nach. Jedoch erwachten auch die Gäste recht schnell und gingen zum Gegenangriff über. Und nun wurde es gefährlich für die Hallenser, aber nicht direkt durch den Angriff, sondern Federolf und Abercrombie musste mit Strafen auf die Bank. So standen die Gastgeber plötzlich für über eineinhalb Minuten mit nur drei Spielern auf dem Eis. Doch mit einer gefestigten Verteidigung und Sebastian Albrecht wurde auch dies ohne Gegentore überstanden.

Jetzt war es aber an der Zeit, endlich auch ein Zeichen zu setzen, denn spielerisch waren sie mit den Moskitos auf Augenhöhe und durften nun durch ein Tor nicht in Rückstand geraten. Deswegen wurde für den ersten Treffer gekämpft und dieser fiel auch durch Marco Habermann in der 18. Minute. Und der Neuzugang legte in seinem dritten Spiel für die Bulls (da die Partie gegen Timmendorf ja abgebrochen werden musste) noch einmal nach und erhöhte bereits eine Minute später auf den Pausenstand von 2:0.

Nach Wiederbeginn setzten die Gastgeber auch gleich dort fort, wo sie im ersten Drittel aufgehört hatten. Und dies war Sturm auf das Tor der Essen und Torchancen suchen. Aber vor allem war es dieses Mal auch Torchancen nutzen, denn Marco Habermann konnte mit seinem dritten Treffer seinen Hattrick voll machen. In der Folge konnten auch Strafzeiten und hart kämpfende Moskitos die Bulls nicht wirklich stoppen, sondern dies stachelte sie nur noch zusätzlich an. Jetzt waren auch die anderen Spieler mal beim Torreigen dran und so konnten Kapitän Troy Bigam und Jakub Langhammer mit zwei weiteren Treffern bereits auf 5:0 erhöhen.

So ging es mit einem deutlichen Vorsprung im den letzten Spielabschnitt und es konnte von den Saalestädtern einen Gang zurückgeschaltet werden, ohne dabei den Fehler aus Berlin zu wiederholen. Denn sie waren auch weiter nah an ihren Gästen und ließen ihnen keinen Platz, um wirkliche Spielzüge auf dem Eis zu entwickeln. So hatten sie auch weiter das Spiel unter Kontrolle und richtig aufregend wurde es erst zum Ende des Drittels noch einmal. Denn es wurde richtig handfest auf dem Eis, da Leon Lilik und Christopher Gard sich eine kleine Schlägerei lieferten. Für diese durften sie dann auch beide bis zum Spielende mit einer 2+2+10 Minuten in der Eisbox platznehmen. Aber bis zum Ende sollte noch etwas passieren, denn Travis Martell konnte in Überzahl einen Schlagschuss von der blauen Linie im Tor versenken.

Die Bulls beenden so das Wochenende mit einem 6:0-Sieg gegen die Moskitos Essen und sichern sich so auch die sechs Punkte. Das Spiel endet damit mit einem Shutout für Sebastian Albrecht und dem Hattrick für Marco Habermann, welcher auch zum Spieler des Tages gewählt wurde. Am kommenden Freitag geht es nun weiter und die Form des Gegners steigert sich noch einmal, denn dann werden die Hannover Scorpions im Sparkassen-Eisdom zu Gast sein.

Ralf John


Du willst die wichtigsten Oberliga-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Sturmtalent für die Ice Dragons
Nicklas Müller wechselt zum Herforder EV

​Der Herforder EV meldet einen weiteren Neuzugang für die kommende Oberliga-Saison....

Schon im Januar Interesse
Emil Lessard-Aydin kommt zum Herner EV

Der Herner EV und Emil Lessard-Aydin werden in der Saison 2022/23 zusammenarbeiten. Der Stürmer sollte bereits im Januar nach Herne kommen, doch dies ließ sein Studi...

Schwede kommt aus der Alps Hockey League
Albin Lindgren verteidigt für die Lindau Islanders

​Mit Martin Mairitsch ist eine von drei Kontingentstellen seit einigen Wochen besetzt. Nun aber konnten die EV Lindau Islanders ihren zweiten von drei Kontingentspie...

Kanadier kehrt zurück
Killian Hutt wieder im Kader der Herforder Ice Dragons

​Der Herforder EV hat die dritte Kontingentstelle mit einem bekannten Gesicht besetzt. Killian Hutt trägt ab der kommenden Saison wieder das Trikot der Ice Dragons u...

Ice Dragons präsentieren sechsten Neuzugang
Dominik Patocka wechselt aus Lindau zum Herforder EV

​Vom Bodensee über Prag nach Ostwestfalen – der Herforder EV präsentiert seinen nächsten Neuzugang für die kommende Saison. Dominik Patocka wechselt vom Süd-Oberligi...

Sebastian Moberg verstärkt die Farmsener
Crocodiles Hamburg verpflichten finnischen Verteidiger

​Die Crocodiles Hamburg haben die zweite von drei Kontingentstellen mit Sebastian Moberg besetzt. Der Verteidiger wechselt vom Herner EV zu den Elbstädtern und unter...

Zuletzt in Selb und Bad Tölz
Pascal Aquin wechselt zu den Hannover Scorpions

​Der 1,88 Meter große und 91 Kilogramm schwere Außenstürmer Pascal Aquin schließt sich dem Oberligisten Hannover Scorpions....

Becker und Elten bleiben
Kooperation zwischen Herner EV und Iserlohn Roosters verlängert

​Der Herner EV und die Iserlohn Roosters werden auch in der Saison 2022/23 zusammenarbeiten. Goalie Finn Becker und Abwehrspieler Nils Elten bleiben am Gysenberg und...

AufstiegsplayOffs zur DEL2